24.07.11 14:26 Uhr
 609
 

Islamisten verhindern Hilfe für über zwei Millionen Somalier (Update)

Muslimische Milizen, der "Al-Schabaab-Gruppe", verhindern Hilfslieferungen für 2,2 Millionen somalische Bürger. Die Vereinten Nationen sehen nur noch die Möglichkeit, Hilfsgüter über die besetzten Regionen aus Flugzeugen abzuwerfen.

In Somalia herrscht die schlimmste Dürre-Periode seit 20 Jahren und mehr als 11 Millionen Menschen verfügen nicht über ausreichende Nahrungsmittel. Knapp vier Millionen Menschen kämpfen zur Zeit gegen den Hungertod.

Den Hilfsorganisationen, des Welternährungsprogramms (WFP), werden politische Motive vorgeworfen, wenn sie von einer Dürre und Hungersnot in Somalia sprechen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Reinhard9
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Update, Hilfe, Soldat, Somalia, Dürre
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2011 14:26 Uhr von Reinhard9
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Was ich nicht verstehe, warum sie keine Hilfslieferungen in die Regionen lassen. Hier geht es doch um Menschenleben.
Kommentar ansehen
24.07.2011 14:33 Uhr von quade34
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
hugo wird es schon richten: Venezuela ist sowas von reich, dass es die ganzen Nöte der Welt bekämpfen kann. Nur wie will dieser Diktator seine Hilfen an seinen Freunden vorbei an die Notleidenden bringen?
Kommentar ansehen
24.07.2011 14:33 Uhr von XFlipX
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Als wenn Menschenleben die Islamisten jemals interessiert hätten....

XFlipX
Kommentar ansehen
24.07.2011 15:48 Uhr von syndikatM
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
was somalia braucht, sind christliche fachkräfte aus europa.
christliche europäer gelten weltweit als am friedlichsten.
Kommentar ansehen
24.07.2011 16:37 Uhr von Bleifuss88
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich: Überrascht das jemanden?
Kommentar ansehen
24.07.2011 17:26 Uhr von Manpower
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Opfer zum Täter: Jaja das kennen wir ja von Kuba, Vietnam, Sudan ...
Denn eigentlich ist die USA für die Hungersnot schuldig, denn die haben ein weiterhin bestehenden Boykott.
Kommentar ansehen
24.07.2011 21:21 Uhr von Chaospascha
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.07.2011 06:44 Uhr von walta_p88
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ende: haha wie kommt man auf die idee christen würden da jez gebraucht verschissener glaube egal welcher jeglische religionen sollten verboten werden und ende ^^
Kommentar ansehen
25.07.2011 12:00 Uhr von Il_Ducatista
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Idee: zwingt 35jährige Investmentbanker dazu diese Logistikarbeiten durchzuführen und gebt ihnen Muslims mit Nilpferdpeitsche als Aufseher. Wär doch n Vorschlag
Kommentar ansehen
25.07.2011 12:48 Uhr von JustMe27
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vor der Küste steht ein Träger der USA. Ne F-15 Strike Eagle mit Hellfire II-Raketen macht den Weg frei. Sollen sie mal wirkliche Feinde angreifen, das rechtfertigt dann ausnahmsweise die Rüstausgaben.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?