24.07.11 10:07 Uhr
 99
 

China: 32 Tote bei Kollision zweier Schnellzüge durch Blitzeinschlag

Ein starkes Gewitter sorgte durch einen Blitzeinschlag in das Stromnetz zum Ausfall der Steuerung eines Schnellzuges. Dieser blieb auf der Strecke von der Provinzhauptstadt Hangzhou nach Wenzhou liegen und wurde von einem anderen Schnellzug gerammt. Bei der Kollision gab es 200 Verletzte und 32 Tote zu beklagen.

Die Bergungsarbeiten auf der Brücke gestalteten sich als schwierig, da ein Waggon herunterstürzte und ein weiterer senkrecht in den Abgrund herunter hing. Herumirrende Passagiere waren den Rettungskräften teils hinderlich, andere versuchten zu helfen.

Über die Hochgeschwindigkeitszüge Chinas wurde schon vor dem Unglück negativ berichtet. Sicherheitsmängel, Milliardenausgaben und ein Korruptionsskandal sorgten bereits für ordentlich Zündstoff.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: colomb23
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Tote, Unglück, Kollision, Blitzeinschlag, Schnellzug
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Behinderten-Betreuer nach schockierender "Wallraff"-Recherche nun freigestellt
Mordfall Maria L.: Verdächtiger laut Gutachten bereits 22 Jahre und nicht 17
Schweden: Schwere Randale im Stockholmer Migrantenviertel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht