25.07.11 09:05 Uhr
 3.953
 

Oslo: Kronprinzessin Mette-Marits Stiefbruder stirbt beim Anschlag in Norwegen

Nach Angaben der Zeitung "Dagbladet", wurde bei dem Massaker auf der norwegischen Ferieninsel Utøya auch ein Stiefbruder der Prinzessin Mette-Marit umgebracht.

Der Polizeibeamte Trond Berntsen war als Privatmann auf der Insel. Er wurde erschossen, als er seinen zehn Jahre alten Sohn vor dem Attentäter schützen wollte.

Eine Hofsprecherin sagte der Nachrichtenagentur NTB: "Die Gedanken der Prinzessin sind bei den nächsten Angehörigen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anschlag, Norwegen, Prinzessin, Oslo, Kronprinzessin Mette-Marit, Stiefbruder
Quelle: www.greenpeace-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2011 09:34 Uhr von Serverhorst32
 
+40 | -12
 
ANZEIGEN
auch wenn es hart klingt Nur weil er der Verwandte eines Promis war hat er nicht mehr Mitleid verdient wie all die anderen Familien die zerstört wurden.

Ich denke es ist egal, welchen gesellschaftlichen Rang man hat wenn man sein Kind verliert, es ist immer eine Tragödie die man als nicht betroffener kaum nachvollziehen kann.
Kommentar ansehen
25.07.2011 09:41 Uhr von KamalaKurt
 
+8 | -16
 
ANZEIGEN
Zitat:

Eine Hofsprecherin sagte der Nachrichtenagentur NTB: "Die Gedanken der Prinzessin sind bei den nächsten Angehörigen."


Zitatende:

eine sehr schlecht formulierung der hofsprecherin. sollte es nich trichtigeweise heissen "die gedankeder prinzessin sind bei den nächten angehörigen und allen angehörigen aller ermordeter opfer."
Kommentar ansehen
25.07.2011 09:48 Uhr von PeterLustig2009
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
@Kamalkurt: Lies dir das orignal der Aussage an und übersetz es für dich dann hast auch den Satz den du wünscht :)

Tatsächlich hat sie den Satz nämlich nciht auf ihren Stiefbruder bezogen sondern auf alle Opfer und deren Angehörigen
Kommentar ansehen
25.07.2011 10:14 Uhr von Ottokar VI
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Tragig: Dieser Umstand macht die Angelegenheit weder tragischer noch weniger tragisch.

Was anfängt zu nerven, sind diese mechanischen Beileids- und Ergriffenheitsbekundungen von jedem, der sich wichtig fühlt.
Kommentar ansehen
25.07.2011 11:27 Uhr von Wompatz
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Tja der Kurt wieder...
Erst meckern, dann denken...
Kommentar ansehen
25.07.2011 12:18 Uhr von Chuzpe87
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Oslo: Sowas möchte ich nie nie nie nie im Leben mal durchmachen müssen und ich wünsche es keinem anderen auf dieser Welt. Angst um seine Familie, weil da jemand durchdreht und dann selber noch bei sterben.
Kommentar ansehen
25.07.2011 12:22 Uhr von mysteryM
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
und auch wenn es hart klingt geht an mir die ganze sache irgendwie vorbei.....

denn jetzt kommen erst recht alle möglichen möchtegens aus ihren löchern gekrochen und geben der presse ihren gestigen dünnschiss zu diesem thema ab...
Kommentar ansehen
25.07.2011 12:37 Uhr von DieHunns
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Komisch Wenns n Islamist gewesen wäre - mind. 100 Kommentare schon, und Empörung hoch 10.

Und hier? ... da gehts jedem am Arsch vorbei .. ne is klar..
Kommentar ansehen
25.07.2011 12:49 Uhr von Killerspiel-Spieler
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
weiß jemand ob er wenigstens seinen Sohn damit retten konnte?
Kommentar ansehen
25.07.2011 14:05 Uhr von Vitus121
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@serverhost: das ist wahr
Kommentar ansehen
25.07.2011 15:26 Uhr von Montrey
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
So ein Jugendcamp war das also: http://www.ynetnews.com/...

Anklicken lohnt sich..

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?