25.07.11 22:02 Uhr
 10.972
 

Taxifahrer fährt von Dänemark nach Mainz und geht leer aus

Nach Angaben der Polizei fuhr ein Taxifahrer zwei Männer von Dänemark nach Mainz. Sie versprachen ihm für die Fahrt 2.000 Euro.

Am Ziel angekommen, ließ der Taxifahrer im guten Glauben seine Fahrgäste noch frühstücken. Die Gelegenheit nahmen die beiden Männer beim Schopf und hauten ab.

Dem Taxifahrer hatten die Männer einen Autoschlüssel hinterlegt. Doch es stellte sich heraus, das dieser Schlüssel zu einem gestohlenen Wagen in Dänemark gehörte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Betrug, Mainz, Dänemark, Taxifahrer, Taxifahrt
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Betrunkener Vater mit drei Kindern auf Roller unterwegs
Wien: Frau reagiert geistesgegenwärtig und sperrt Einbrecher in ihre Wohnung ein
Brasilien: Büro-Mitarbeiter finden Puma unter Schreibtisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2011 22:42 Uhr von Kappii
 
+69 | -3
 
ANZEIGEN
klingt alles: so als ob der Taxifahrer etwas fahrlässig gehandelt hat.
1. Wer fährt bitte eine so eine weite Strecke? (kenn das nur aus Filmen)
2. Wenn mir jemand seinen Autoschlüssel als Pfand hinterlegt, würd ich doch fragen warum sie nicht selber fahren.
3. mir würde ein Autoschlüssel als Pfand nicht ausreichen, mindestens ein gültiger Pass.
4. Die beiden auch noch alleine Frühstücken lassen?

Alles ein bisschen leichtsinnig.

[ nachträglich editiert von Kappii ]
Kommentar ansehen
25.07.2011 22:57 Uhr von prozax
 
+40 | -0
 
ANZEIGEN
@Kappii: Für einen Taxifahrer ist so eine Strecke ein gutes Geschäft, immerhin verdienen sie dabei mit einer Fahrt praktisch ein Monatsgehalt. Während dem Vulkanausbruch in Island hat man öfters von solchen langen Fahrten gehört.
Bei solchen Summen sollte man sich aber auf jedenfall besser absichern, z.B. die Summe im vorraus verlangen oder zumindest eine Anzahlung.
Kommentar ansehen
25.07.2011 23:11 Uhr von Kappii
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@prozax: Ich meinte auch nicht, warum jemand eine so weite Strecke fährt, aber wenn es mal passiert, wäre ich als Taxifahrer vorsichtig. Noch vorsichtiger wäre ich wenn es grad keinen Vulkanausbruch gibt. :)
Kommentar ansehen
25.07.2011 23:28 Uhr von Flare
 
+34 | -1
 
ANZEIGEN
Taxifahrer-Betrug: Wie dreist den Taxifahrer nach groben 1200 Kilometern einfach stehen zu lassen. Auch wenn er fahrlässig gehandelt hat - armer Kerl :(
Kommentar ansehen
25.07.2011 23:38 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+4 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.07.2011 23:54 Uhr von Franz_Brandwein
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.07.2011 00:08 Uhr von Sarein
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
er hätte ja auch alle 100 kilometer: mal abkassieren können, ich meine selbst 100 km sind viel für einen taxifahrer wenn er sonst nur in der stadft fährt
Kommentar ansehen
26.07.2011 00:34 Uhr von Hanno63
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
war es vieleicht der Fahrer der mal vor Jahren einen Kollegen ohne genug Geld in der Tasche,..trotzdem quer durch die Stadt ,zum Hotel fuhr und mein Kollege ihm als Pfand bis zur Bezahlung vom Hotelzimmer herunter, seinen echten Ring hinterliess , nur :..
als er mit Geld zurück war , gab es den Taxifahrer nicht mehr vor der Tür.
Kommentar ansehen
26.07.2011 00:47 Uhr von Hanno63
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
also : es passiert oft das lange Strecken nötig sind ....z.B.::
Seeleute früher (ist heute nicht mehr so oft), wenn etwas länger von Bord = saufen ..usw.
Dann verschlafen und dicken Kopf = "achtern raus gesegelt" , ohne viel Geld oder nur Restgeld , oft reines Vertrauen ,..Strecken zum nächsten Hafen = z.B. Hamburg --> Rotterdam und erst da vom Käpt´n ausgelöst wurde.
Es ist oft die Situation , das Benehmen oder andere Faktoren die es auch heute noch "auf Vertrauen" gibt und meistens sind da die Leute ehrlich ,...hier war´s nunmal ein Riesen verlust = einige "Schein" , aber er wird es wohl überleben und in 1 Woche hat er den Verlust bei einigermassen Arbeit und Glück wieder drin.
Allerdings sind heute für normalen Verdienst schon 12 - 14 Std. täglich als Taxi zu arbeiten um einigermassen klar zu kommen.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
26.07.2011 02:33 Uhr von Floppy77
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Als Taxifahrer hätte ich mich mal gefragt, warum die nicht fliegen, das wäre schneller gegangen und mit 2000 Euro auch ganz bequem, aber eben nicht umsonst wie mit einem bekloppten Taxifahrer...

Jeden Tag steht ein Idiot auf. Die haben ihren gefunden.
Kommentar ansehen
26.07.2011 04:21 Uhr von ylarie
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@prozax: Aber auch nur wenn Du nach Prozenten bezahlt wirst könntest Du mit so einer Fahrt großes Geld machen.
Wirst Du nach Stunden bezahlt sieht das schon ganz anders aus.

Allerdings hast Du schon Recht. Bei so einer Fahrt sollte man sich schon eine Anzahlung geben lassen.
Auf der anderen Seite, wenn es nachvollziehbar ist wer die Einsteiger waren, kann es noch dicke für sie kommen.
Zumindest in Deutschland würdest Du bei Nichtbezahlung der Schulden vobestraft werden.
Kommentar ansehen
26.07.2011 06:03 Uhr von Schnoile1981
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht dass ich: das Verhalten der Fahrgäste entschuldigen / rechtfertigen will...
aber wird man nicht stutzig, wenn jemand mit dem Auto so weit fahren will, obwohl es mit Bahn oder Flugzeug doch (so nehme ich an) um einiges preiswerter wäre als 2.000 Euro?
Kommentar ansehen
26.07.2011 08:13 Uhr von dexion
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Er wird ganz sicher, daraus lernen.
Kommentar ansehen
26.07.2011 08:26 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
.... ich meine, dass der die lachnummer des jahres abgeliefert hat. so bescheuert kann man doch gar nicht sein, oder ist er opfer seiner habgier geworden?
Kommentar ansehen
26.07.2011 10:30 Uhr von Seravan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Festpreis dann Vorkasse: Wenn man sich auf das dünne Eis begibt, dann bitte nur Vorkasse. Aber wie einige Vorredner schon sagten. für 2k kann man schon erste Klasse fliegen. Da hätte der Fahrer schon stuzig werden müssen.
Kommentar ansehen
26.07.2011 10:45 Uhr von Hanno63
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Floppy77 u.a. einige nicht so Schlaue, Schon mal geflogen.???

Das mit dem Fliegen ist Dummheit ³
nächster Flugplatz .?
Wann geht ein Flug , Anmeldung ,
Kauf des Scheines, normal 2-3 Std warten , ein-checken usw, Flug , und hinterher wieder aus-checken.???

Das andere "Ding" von wegen Auto-Schlüssel,
Warum nicht selber fahren.??
Möglichkeiten für passende Ausrede ::

zu nervös zum fahren (gerade [aktuellen.?] fürchterlichen Unfall gesehen.?)
Oder : etwas getrunken
oder übermüdet
oder Lappen weg

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
26.07.2011 11:03 Uhr von Seravan
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Hanno63: Also ich bin schon öfters am last minute Schalter gewesen und habe innerhalb kürzester Zeit Flüge bekommen. Berechnet man die gefahrenen Kilometer im Taxi lohnt sich der Flug allemal.
Von der Grenze (angenommen Padborg) sind es gute 700Km und grob geschätzte 8-9 Std Fahrzeit. Alleine die Situation stinkt schon zum Himmel und hätte dem Fahrer auffallen müssen. Aber da weder aus der news noch aus der Quelle hervorgeht wo in Dänemark die Fahrt begann sind es höchstwahrscheinlich weitaus mehr Kilometer und somit auch eine längere Strecke.

Verbuchen wir diese Situation unter shit happens.
Kommentar ansehen
26.07.2011 12:16 Uhr von Hanno63
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Seravan, O.K. nur Anreise Flugpl. usw. sind auch Faktoren und .:ist man sicher etwas vorteilhafter und rechtzeitig .??
Kommt immer auf die Situation "und" Umgebung an.

Dann kommt dazu , dass jeder Taxi-Fahrer (mit ganz wenigen Ausnahmen) kaum seine Kosten zusammenfahren kann ..(oft 12- 14 Std. Standard wenn´s läuft) und zu oft auch ganzes Wochenende arbeiten.
Da muss man oft blitzschnell entscheiden ,.denn auch ich habe einige Male durch kleines (Sekunden) Zögern des Fahrers ( z.B.Pauschal-Preis-Aushandeln usw.) ,...
mitsammt der Kollegen gleich gewechselt = anderes Taxi.
Die Rivalität in grösseren Orten und speziell Nähe Flughafen, Bahn oder Hafen (= Katell) sind oft grausam : entweder es klappt dann läuft es solange "die Anderen" mitspielen ,...
wenn nicht = verlorene Stunden durch Boykott , Beschädigung des Fahrzeugs (oh,.Entschuldigung),..
Geld gibts sowieso nicht für Schäden (zu kompliziert . Zeugen.??usw.)

Also : ein ziemlich hartes Gewerbe , mit auch vielen Eingeständnissen und Absprachen , so ..
dass man schonmal auf so ein Ding wie hier,.. reinfällt.

Ich denke dass jeder Taxi-Fahrer "einige" solcher und ähnlicher Fälle "in natura" kennt.
Kommentar ansehen
26.07.2011 12:19 Uhr von Seravan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
agree: da kann ich nur zustimmen. Aber trotz Festpreis sollte man bei der Menge doch Vorkasse machen. Wir jeden ja nicht über 50 oder 100 Euro.
Kommentar ansehen
26.07.2011 12:43 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was mir gerade dazu einfällt,..Offenbach , Show Aktion für 7-8 Tage.

.. Fahrt mit 4 Taxi´s (3-4 Personen pro).zum Drehort.
Nette (ältere) Fahrerin : Pauschal-Preis für alle 4 Wagen .
Im Wagen normales, nettes Gespräch = Sympathie.
Dann: Fahrerin war Chef v. den Taxi´s.
weitere Gespräche =Absprache :Hotel- Halle und zurück täglich: ...morgends auf Abruf bzw. abends schon mit circa Zeitangabe für nächsten Tag,...usw.

Wir morgends 2.Tag: Anruf f. Taxi´s: erwähnen "wir sind "die" mit den 4 Wagen" usw. : 4 Wagen kommen , wir fahren ca. 15 km zur Halle.
Überraschung : dort steht Taxi-Chefin:.??

" nichts bezahlen , falsche Taxi´s , haben Funk abgehört" , so die Chefin. = Fahrt für uns kostenlos.!!
Ab da keine Probleme mehr ...hat gutes Geld gebracht für die Taxi-Chefin.
Auch sowas passiert immerwieder ,..der Kampf ist oft sehr hart.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
26.07.2011 15:26 Uhr von Monika3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist für den Taxifahrer: aber ganz schön dänlich!
Kommentar ansehen
26.07.2011 15:53 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ monika 3.......in welchem Sinn "dämlich" ,..? soll das heissen "damenhaft"

oder so wie ich : "dääääää,...dumm gelaufen".
Kommentar ansehen
26.07.2011 18:10 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
alle, die mir minus gegeben haben würden sich so verhalten wie dieser taxifahrer. dann würdet ihr auch 2000 € verlieren. wieviel überflüssiges geld habt ihr denn? ich glaube den deutschen geht es noch zu gut.
Kommentar ansehen
26.07.2011 18:32 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt...es ist wie ich schrieb, harter Job , viel Rivalität , gute Gegenden bzw. die wichtigsten Plätze sind organisiert (Katell) und dazwische zu überleben , viel viel Arbeit , Nerven, Risiko und eben auch solche "Pannen", man kann 5 x verhindern in so einen Kuhfladen zu treten, beim nächsten Malist man voll dabei, egal wie gut man sich absichert, ja vielleicht erst deshalb läuft man in die Falle, weil man nicht glaubt , das "gerade jetzt" und ausgerechnet der "tolle, nette Typ" so ausgekocht ist.
Bum´s ,.. passiert und nun damit leben., Kollegen bedauern , Kollegen lästern. Kollegen halten zusammen,..????

Und morgen ist ein Anderer dran.
Kommentar ansehen
09.08.2011 18:57 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Seravan: Wieso seltsam? Es gibt ´ne Menge Leute, die aus Prinzip nicht fliegen. Aus Überzeugung, aus Angst, oder weil sie die Landschaft sehen wollen.
Wenn, dann wäre wohl die Bahn die Alternative zum Taxi.


Aber zumindest hätte sich der Taxifahrer den Personalausweis zeigen lassen und eine Voraus-Anzahlung verlangen sollen.

Ansonsten finde ich es ausdrücklich gut, dass auch heute noch viel über Glauben und vertrauen läuft!

[ nachträglich editiert von Schwertträger ]

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sigmar Gabriel: Wir haben kein Linksterrorismus-Problem in Deutschland
Australien: Junge deutsche Auswanderin wird vermisst
Spanien: Touristen nehmen für Selfies Delphinbaby aus Meer - Es stirbt danach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?