26.07.11 11:19 Uhr
 388
 

China: Für Besuche im Internetcafé verkaufte ein Paar seine drei Kinder

Ein Elternpaar aus China hat für ihre Videogame-Sucht seine drei Kinder verkauft. Sie lernten sich 2007 kennen und hatten nie vor, die Kinder aufzuziehen sondern sie für ihre Sucht zu verkaufen.

Das Ganze flog auf, als sich die Mutter des Mannes nach den Kindern erkundigte. Natürlich meldete sie dies sofort der Polizei und die Beiden wurden festgenommen.

Für ihre drei Kinder bekamen sie insgesamt 5.100 Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, China, Verkauf, Paar, Internetcafé
Quelle: www.haschcon.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Rocker-Bandido wegen Abzocke von Rentner festgenommen
Krautrock-Legende: "Can"-Schlagzeuger Jaki Liebezeit ist tot
40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen