24.07.11 17:33 Uhr
 5.519
 

Nun spricht die Mutter von Amy Winehouse: Sie vermutete bereits ihren Tod (Update)

Gestern wurde Soulsängerin Amy Winehouse tot in ihrer Londoner Wohnung aufgefunden (ShortNews berichtete).

Nun meldet sich ihre Mutter Janis Winehouse zu Wort. Sie sagte, ihre Tochter Amy stand einem Tag vor ihrem Tod "neben sich" und war bereits in schlechter Verfassung.

Außerdem hätte sie bereits mit ihrem Tod gerechnet und wusste laut eigener Aussage, dass es nur eine Frage der Zeit wäre. Allerdings war sie schockiert, dass ihr Tod so plötzlich kam.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Update, Mutter, Amy Winehouse, Vermutung
Quelle: www.ovb-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2011 17:38 Uhr von ZzaiH
 
+31 | -9
 
ANZEIGEN
das: sah wohl so mancher kommen - allerdings hat man als angehöriger (als mutter vll noch mehr) die pflicht einem menschen zu helfen und sei ihn in eine psychiatrische anstalt einzuweisen wegen akuter suizidgefahr...
Kommentar ansehen
24.07.2011 18:02 Uhr von sirana
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
Nun spricht die Mutter von Amy Winehouse: Sie verm wer nicht?
Kommentar ansehen
24.07.2011 18:39 Uhr von lieberBiber
 
+11 | -19
 
ANZEIGEN
@ZzaiH: Für solch einen Blödsinn bekommst du auch noch positive Bewertungen?

Amy war mittlerweile so verkorkst, da war nichts mehr zu retten. Du kannst auch niemanden zwingen in eine Psychiatrie zu gehen.

Es gibt einfach Menschen die zu einem solch selbstzerstörerischen Lebensstil neigen. Ihre Eltern nun schlecht hinzustellen, ist geschmacklos.
Kommentar ansehen
24.07.2011 19:28 Uhr von Chuzpe87
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Amys Weinhaus: Selber schuld ...
Kommentar ansehen
24.07.2011 19:39 Uhr von mia_w
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und morgen der Onkel: dann die Tanta, Freunde ......................

Schade um diese tolle Stimme.

[ nachträglich editiert von mia_w ]
Kommentar ansehen
24.07.2011 19:53 Uhr von d-fiant
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@crzg: Dieses "nun spricht" verwendet man üblicherweise in solchen Fällen wo es viele viel widersprüchliche unterschiedliche Aussagen gegeben hat. Damit will man deutlich machen dass jetzt eine Meinung von jemandem kommt der Insiderwissen hat und der Klarheit bringt. Bei Amy Winehouse passt das nicht, da sprechen nicht tausend Stimmen durcheinander in die eine einzige Stimme Ordnung bringen muss.

Ich bin das Pseudo Journalisten Getue hier bei Shortnews langsam leid. Bleibt doch bitte bei den Dingen die ihr könnt und tut der Allgemeinheit nicht euren Sermon an bloss weil ihr beim Einreichen schneller als jemand wart der es besser könnte!
Kommentar ansehen
24.07.2011 19:55 Uhr von SpEeDy235
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
warum: hat man sie nicht schon früher zwangseingewiesen? es ist zwar jedem sein gutes recht selbst zu entscheiden, dazu war sie aber wohl nicht mehr in der lage.
Kommentar ansehen
24.07.2011 20:10 Uhr von Stachelschwein0505
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Warscheinlich hat sie gerufen:
"Oh shit, ich brauch´ mehr"
Kommentar ansehen
24.07.2011 20:13 Uhr von Felixus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mutter? Das war keine Mutter. das war irgendwas, aber keine Mutter.
http://bit.ly/...
Kommentar ansehen
24.07.2011 22:19 Uhr von cookies
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
es ist tatsächlich früh für ein Interview! sowit ich aber weiß, war ohnehin eher der Vater die Bezugsperson.

süchtige können nicht für sich entscheiden, nur der nächste Trip ist wichtig.
Angehörigen fällt es nicht immer leicht, die richtigen Maßnahmen zu treffen, zumal eine Einweisung auch als Vertrauensbruch gewertet werden kann.

Eine richtige Entscheidung würde der Gerettete erst im Nachhinein verstehen und akzeptieren!
Kommentar ansehen
25.07.2011 06:40 Uhr von walta_p88
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wayne ?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?