24.07.11 13:46 Uhr
 303
 

Hat der Versicherungsriese ERGO systematisch ausländische Kunden diskriminiert?

Mit besonders schwerwiegenden Anschuldigungen sieht sich jetzt der Versicherungsriese ERGO konfrontiert.

Angeblich liegen dem Spiegel mehrere eidesstattliche Versicherungen von früheren D.A.S.-Vertretern vor, dass zum Beispiel potenzielle Kunden aus Russland oder Italien als unerwünscht galten. Besonders ungern waren auch Türken gesehen. Diese Praxis soll bis mindestens Anfang 2010 gegolten haben.

Selbst in Fällen, wo eine deutsche Staatsbürgerschaft vorlag, sollen die Anträge nur in seltenen Fällen angenommen worden sein, so der Spiegel weiter.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wirtschaft, Versicherung, Ausländer, Diskriminierung, Ergo
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen
Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht
Wien: Sechs Flüchtlinge auf zehn Quadratmetern - Syrische Vermieter vor Gericht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?