25.07.11 07:38 Uhr
 1.075
 

Willich: Hummer fährt Dreijährige auf einer Spielstraße an und tötet sie dabei

Zu einem schrecklichen Unfall kam es am vergangenen Samstag gegen 18.30 Uhr auf einer Spielstraße in Willich. Ein dreijähriges Mädchen rannte beim Spielen zwischen parkenden Fahrzeugen hindurch auf die Spielstraße.

Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein Mann mit seinem Geländewagen wohl schneller als mit der erlaubten Schrittgeschwindigkeit die Spielstraße. Es kam zu einem Unfall. Der Hummer erfasste das Mädchen, welches zur Seite geschleudert wurde und dort bewusstlos liegen blieb.

Die Eltern des Kindes bemerkten in ihrer Wohnung sofort, dass draußen etwas Schlimmes passiert ist. Sie sahen ihr Kind auf der Straße liegen und brachten es in ein Krankenhaus. Dort starb das Mädchen. Ein Zeuge sagte: "Der fuhr keine Schrittgeschwindigkeit. Immer wieder rasen die Leute hier durch."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Auto, Kind, Unfall, Hummer
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2011 07:48 Uhr von Subzero1967
 
+4 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.07.2011 08:22 Uhr von Jaecko
 
+17 | -8
 
ANZEIGEN
Wozu braucht ein normaler Mensch in Deutschland nen Hummer?
Kommentar ansehen
25.07.2011 08:39 Uhr von Major_Sepp
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Jaecko: Ach komm...

GInge es darum was Menschen bräuchten und was nicht gäbe es die meisten Dinge nicht mehr. Darunter auch ganz sicher SN!

@Topic

Tragisch, aber eben ein alltäglicher Unfall. Wäre kein Hummer darin verwickelt gewesen, hätte auch kein Express Reporter sein Sitzfleisch bewegt...
Kommentar ansehen
25.07.2011 08:43 Uhr von Mankind3
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Subzero: Und genau weil es eine Spielstraße ist sollte man Schrittgeschwindigkeit fahren.

Die Schuld liegt da eindeutig beim Fahrer des Hummer.
Kommentar ansehen
25.07.2011 08:49 Uhr von Serverhorst32
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Schuldfrage muss geklärt werden 1. Wer einen Hummer braucht ist doch absolut egal. Wer braucht einen Porsche? Wer braucht ein Iphone? Das ist eine Geschmacksfrage und hat wohl mit dem Unfall nichts zu tun. Man kann ein Kind auch mit einem 2er Golf überfahren!

2. Die Polizei bzw. Sachverständige müssen klären wie schnell der Fahrer war, denn "ich schätze der war zu schnell" ist kein Beweis, und es haben schon Eltern ihre Kinder ausversehen beim Rückwärtsfahren in der Einfahrt totgefahren!

Also bitte mit Vorverurteilungen zurückhalten Danke.
Kommentar ansehen
25.07.2011 08:57 Uhr von a.maier
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
@Mankind3: Ich will den Fahrer nicht in Schutz nehmen aber man kann einfach nicht Schrittgeschwindigkeit fahren. Wenn du das Gaspedal auch nur antippst bist du schon auf 7-10 km/h. Wenn der Fahrer nicht erheblich schneller war dann ist es "nur" ein tragischer Unfall. Mein Beileid an alle die Ihre Kindere verlieren.
Kommentar ansehen
25.07.2011 09:03 Uhr von Bender-1729
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
"Die Eltern des Kindes bemerkten in ihrer Wohnung sofort, dass draußen etwas Schlimmes passiert ist."

Wer lässt sein 3-jähriges Kind bitte alleine unbeaufsichtigt draußen spielen?! Das würde ich alleine aus Angst vor Pädophilen heute schon nicht mehr machen. Kann ich nicht nachvollziehen.

Aber zum Thema: Ich will den Hummer Fahrer nicht in Schutz nehmen. Zu schnell ist zu schnell, aber ich bin beruflich öfters in Willich unterwegs und die Spielstraßen in diesem Ort sind wirklich eine Katastrophe. Die meisten sind geplante Neubausiedlungen, die erst in den letzten 20 Jahren entstanden sind und ich frage mich schon seit längerem, welcher Städteplaner Azubi im ersten Lehrjahr so einen Mist entwirft. In keiner anderen Stadt sind mir bis jetzt so verwinkelte und unübersichtliche Spielstraßen begegnet. Speziell in Alt-Willich.

Frei nach dem Motto: "Sieht zwar schön aus, ist aber absolut nicht verkehrstauglich." Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis es hier mal was passiert.
Kommentar ansehen
25.07.2011 09:03 Uhr von Mankind3
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
maier: dann war er einfach unaufmerksam.
Wenn man davon ausgeht, das der ball mehrere Sekunden vor dem Mädchen schon über die Straße rollt sollte man gerade in einer solchen Zone davon ausgehen das da gleich wer auftaucht und gegebenenfalls anhalten.

Rücksichtslosigkeit von Leuten mit dicken Autos sieht man ja leider jeden Tag als Fußgänger.
Kommentar ansehen
25.07.2011 09:37 Uhr von U.R.Wankers
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
in wohngebieten muss man mit so etwas rechnen: es gibt auch genug Erwachsene, die ohne zu kucken die Autotür aufreißen oder blind auf die Straße latschen.

Bei so einem Proll-Kuhfänger hat man als angefahrener sowieso fast keine Überlebenschance

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
25.07.2011 09:40 Uhr von derSchmu2.0
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@A.Meier wie oft, meinst du, hoeren Polizisten deine "Entschuldigung"?

Schon mal was von Standgas gehoert? Das reicht bei den meiste Fahrzeugen aus, um mit eingelegtem ersten oder zweiten Gang Schrittgeschwindigkeit zu fahren ansonsten, tuts auch ein wenig Gas geben dabei...denn im Allgemeinen heisst es nur, dass diese Geschwindigkeit deutlich unter 20Km/H liegen muss, dann biste mit 7-10Km/H gut dabei...wer es da nicht schafft, das Pedal anzutippen, sollte nochmal dringend seine Faehigkeiten ueberdenken, was das Fuehren eines Fahrzeuges angeht...Antippen braucht man auch beim Ein-und Ausparken zum Beispiel.

Was die Tatsache angeht, dass der Unfallwagen ein Hummer ist...stellt sich eigentlich nur die Frage, ob der Fahrer das Kind ueberhaupt gesehen hat. Die Dinger sind ja nicht gerade klein und auch wenn der Fahrer hoch sitzt, das Kind aber kurz vor dem Fahrzeug zwischen 2 parkenden Autos rauslaeuft, kann es ja evtl sein, dass der das Kind ueberhaupt nicht sehen konnte...egal wie schnell er war...
Kommentar ansehen
25.07.2011 09:54 Uhr von -Lebowski-
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Hoffe es wären die Töchter jener: die den Fahrer hier offensichtlich verteidigen "ich will ihn ja nicht in Schutz nehmen, aber..."

Aber klar...Aufsichtspflicht...wäre ich der Vater des Mädchens gewesen wäre der Fahrer jetzt tot. Ganz einfach. Naja vielleicht würde er auch noch im KKH mit dem Tod ringen - wobei er nichts mehr hätte für das es sich lohnen würde zu leben.

Hummer-Fahrer sind per se asozial. Um jeden Preis auffallen wollen - den Mitmenschen zeigen was man von Ihnen hält...aber das kapieren hier bei Shortnews sowieso nur die Wenigsten...

Ich merke schon, wenn der Staat nichts macht muss man das in die eigenen Hände nehmen....
Kommentar ansehen
25.07.2011 10:06 Uhr von KamalaKurt
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@mannkind warum zauberst du in die news einen vorausrollenden ball hinein. davon steht auch kein wort in der quelle. also bleibe bei den tatsachen.

@Ming-Ming. spielstraße ist ein rechtsgültiges wort. nachzulesen in wikipedia.

@autor Titel verfälscht, die keine kenntnisse bei seltenen autotypen haben. ich habe an einen Hummer, der, wenn er gut zubereitet ist, gut schmeckt.

spielstraßen sind gerade dafür installiert, dass Kinder dort unbeaufsichtigt spielen dürfen. das ist bloß den vielen führerscheininhabern nicht bewusst. in deutschland habe ich auch in einer verkehrsberuhigten zone gewohnt. dort rasten die autos mit bis zu 60 km/h durch. bis die polizei eine radarfalle aufstellte. übrigens ist Muggensturm die 1. gemeinde deutschlands gewesen, wo tempo 30 in der ganzen ortschaft angesagt war.
Kommentar ansehen
25.07.2011 10:13 Uhr von Mankind3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kurt: hast recht...da war ich wohl noch nicht so richtig wach ;).



