24.07.11 18:39 Uhr
 7.913
 

Betrunkener schubst Rollstuhlfahrer brutal um - Passanten stürzen sich auf ihn

In Wuppertal hat ein betrunkener Mann einen 65-jährigen Rollstuhlfahrer ohne ersichtlichen Grund aus heiterem Himmel umgeschubst.

Dabei stieß er solange gegen den Rollstuhl, bis dieser umkippte und der Insasse sich eine Platzwunde am Kopf zuzog.

Als Passanten die Aktion beobachteten, stürzten sie sich couragiert auf den 42-jährigen Täter und brachten ihn zu Fall. Der Täter wurde nun in eine Spezialklinik eingeliefert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Wuppertal, Betrunkener, Rollstuhlfahrer
Quelle: www.polizei.nrw.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones"-Star Peter Vaughan im Alter von 93 Jahren gestorben
Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2011 18:42 Uhr von BK
 
+41 | -15
 
ANZEIGEN
Aber erst nachdem er umgefallen war...

Vorher hatte keiner genug Mumm ????
Kommentar ansehen
24.07.2011 18:50 Uhr von Reinhard9
 
+41 | -4
 
ANZEIGEN
Täter: "........... stürzten sie sich couragiert auf den 42-jährigen Täter und brachten ihn zu Fall. Der Täter wurde nun in eine Spezialklinik eingeliefert."

Kann man davon ausgehen, dass der Täter richtig was abbekommen hat, als sich die Helfer auf ihn stürzten?
Gut so, dann hat es den Richtigen getroffen.
Kommentar ansehen
24.07.2011 18:59 Uhr von De_Imperator
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Der Täter wurde nun in eine Spezialklinik eingeliefert.

sicher der täter, nich eher das opfer?
Kommentar ansehen
24.07.2011 19:03 Uhr von SergejFaehrlich
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Spezialklinik ja, der täter kam in eine "Spezial"-klinik:
"Der verwirrte Täter musste nach Blutprobe in eine Spezialklinik verbracht werden."(aus der quelle)
Kommentar ansehen
24.07.2011 20:02 Uhr von Aeskulap
 
+32 | -5
 
ANZEIGEN
Was willst du VORHER machen?

Nachdem er den Rollstuhlfahrer umgeschubst hat, kann man im Rahmen der Nothilfe (Notwehr zugunsten eines anderen) dem Rollstuhlfahrer helfen. Vorher hat man da keinerlei rechtliche Handhabe und man macht sich ggf. selber strafbar.
Kommentar ansehen
24.07.2011 23:13 Uhr von Botlike
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@dr.chaos: Es wird sogar eher noch andersrum ein Schuh daraus. Schließlich ist der Angriff nicht mehr GEGENWÄRTIG, wenn der Täter schon vom Opfer abgelassen hat (nachdem der Rollstuhl umgekippt ist).

Eine Notwehrsituation liegt also eher noch vor, BEVOR der Rollstuhl umgeschmissen wurde. HINTERHER ist fragwürdig, jedoch greift da immernoch 127 StPO, solange man ihn wirklich nur festhält.

Sachbeschädigung rechtfertigt natürlich eine Notwehr, genau wie die Körperverletzung, die man als normal denkender Mensch vorraussehen kann, wenn jemand grad nen Rollstuhl umschmeißt. Allerdings immer nur, solange der "Angriff" (also z.B. die Sachbeschädigung) nicht vorbei ist. Das wäre Notwehr aus Rache und ist per Definition verboten...

[ nachträglich editiert von Botlike ]
Kommentar ansehen
24.07.2011 23:57 Uhr von Aeskulap
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@dr.chaos: Jo, haste gut aufgepasst. Aber die Sachkundeprüfung habe ich auch, sonst wüsste ich das ja net :)

Und ob der Angriff beendet war oder noch andauerte (GEGENWÄRTIG war) geht aus dem Bericht nicht hervor. Es kommt ja auch darauf an, in welcher Zeitspanne die Leute eingegriffen haben und ob der Täter noch irgendwie dabei war, den Rollifahrer zu traktieren.

@Botlike, festnehmen kannste den aber auch nach §229 BGB. Wenn der sich wehrt, darfste den sogar in angemessener Weise fesseln.
Kommentar ansehen
25.07.2011 06:04 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
... dinge fallen mir während ich die Kommentare gelesen habe auf. es wird immer angenommen, dass es sich bei der spezialklinik um ein krankenhaus handelt. könnte es auch eine klappsmühle sei?

warum kam die hilfe so spät? vielleicht waren die männer nicht in unmittelbarer nähe und mussten erstmal zu dem opfer eilen.
Kommentar ansehen
25.07.2011 07:07 Uhr von Dark_Itachi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ dr.chaos
Rein rechtlich betrachtet hat Botlike schon recht. Die Notwehr/Nothilfe/rechtfert. Notstand können in dem Fall aber wohl nicht mehr eingreifen, also ist es ein Fall des des § 127 StPO.

