24.07.11 09:00 Uhr
 5.515
 

"Mietpreller"-Skandal: Medienanwalt wirft RTL "dreckige Boulevardmethoden" vor

Vor kurzem tauchte ein Beweisvideo zur RTL-Sendung "Mietprellern auf der Spur" auf. Darin sieht man, wie durch geschickten Zusammenschnitt von Rohmaterial Tatsachen verdreht werden. Außerdem wird ein junger Mann, der eine Schule für geistig Behinderte besucht, vom Kamerateam gejagt (SN berichtete).

Der Kölner Medienanwalt Professor Ralf Höcker teilte jetzt mit, dass solche Methoden von RTL rechtswidrig sind. Weiterhin habe sich dass RTL-Kamerateam rechtswidrig Zutritt zu der Wohnung verschafft.

"Es ist eindeutig rechtswidrig, wie die Bilder entstanden sind. Die Betroffenen müssen das nicht dulden. Das sind drec­kige Boulevardmethoden. Es ist strafbarer Hausfriedensbruch, wenn man ohne Zustimmung in eine Wohnung eindringt", erklärte er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kritik, Skandal, RTL, Anwalt, Mietprellern auf der Spur
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2011 09:15 Uhr von spencinator78
 
+4 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.07.2011 11:01 Uhr von bpd_oliver
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wer: sich mit diesem Sender einlässt, sollte sich eigentlich vorher im Klaren darüber sein, dass RTL der Bild-Zeitung in solchen Dingen in nichts nachsteht.
Kommentar ansehen
24.07.2011 12:22 Uhr von bodensee1
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Also beschissene Vermieter gibt es vermutlich: mehr wie Mietnomaden.
Kommentar ansehen
24.07.2011 12:57 Uhr von dieterzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt macht doch RTL nicht so klein. In sachen sch...dreck unter die Bevölkerung zu bringen sind die um einiges entschiedener als es die Bild je war. Und dann darf man ja auch nicht deren Konkurenten im Privatfernsehbereich vergessen. Die sind alle ganz bestimmt mind. so toll wie RTL. Mich haben sie sogar dazu bewegt ein neues Wort zu erfinden; "Rückwärtsevolution"! Sie haben mir bewiesen, dass es geht. Aber zumindest verlangen sie keine Gebühren wie die ÖR Anbieter wo man über die Angebote auch lebhaft diskutieren könnte. Fazit, schaut weniger fern, lebt mehr!
Kommentar ansehen
24.07.2011 13:49 Uhr von kaderekusen
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
rtl schaue ich mir sicher seit 4 jahren nicht mehr an auch keine news von denen. ok neuerdings haben die gelernt berichterstattungen zu korigieren und sich zu entschuldigen. letzter vorfall das ich mitbekamm als ich bei mc donnalds ass....in norwegen war dieser anschlag, erster kommentar von einem rtl-news reporter, wer der übeltäter sein könnte "Islamisten" gestern wo dan sich raustellte das es ein rechtsradikaler norweger war wurde gesagt "also doch kein Islamistishcer anschlag". das war mir neu das rtl sich wiederuft. aber normalerweise wird sich nicht entschuldigt sondern weiter berichtet als ob es nie eine falsch aussage gab. und falls ihr gemerkt habt sind bei RTL erst islamisten die bösen (monate lang wird der islam in den dreck gezogen) und auf einmal sind die rechtsradikalen an der reihe, als obs vor einem monat keine reschtsradikalen gab kommen aufeinmal vermehrt beiträge üben rechte, wo war den RTL vor diesem anschlag??? haben die es nicht gesheen wolllten die die rechten nicht sehen?. hahahah echt so was tu ich mir nicht an ist ein richtiger hartz 4 sender für frauen noch dazu.
Kommentar ansehen
24.07.2011 14:22 Uhr von mysteryM
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hier das Video bei Bild: das video dazu....
http://www.bild.de/...
Kommentar ansehen
24.07.2011 15:01 Uhr von Sje1986
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch RTL: Das die mit "dreckige Boulevardmethoden" ist doch nichts neues, RTL ist schließlich die Bildzeitung der TV-Landschaft, ernst nehmen kann solche Idioten sowieso nicht.
Kommentar ansehen
24.07.2011 15:20 Uhr von CSN-Nicki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Autoren: Im Internet werden ja auch Hobbyautoren gesucht, die einen solchen Quatsch als Drehbuch einreichen. Wie sagt man da immer? Ich war jung und brauchte das Geld.
Eigentlich sagt man ja, das bevorzugte Programm viel über die Zuschauer aussagt, aber ich hoffe in Deutschland wenigstens noch eine Ausnahme. Denn alle Stories sind ausgedacht und verfilmt worden. Zum Beispiel bei Zwei bei Kallwass ist eine spezielle Dame. Die war schon Scheidungsopfer, Rabenmutter und betrogene Ehefrau. Und das innerhalb einen Monats - die hat dann wohl richtig Gas gegeben.
Kommentar ansehen
24.07.2011 15:42 Uhr von TK-CEM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LostTime: Genau das wollte ich eben auch posten - warst etwas schneller . . . . . ;-)

