23.07.11 09:38 Uhr
 1.087
 

Piratenpartei: Russische Piraten brauchen neuen Namen

In Deutschland wurde der Name der Piratenpartei schon häufiger diskutiert. In Russland geht man noch einen Schritt weiter und verbietet den Namen komplett: Eine Parteianmeldung wurde nicht zugelassen, da Piraterie in Russland strafbar ist.

Das Justizministerium begründete die Entscheidung damit, dass Piraterie auf hoher See in Russland mit bis zu 15 Jahren Freiheitsentzug bestraft wird. Die Gründer der Partei legten Klage ein welche am 8. Juli 2011 zurückgewiesen wurde.

Bis zur endgültigen Gründung wird die Partei unter dem Namen "Unbenannt" existieren. Des weiteren wurde nun ein Namenswettbewerb ins Leben gerufen um eine "passende und gesetzeskonforme Alternativbezeichnung zu finden".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Coryn
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Partei, Name, Meer, Piratenpartei
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2011 11:06 Uhr von 666Antichrist666
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
naja: Ich finde eine Partei kann sich nennen wie sie will, aber ich finde die Piratenpartei sollte schon sich einen anderen Namen zulegen wenn sie Erfolg haben will, schliesslich denkt man bzw. die meisten Leute an illegale/kriminelle Sachen, wenn man das Wort Pirat hört.
Kommentar ansehen
23.07.2011 13:39 Uhr von Floxxor
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
ich wäre für: "Error: 404 Party not Found"
Kommentar ansehen
23.07.2011 13:58 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hatte er nicht genug Schmiergeld?
Kommentar ansehen
23.07.2011 16:34 Uhr von internetdestroyer
 
+2