26.07.11 13:40 Uhr
 391
 

Dörverden: Junge Frau bekommt von einer Apotheke das falsche Mittel

In einer Apotheke in Dörverden wollte eine Kundin 70-prozentigen Alkohol kaufen. Doch die Frau bekam Isopropanol.

Nach Angaben der Polizei, hatte die Kundin offenbar vor, den Alkohol zur Herstellung von Obstler zu benutzen.

Rundfunkdurchsagen sollten die Frau vor dem gefährlichen Stoff warnen. Der Apotheker hat zudem noch Plakate angebracht, um auf die Gefährlichkeit des Mittels aufmerksam zu machen.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Mittel, Apotheke, Dörverden
Quelle: regionales.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben
Mittelfranken: Leichenfund - Sohn als Doppelmörder unter Verdacht
Sachsen: Rechte mit Waffen und "Halsabschneide-Gesten" bei linker Demo auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2011 14:30 Uhr von Jaecko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wer hat da jetzt was vertauscht?

Hat der Apotheker die falsche Flasche erwischt? Dann kann die Kundin doch lesen, was fürn Etikett drauf ist.
Oder haben die Abfüller das Etikett vertauscht?
Oder ist das wieder so ne Apotheke, die keine Etiketten nötig hat?
Kommentar ansehen
26.07.2011 14:34 Uhr von Mayana
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Isopropanol? Und was ist jetzt schlimm an diesen Isopropanol? Sry, Chemie war nicht so ganz meine Stärke. ;) War eher der Physik-Typ.
Kommentar ansehen
26.07.2011 15:08 Uhr von Jacdelad
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Mayana: Isopropanol ist sehr giftig. Also ich meine, noch giftiger als Alkohol. Daran kann man sterben. Also ich meine, noch schneller als mit Alkohol. :)

[ nachträglich editiert von Jacdelad ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?