23.07.11 10:47 Uhr
 757
 

Google: App-Market unterstützt nun auch Multi-APK´s

In der Vergangenheit machten unterschiedliche Android-Versionen und Displaygrößen das Leben von App-Entwicklern für Android schwer. Nun bietet Google den Entwicklern die Möglichkeit mehrere Android-Packages für eine APK hochzuladen.

Mit dieser Änderung sind Entwickler nicht mehr gezwungen in einer Datei sämtliche Konfigurationen unterzubringen. Somit kann zum Beispiel für Tablet-Computer eine eigenes Android Package zur Verfügung gestellt werden um die größeren Displays besser zu unterstützen.

Google sieht durch die Neuerung gleichermaßen Vorteile für Entwickler und Nutzer. So müssen die Produktdetails nicht mehr für jede angepasste Version bearbeitet werden sondern zentral für alle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Coryn
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Version, App, Android, Entwickler
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2011 14:50 Uhr von Dodge93
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Cool. -> Kleinere Apps. ->> weniger Speicherverbrauch ->>> Kein gejammere um Apps2SD.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?