22.07.11 10:53 Uhr
 470
 

Essen: SPD-Lokalpolitiker erhält wegen Vergewaltigung eine Bewährungsstrafe

Ein SPD-Politiker, der in Essen ein Amt als Ratsherr bekleidete, hatte zugegeben, eine Frau mit der er zusammen ein Tanzlokal besucht hatte, danach vergewaltigt zu haben.

Der 48-jährige Mann erhielt eine zweijährige Bewährungsstrafe.

Vor dem Prozess hatte der ehemalige Politiker schon 50.000 Euro Entschädigungszahlungen geleistet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: SPD, Vergewaltigung, Essen, Bewährung
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2011 10:55 Uhr von ZzaiH
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
toll: super dt. justiz...

nc
Kommentar ansehen
22.07.2011 11:13 Uhr von 54in7
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
da sieht man mal wieder das nicht jeder die selben rechte hat -.- armes deutschland
Kommentar ansehen
22.07.2011 12:22 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die News ist total falsch. Die Quelle stammt vom 17. Juni diesen Jahres und in ihr steht, dass das Urteil Ende Juni gesprochen wird.

Um mich nochmals zu vergewissern wollte ich nochmals die Quelle lesen und scheinbar hat man den Fehler auch entdeckt und hat eine neuere Quelle nun eingeblendet.

ich bin bei dem Urteil geteilter Meinung. Gut finde ich, dass die Frau 50.000 € Entschägigung bekommt. Das hätte sie wenn er hätte einsitzen müssen, bestimmt nicht bekommen. Andererseits stört es mich wenn solch ein Mensch mit solch einer geringen strafe davonkommt.
Kommentar ansehen
22.07.2011 12:37 Uhr von Mailzerstoerer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man muss also nur Kommunalpolitiker sein: um so ziemlich ungestraft davon zu kommen, wo andere 5 Jahre für bekommen.
Habs doch gewusst es wird immer noch zweierlei geurteilt, die Reichen und Politiker lässt man laufen, die Armen sperrt man ein!
Kommentar ansehen
22.07.2011 15:20 Uhr von talon100
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Viel: wahrscheinlicher, das er keinen Ausweg sah, und deshalb es zugegeben hat. Nicht jeder hat die Ausdauer eines Herrn Kachelmann. Deswegen knicken viele Männer vor Gericht ein, auch wenn es sich um eine Falschbeschuldigung handelt. Der Job ist so oder so weg, das Sozialleben eh zerstört, da will Mann einfach nur seine Ruhe und das der Prozess möglichst schnell vorbei ist:

http://www.zeit.de/...
http://femokratie.com/...
http://thebattlefieldoflove.blogspot.com/...
http://www.noen.at/...
http://www.noen.at/...
http://www.die-glocke.de/...
http://www.bild.de/...
http://www.spormann.de/...
http://arnehoffmann.blogspot.com/...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?