Andererseits: die "Mietpreller-Sendung" wurde von einer unabhängigen Produktionsfirma gedreht, die ursprünglich mal auch Vera int Veen gehörte, die aber wegen finanziellen Gründen verkaufen musste. RTL hat lediglich die fertigen Folgen gekauft. Dennoch ist es eindeutig ein Produkt von kommerzieller Nachfrage und Einschaltquoten.

Generell gilt für das Fernsehen heute: trau schau wem! Nicht alles ist so, wie es scheint - nicht einmal die Nachrichten.

[ nachträglich editiert von TK-CEM ]
Kommentar ansehen
24.07.2011 17:50 Uhr von phal0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Chief-Thunder: Kachelmann ist dem Gesetz nach unschuldig, also verbreite keine Lügen!
Kommentar ansehen
26.07.2011 18:11 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese New´s ist totaler Schrott, denn solche Filme wie hier als Beweis angeführt sind Abfallprodukte der Produktion und haben garkeine Aussage.
Bei jedem Dreh wird Material für ca. 5-6 Filme zusammen gefilmt , anders als einzelne Situsationen auszunutzen ,l sie mehrmals zu filmen , zu üben , und am Ende nochmal einige Szenen nachzudrehen oder zu korrigieren , bevor der Dreh beendet ist . Dann erst , wenn man genug Material für das Projekt zussammen hat um daraus eine saubere filmisch akkurate Sendung zu produzieren und den Sinn der Sendung gezielt herauszuarbeiten , erst dann wird alles zusammengeschnitten , angepasst und sendefähig gemacht , das kann u.U. auch Wochen oder Monate dauern. auch ist es nicht immer möglich aus dramaturgischen Gründen ,alles an einem Tag oder innerhalb einer Woche zu drehenund so müssen dann nochmal Anpassungen von Farbe und Wetter und ähnlichem passieren bevor es gut aussieht , 5 Min Film sind ca. 3 Tage harter Arbeit (10 - 12 Std.) und Filmatterial (Video) für ca. 5-6 (einzelne Szenen viel mehr) als reiner Abfall ,: wird später nach Kopie des Originals vernichtet.
So ist es gewährleistet das trotz der Zeitabstände und der anderen Umstände und Verzögerungen ,..eine Nähe zum Thema jederzeit so gut und so genau (mit kleinen optischen , filmtechnischen, Korrekturen und Anpassungen an die Szene ),,, wie möglich und optimal sendefertig, rechzeitig vorliegt .

Und das ist bei jeder Produktion ausser bei Live-Übertragung so. Also wiedermal reine Blasphemie und Mache.

Reden um zu reden


und Punkte für New´s zu sammeln.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?