[ nachträglich editiert von Mankind3 ]
Kommentar ansehen
25.07.2011 12:30 Uhr von Bender-1729
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ -Lebowski-: Deinen einfallslosen "Trolling" Versuch finde ich angesichts der vorliegenden Ernsthaftigkeit der Nachricht einfach nur erbärmlich und geschmacklos ...

Wenn das kein Trolling Versuch war, dann ... naja, denk dir den Rest.
Kommentar ansehen
25.07.2011 13:15 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
1. Natürlich gibt es Spielstraßen. Nur darf dort gar kein Auto fahren.

2. @subzero: Sowohl in einer Spielstraße als auch in einem Verkehrsberuhigten Bereich muss der Kraftfahrer Rücksicht auf Kinder nehmen und damit rechnen, dass diese plötzlich auf die Straße laufen. Deshalb muss er auch sehr langsam fahren um plötzlich anhalten zu können.

3. Die Schuldfrage ist eindeutig, egal ob er nun zu schnell war oder nicht. Da er nicht rechtzeitig anhalten konnte, war er "zu schnell".

Anders verhält es sich nur, wenn das ganze in einer normalen 30er-Zone passiert ist.
Kommentar ansehen
25.07.2011 16:29 Uhr von Thomas_Janssen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
grenzenlose Wut: Ich wohne selber in einer Spielstrasse (verkehrsberuhigter Bereich) und habe zwei kleine Kinder. Auch bei uns ist es leider so, das in der Spielstrasse sehr oft nicht Schrittgeschwindigkeit gefahren wird. Bisher hat es bei zusammenstößen von PKW`s in der Spielstrassse immer nur Sachschaden gegeben. In der Nachbarschaft sind wir uns Sicher, das es nicht bei Sachschäden bleiben wird...... Polizei und Stadtverwaltung wurden bereits mehrfach über die Situation informiert, es ist jedoch NICHTS geschehen. Vermutlich ist es in Willich nicht anders gewesen. Die Schuldfrage ist aus meiner Sicht eindeutig - der Fahrer war eindeutig zu schnell. Wer im verkehrsberuhigtem Bereich so schnell fährt, das er Personen nicht ausweichen bzw. bremsen kann, hat deren Tod billigend in Kauf genommen.
Wenn es sich, wie oft bei Rasern im verkehrsberuhigten Bereich, selber um einen Anwohner handelt, sollte ihm die Verkehrssituation bekannt sein. In einem solchen Fall wäre es aus meiner Sicht MORD. Das Fahrzeug ist in diesem Fall wie eine Waffe. In anderen Ländern, wie z.B. den Niederlanden, können zugelassene Firmen von Anwohnern mit einer Geschwindigkeitsmessung beauftragt werden. Die Anwohner haben dann die Möglichkeit Anzeige gegen die jeweiligen Fahrer zu erstatten. Das ist hier leider nicht möglich - es muss erst etwas schreckliches passieren bevor offiziell Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt werden.....
Kommentar ansehen
25.07.2011 17:40 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Lebowski wieder mit seinem Neid. Das wird jetzt in jeder News kommen wo es um große Autos geht.

Der Fahrer ist Schuld und das Kind tot. Und jetzt frage ich mich wie kann man ein 3 Jähriges Kind allein auf einer Spielstraße spielen lassen wenn man ganz genau weiss das dort immer wieder Idioten durchrasen?

Warum sperrt man die Straßen nicht ganz für Verkehr? Bei uns gibt es genug Spielstraßen die werden nur zum Abkürzen benutzt. Sperrt die Dinger und lasst die Kinder dann da spielen. Aber wahrscheinlich würden dann viele Sturm laufen weil sie mit ihrem Auto nichtmehr vor die Tür können.

Seitdem es hier im Gebiet bzw. in meiner Straße wieder Kinder gibt, fahre ich hier nichtmal 30 und das wäre erlaubt. Leider sind viele nicht so einsichtig.
Kommentar ansehen
07.09.2011 22:32 Uhr von gurrad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seit wann fahren Hummer in Deutschland: Auto?... Und dann noch an Land..
Mit was für einer Karre hat der denn den Unfall gebaut??

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?