Gefahr und Angriff sind übrigens zwei unterschiedliche Dinge, so dass die Voraussetzungen von § 32 StGB und §§ 34, 35 StGB unterschiedlich sind. Die Voraussetzungen von § 127 StPO sind wiederum andere, aber das ist alles Spezialwissen, was man von einem Laien nicht erwarten braucht.

@ Kurt
Lass die Schubserei mal eine Sache von Sekunden sein, da ist kaum jemand schnell genug mit Handeln.

@ Chorkrin
Jemanden umpumpen, der "aggressiv" zu Dir wird? Umpumpen darfst Du allenfalls jemanden, der versucht hat, Dich umzupumpen. Schlage mal jemanden, der Dich nur beleidigt hat, dann wirst Du ganz schnell sehen, dass nicht der Beleidiger die Anzeige abbekommt ;-)
Und ja, rein rechtlich muss erst was passieren, bevor man handeln DARF.
Kommentar ansehen
25.07.2011 07:22 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schlimm ein paarmal gegen einen Rollstuhl zu schubsen dauert nur wenige Sekunden- die Situation muß man erstmal erfassen und sich dann noch überlegen, was genau man tun kann.

Normale Passanten sind keine Rambos, die sofort in den Bestrafermodus schalten können...eine gewisse Reaktionszeit sollte man den Leuten also gönnen.

Es wäre auch nicht ungewöhnlich gewesen, wenn garkeiner reagiert hätte, man geht ja immer davon aus, daß schon jemand anderes einschreitet...
In diesem Fall HABEN die Leute reagiert (sich mit betrunkenen, aggressiven Leuten zu prügeln ist ja nun kein Zuckerschlecken), also- Hut ab.

Wer meint, er hätte sofort richtig reagiert, hat sowas noch nie erlebt (oder zu oft).

[ nachträglich editiert von mort76 ]
Kommentar ansehen
25.07.2011 11:31 Uhr von ceyweb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum wurde denn der Täter zum Klinik gebracht? Er sollte ins Gefängnis. Ich bin dafür, dass der Alkohol verboten wird zumindestens man sollte nicht öffentlich trinken und bis er wieder im klaren Kopf ist, nicht in die Öffentlichkeit dürfen.
Kommentar ansehen
25.07.2011 12:18 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ceyweb, die "Klinik" ist eine Klapse.
Da ists auch nicht besonders lustig.
Kommentar ansehen
25.07.2011 21:20 Uhr von Dark_Itachi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Chorkrin

Ich glaube, ich muss das mal konkretisieren, damit wir nicht aneinander vorbei schreiben ;-)
Ich denke, dass Problem besteht darin, dass Du Wörter benutzt, die ich als Fachtermini anders benutze.
Beispiel Absicht --> Du meinst damit Vorsatz, ich meine damit die höchste Vorsatzstufe Dolus Directus 1. Grades.

Bleiben wir mal bei reiner Notwehr, als nem reinen § 32er.
Voraussetzung ist eine Notwehrlage --> Notwehrlage heisst gegenwärtiger Angriff --> Angriff ist eine drohende Rechtsgutverletzung durch Menschen (im Gegensatz zur Gefahr).
Gegenwärtig heisst:
1. (unmittelbar) Bevorstehender Angriff ODER
2. andauernder Angriff ODER
3. noch nicht beendeter Angriff
Die Gegenwärtigkeit beginnt mit jedem einzelnen Angriff neu --> d.h. ein 3-Schlag-Kombo sind 3 gegenwärtige einzelne Angriffe.

Wenn also ein Halbstarker an der Laterne lehnt und Dich doof anschaut, darfst Du noch nicht handeln....erst wenn er auf Dich zustürmt (unmittelbar bevorstehender Angriff). So meinte ich das. Jeder Straftatsversuch ist schon eine rechtlich relevante Handlung (sofern dieser mit Strafe belegt ist). Um es mal mit Deinem Beispiel zu sagen: Wenn jemand mit einer Waffe zielt oder mit nem Sprengstoffgürtel in den Kindergarten rennt, ist das regelmäßig schon eine rechtlich relevante Handlung, auf die man reagieren kann. Wenn derjenige aber sich nur überlegt, dass er gerne mal nen Kindergarten sprengen würde, kannst Du auch nichts machen, da man nicht für seine bloßen Gedankengänge bestraft werden kann. Notwehrlagen müssen entweder immer oder fast immer Straftatbestände sein (bin mir wegen OWi nicht sicher).

Ich hoffe, Du verstehst, was ich Dir sagen will. Ich kenne mich da ziemlich gut aus, Notwehrrecht ist nämlich nicht nur im Studium der Rechtswissenschaft eines der Basics, sondern auch noch Pflichtprogramm für Taekwondo-Gürtelprüfungen, von denen ich einige abgelegt habe und jedes Mal zur Notwehr befragt wurde ;-)

PS: Unser Recht ist scheisse? BGB, StGB und GG sind weltweit hoch angesehen und gelten als eines der besten Gesetze in ihrer jeweiligen Fachrichtung. Also ich für meinen Teil bin ziemlich zufrieden mit diesen Gesetzen.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones"-Star Peter Vaughan im Alter von 93 Jahren gestorben
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?