22.07.11 14:34 Uhr
 209
 

Peking: Mann bricht in Fabrik ein und bleibt im schmalen Spalt der Tür stecken

Als ein 22-jähriger Mann nachts nicht schlafen kann, beschließt er in eine Fabrik einzubrechen.

Doch das Vorhaben ging gewaltig nach hinten los. Der Mann blieb schon bei Betreten der Tür in einem schmalen Spalt stecken. Dort hat er zwei Stunden ausharren müssen.

Endlich kamen dann die Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr. Mit einer hydraulischen Schere haben sie den Mann herausgeschnitten. Nun wird gegen den 22-Jährigen ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Peking, Tür, Fabrik
Quelle: www.merkur-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?