26.07.11 11:50 Uhr
 684
 

Bielefeld: 77-Jährige überfallen - Passanten lachen sie aus

Am gestrigen Montag gegen 19:05 Uhr wurde eine 77-jährige Frau am Jahnplatz in Bielefeld überfallen.

Die ältere Dame befand sich auf dem Rückweg ihres Einkaufes und hatte eine Einkaufstüte mit Kleidung und Textilien dabei. Der Räuber, von dem bislang keine Beschreibung bekannt ist, entriss ihr die Tüte und flüchtete vom Tatort.

Die anwesenden Passanten lachten die Frau aus, da dieses wie versteinert dastand und leisteten keine Hilfe. Auch die Polizei wurde erst durch die 77-Jährige alarmiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Unerwartet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Diebstahl, Bielefeld, Raub
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2011 11:54 Uhr von Aweed
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
was für ein verhalten ....

da muss ich mich als bielefelder echt schämen
Kommentar ansehen
26.07.2011 12:02 Uhr von liebertee
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
um 19 Uhr: Am Jahnplatz und keiner weiss wie der Täter aussah? Da isses doch rappel voll zu dem Zeitpunkt.
Dazu noch beschämender, dass niemand da was gegen gemacht hat!
Kommentar ansehen
26.07.2011 12:33 Uhr von quade34
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
da es Bielefeld garnicht gibt, können auch keine Bielefelder glacht haben.
Kommentar ansehen
26.07.2011 12:43 Uhr von Babykeks
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Einerseits ist Auslachen ziemlich herzlos und u Einerseits ist Auslachen ziemlich herzlos und unnötig in dieser Situation - naja, ich kenne keinen wohlerzogenen Menschen, der das machen würde...aber es gibt ja noch die Bevölkerungsgruppe "Gesocks", die sich dadurch für ne Minute besser fühlen kann.

Andererseits kann man sich heute auch einfach nicht mehr sicher sein, dass es die richtige Entscheidung ist, in so einer Situation zu helfen.

Was wäre, wenn der Dieb sich mit dem Messer gegen einen Helfenden zur Wehr setzt? Wären es das Pfund Nudeln und die 2 Shirts wirklich wert, einen Familienvater auf der Strasse ausbluten zu lassen (da ja auch dem niemand helfen würde, sondern ihn wie gesehen eher noch auslachen).

Oder der minderschlimme Fall: Jemand hält ihn fest und der arme Junge erleidet ein psychisches Trauma, klagt den "Helfer" an und gewinnt auch noch. Wie oft schon wurden Helfer zu Angeklagten?

Es ist dieser Zweifel, der einen in diesem Moment, in der die Tat geschieht, eine Sekunde zu lange zögern lässt - und diese Sekunde des Zögerns, ermöglicht dann die erfolgreiche Tat.

Das Auslachen waren sicher nicht alle, sondern eben nur die paar Nichtsnutze, die sich an sowas hochziehen können - aber was soll man gegen die schon machen?! -.-
Kommentar ansehen
26.07.2011 12:57 Uhr von Earaendil
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Aweed: Ne , musste nicht ;)
Bescheuerte Vollassis gibbet überall,da müssten wir alle uns ständig in ne Ecke stellen.
Kommentar ansehen
26.07.2011 14:21 Uhr von Showtime85
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schöne Gesellschaft: in der wir leben.

Man wird ausgeraubt und ausgelacht aber helfen will wieder keiner. Weil es ja paar dumme gibt die es für geld machen oder was?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?