22.07.11 11:05 Uhr
 5.174
 

Bristol: Muslimisches Kulturzentrum lässt berühmtes Graffiti von Banksy übermalen

Man weiß nicht viel über den anonymen Street-Art-Künstler Banksy, aber man weiß, dass er aus Bristol stammt. In seinem Heimatort existierte bis vor kurzem auch eines seiner berühmtesten Graffitis: Ein Gorilla mit pinker Augenmaske.

Nun ist dieses Wahrzeichen der britischen Stadt weg, denn ein muslimischer Kulturverein hat das Bild von der Fassade seines Gebäudes entfernen lassen. Man wollte eine ordentliche Außenwand haben, so die Begründung.

Die Fans von Banksy sind empört und sprechen von "schwerem Vandalismus". Der Kulturverein entschuldigte sich, man habe nicht gewusst, dass es sich bei der vermeintlichen Schmiererei um ein Kunstwerk handelte. Nun soll das Banksy-Bild wieder restauriert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Graffiti, Bristol, Banksy, Kulturzentrum
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bangkok: Hype um deutsche Küche
Begriff "Opfer" soll durch "Erlebende sexualisierter Gewalt" ersetzt werden
Künstler Ai Weiwei mahnt: "Jeder könnte ein Flüchtling sein"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2011 11:19 Uhr von arabicgirl
 
+44 | -21
 
ANZEIGEN
Naja Ich hätte das auch nicht gerne an meiner Wand.
Kommentar ansehen
22.07.2011 11:34 Uhr von Crusader2012
 
+70 | -56
 
ANZEIGEN
Wow Dass sich Moslems mal für etwas entschuldigen anstatt gleich wieder die beleidigte Leberwurst zu spielen und mit der Ermordung tausender "Ungläubiger" zu drohen ist ja mal was ganz neues. Sollten die etwa langsam das Stadium der Zivilisation erreichen??? Wäre ja auch langsam mal an der Zeit.
Kommentar ansehen
22.07.2011 11:37 Uhr von theG8
 
+52 | -61
 
ANZEIGEN
@Crusader2012: Dummschwätzer!
Kommentar ansehen
22.07.2011 11:54 Uhr von Xeeran
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Das: Graffiti sieht schon beeindruckend aus, gerade die Haare des Gorillas. Aber dann sind da noch die anderen Graffitis daneben...
Kommentar ansehen
22.07.2011 12:00 Uhr von radiojohn
 
+30 | -24
 
ANZEIGEN
Und wer hat dem "Künstler": den Auftrag erteilt, die Wand zu "Verschönern"? Wer hat das bewilligt?
Denn wenn er von sich aus auf die Idee gekommen ist, diesen Gorilla dorthin zu malen, dann ist das als "Schmiererei" anzusehen.

Und diese Wand dann auch noch als "Wahrzeichen" der Stadt Bristol zu bezeichnen ist nur der Fantasie des hier auftretenden Schreibers entsprungen. Denn davon steht nichts in der Quelle.

r.j.
Kommentar ansehen
22.07.2011 12:14 Uhr von Kappii
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
@radiojohn: Das Bansky anonym ist und er Graffitis illegal sprüht macht schon mehr als die hälfte seiner Kunst aus.
Aber du hast schon recht, wenn die Wand zu meinem Haus gehören würde und ich es da nicht möchte, darf sich keiner darüber beschweren wenn ich es übermalen lasse. Aber die diskussion darüber gehört wohl mit zu seiner Kunst.
Kommentar ansehen
22.07.2011 12:38 Uhr von Jolly.Roger
 
+25 | -7
 
ANZEIGEN
Da habe ich vollstes Verständnis für den Kulturverein.

Wenn Banksy dauerhafte Kunst schaffen will, darf er eben nicht einfach so an fremde Wände malen.


"Ist das Kunst oder kann das weg?" ;-)
Kommentar ansehen
22.07.2011 12:54 Uhr von AdvancedGamer
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Also: @ Autor, wenn ichs richtig lese, dann hat das Kulturzentrum bereits übermalen lassen also "...lies berühmtes Graffiti..." und nicht lässt, lässt ist eine Absichtsbekundung oder man sieht gerade dabei zu wie andere es in ihrem Auftrag tun und ist keine vollendete Tat.

"Nun ist dieses Wahrzeichen der britischen Stadt weg..."
Kommentar ansehen
22.07.2011 13:21 Uhr von JesusSchmidt
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
vielleicht soll der gorilla ja eine beleidigung der nutzer dieses gebäudes darstellen. da die deutung etwas schwer fällt, würde ich es allein schon deshalb entfernen.
Kommentar ansehen
22.07.2011 13:37 Uhr von Gimpor
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
Genial: >>Die Fans von Banksy sind empört und sprechen von "schwerem Vandalismus".<<
Besser kann man die Tatsachen nun wirklich nicht verdrehen :-D
Kommentar ansehen
22.07.2011 14:38 Uhr von mister_mf