24.07.11 09:58 Uhr
 233
 

Dresdner Überwachungs-Skandal: Polizeichef Dieter Hanitsch wird befördert

Die weiträumige Überwachung von Telefonaten und Handy-Positionsdaten in Dresden hatte in den letzten Wochen zunehmend Aufmerksamkeit auf die Verhältnisse der Dresdner Polizei gelenkt.

Im Zuge der Ermittlungen wurde dabei der ehemalige Dresdner Polizeipräsident Dieter Hanitsch vom Dienst suspendiert.

Nun kehrt Hanitsch in den Polizeidienst zurück. Er wird zum Leiter der Landespolizeidirektion (Zentrale Dienste) über den gesamten sächsischen Bundesstaat ernannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: StefanPommel
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Polizei, Skandal, Überwachung, Beförderung, Dieter Hanitsch
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2011 10:26 Uhr von zabikoreri
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Seine nächste Station: Bundesinnenminister!

Wehret den Anfängen!
Kommentar ansehen
24.07.2011 10:44 Uhr von usambara
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
das zeigt: die Telefon-Überwachung von hunderttausenden Bürgern war politisch gedeckt und gewollt.
Kommentar ansehen
24.07.2011 11:40 Uhr von tutnix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
sowas nennt man wohl: schildbürgerstreich. war zudem nicht das erstemal, das die dresdner polizei handydaten ausgewertet hat.
http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
24.07.2011 12:22 Uhr von -darkwing-
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die NSDAP-Führung: wäre darüber sehr erfreut.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess Gruppe Freital: Morddrohungen gegen 19-jährigen Angeklagten in U-Haft
DeutschlandTrend: Mehrheit der Deutschen wünscht sich SPD-geführte Regierung
Hamburg versucht die G 20 Abschlusskundgebung zu verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?