22.07.11 10:40 Uhr
 2.805
 

Ein orthodoxer Jude ist der Käufer der Josef-Mengele-Tagebücher (Update)

Für 245.000 Dollar hatte ein zunächst unbekannter Bieter bei einer Auktion in Connecticut, USA, die Tagebücher des berüchtigten KZ-Arztes Josef Mengele erstanden (ShortNews berichtete).

Nun wurde bekannt, wer der Käufer ist: Es handelt sich um einen orthodoxen Juden, dessen Name aber weiterhin vom Auktionshaus nicht genannt wurde.

"Es ist die Entscheidung unseres Kunden, ob er an die Öffentlichkeit treten will oder nicht", so ein Sprecher des Auktionshauses. Auch der Verkäufer der Tagebücher wolle anonym bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Update, Jude, Käufer, Tagebuch, Josef Mengele
Quelle: www.3sat.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Gewebeproben von Experimenten an Holocaustopfern entdeckt
Polnische Justiz verfolgte in den Siebziger Jahren Spur zu Josef Mengele nicht
Josef Mengele-Tagebücher wurden für 245.000 Dollar versteigert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2011 12:34 Uhr von Serverhorst32
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.07.2011 15:18 Uhr von Randall_Flagg
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
´3werrdf: Um jetzt mal Indiana Jones zu zitieren: "Das gehört in ein Museum."
Kommentar ansehen
22.07.2011 16:59 Uhr von RUPI
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Die Tagebücher sollen auch in einem Museum ausgestellt werden. Zumindest wurde das letzte Nacht im Deutschlandradio gesagt.
Kommentar ansehen
22.07.2011 17:55 Uhr von Randall_Flagg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na das ist doch mal ne steile Sache.
Kommentar ansehen
22.07.2011 20:24 Uhr von RickJames
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Gehören diese Bücher wirklich in ein Museum? Ich weiß nicht, was da genau in ihnen steht, aber sollte man einem Menschen wie Mengele wirklich die Möglichkeit geben zu Millionen von Menschen zu sprechen? Sollte man ihm wirklich die Chance geben seine Opfer mit seinen Tagebüchern ein weiteres mal zu erniedrigen? Ich denke nicht dass seine Opfer und deren Nachfahren das "verdient" haben und ich finde das es genau diese Leute sind, die entscheiden sollten, ob diese Tagebücher ausgestellt werden sollten.

[ nachträglich editiert von RickJames ]
Kommentar ansehen
22.07.2011 22:44 Uhr von Randall_Flagg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
klar ist da die Frage schwierig. Auf der einen Seite ist die Thematik etwas schwer, da es ja jüngere Geschichte ist. Auf der anderen Seite ist es natürlich ein wichtiges oder zumindest interessantes Stück Geschichte, was (meiner Meinung nach) nicht für alle Zeiten in einem dunklen Keller vergammeln sollte.
Kommentar ansehen
22.07.2011 23:20 Uhr von Felixus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kann ich verstehn: Hat sicher darauf schon lange gewartet.
Kommentar ansehen
23.07.2011 03:18 Uhr von ElChefo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Randall: Frei nach Jones sr.
...lieber die Bücher lesen, statt sie zu verbrennen.
Kommentar ansehen
23.07.2011 09:45 Uhr von mort76
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
schlimm der Jude ansich will ja eh immer nur Geld, und irgendwas hat der Jude bestimmt zu verbergen- den Holocaust gabs garnicht, deswegen will er die belastenden Dokumente in seinem Save (sic) verbergen!

...wolltet ihr DARAUF hinaus, liebe erste Poster?
Au weia...
Kommentar ansehen
24.07.2011 00:41 Uhr von all_in
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76: "...wolltet ihr DARAUF hinaus, liebe erste Poster?"

Bei den Usern, auf die du dich beziehst? Jupp, ich vermute, dass du davon getrost ausgehen kannst.
Kommentar ansehen
24.07.2011 00:42 Uhr von schorchimuck
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Schwer zu sagen was der Mann mit dem Buch anfangen will,evtl. eine Art Aufarbeitung der Geschehnisse(weil er evtl. Angehörige beim Holocaust verloren hat ??).

Andererseits muss man auch sagen das einem die Heuchelei mittlerweile tierisch auf den Sack geht.

Natürlich war Mengele ein Verbrecher,aber man darf nicht vergessen das dieser Doktor auch Eingeborene für seine Experimente verheizt hat.

Diese zählen leider weniger als alle anderen Gruppieren die bei diesen Verbrechen hohe Verluste hinnehmen mussten.

Zudem möchte ich mal gerne wissen welcher Pharmariese bzw. welche Staaten am meisten von dem erworbenen Wissen dieses Dr.Frankenstein profitiert haben ?

Im Endeffekt hat ironischerweise die ganze Menschheit von diesen Verbrechen profitiert,ich tippe aber mal das sich die Siegermächte als erste das Know-How bzw. die Aufzeichnungen geschnappt hat, und diese meistbietend an gewisse Pharmakonzerne verhökert hat.

@Mort76 der Grossteil der Juden will mit Sicherheit nicht immer nur Geld und co.,in diesem Punkt hast du schon Recht.

Der Grossteil möchte mittlerweile in Ruhe und Frieden leben.

So nun schau dir aber mal bitte die 15 oder 20 reichsten Familien jeder Nation an.

Meinst du die interessieren sich dafür ob ihre eigenen Landsleute/Rasse/Religionszugehörigen verheizt/verbrannt/ermordet oder was weiß ich mit ihnen angestellt wird ?

Die interessiert nur der eigene Profit,die Wege sind egal,dafür wurden in letzter Zeit offenbar viele Kriege angezettelt.

Es müsste mal offen und ehrlich mit den ersten beiden Weltkriegen umgegangen werden,und nicht nur aus Sieger und Verlierersicht ausgegangen werden.

Es sollte mal offen und ehrlich aufgezeigt werden wer nach dem 1. und 2. WK die meisten Finanziellen Profite sowie Macht/Einflussgewinne aufweisen konnte.

Leider wird das nie geschehen,denn so könnte ja theoretisch eine Mitschuld anderer geltend gemacht werden so das man das Sündervolk finanziell nicht weiter aussaugen kann.

Leider wurde auch aus den ersten Weltkriegen inkl. Holocaust nicht gelernt.

Denn ansonsten würden die Staaten in Europa im Moment nicht an den Abgrund gefahren mit dem Risiko eines Flächenbrandes.

Was da wieder für ein Hass aufgebaut wird könnte früher oder später zum Holocaust Reloaded führen,nur haben dann andere Nationalitäten die Opferrolle gewonnen.

Ich bin dann mal gespannt ob dann das geschundene Volk Partei für die zukünftigen Opfer ergreift,oder nur zuschaut wie das Sterben los(oder weiter)geht.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Gewebeproben von Experimenten an Holocaustopfern entdeckt
Polnische Justiz verfolgte in den Siebziger Jahren Spur zu Josef Mengele nicht
Josef Mengele-Tagebücher wurden für 245.000 Dollar versteigert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?