22.07.11 09:07 Uhr
 1.105
 

Formel 1: Michael Schumacher glaubt an weitere Weltmeistertitel

Michael Schumacher äußerte sich jetzt in einem Interview erneut zu seiner aktuellen Situation in der Formel 1.

Obwohl er gerade einmal 28 WM-Punkte hat und 176 Punkte hinter Ranglisten-Führer Sebastian Vettel liegt, spricht er für die Zukunft von weiteren Weltmeistertiteln.

"Ich spüre keine Enttäuschung, ich spüre Kampfgeist. Ich würde wahrscheinlich das Timing anders ansetzen, aber mein Ziel bleibt noch immer genau das: Siege und Titel. Daran arbeiten wir, und wir arbeiten hart. Wir nähern uns unserem Ziel Schritt für Schritt", sagte er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sport, Formel 1, Michael Schumacher, Weltmeister, Motorsport
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2011 09:10 Uhr von brainbug1983
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Auch wenn ich mich nicht großartig für F1 interessier denk ich er hätte es mit seinem Comeback einfach bleiben lassen sollen...er ist nicht der erste bei dem sowas schief ging...
Kommentar ansehen
22.07.2011 09:40 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube, dass Schumi uns alle noch mal richtig überraschen wird. Er wird sich im Klaren darüber sein, dass es diese Saison nicht klappen wird. Wenn er aber von "Timing neu anstzen" spricht, hört sich das für mich eindeutig so an, als würde er nach Beendigung dieser Saison nicht ans Aufhören denken.

@ Vorredner: Wahrscheinlich kann er von seinem Naturell her gar nicht anders, als Formel1-Pilot zu sein.

Mein Respekt für diesen Kampfgeist.
Auch, wenn ich mich jetzt gewaltig aus dem Fenster lehne: Ich glaube, Schumi wird in der nächsten, oder spätestens in der übernächsten Saison, Weltmeister.
Kommentar ansehen
22.07.2011 10:08 Uhr von marcel385
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Michael Schumacher glaubt an weitere Weltmeistertitel"

...aber nicht in der formel1 bzw. nicht für ihn. aber würde mich schon intressieren, wie sich schumi neben vettel in nem red bull machen würde.
Kommentar ansehen
22.07.2011 10:36 Uhr von freax
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@Abdul: Respekt oder Mitleid? Leider scheint er mir etwas unter Wahrnehmungsstörungen zu leiden. Er mag motiviert sein und ja, er zeigt Kampfgeist, er vergisst nur, dass er nicht mehr 25 ist und die anderen auch Auto fahren können.
Kommentar ansehen
22.07.2011 11:16 Uhr von Winneh
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
freax: Und was genau soll das mit seinem Alter oder dem "Können" der anderen Fahrer zu tun haben? Schau dir doch mal an wenn die nach dem Rennen aus den Wagen klettern, wer davon Schweiss gebadet ist und wer nicht - allein das spricht schon Bände.
All die, die vorne sind (Top10) haben die MSC Fahrerschule durchlaufen (wie man Kurven schneller anfährt, andere Ideallinie usw), die liegen fahrerisch also nicht weit auseinander und kennen die ganzen kleinen Tricks (war damals einer seiner Vorteile gegenüber dem Rest des Feldes). Es dürfte also klar sein, das der wesentliche Unterschied zwischen ihm und der Spitze, allein der Wagen ist.
Gib dem Kerl ein Auto was halbwegs mit der Spitze mithalten kann und der steht regelmässig auf dem Treppchen.
Kommentar ansehen
22.07.2011 11:28 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Winneh: Grundsätzlich alles absolut richtig.

Du darfst allerdings auch nicht vergessen, dass der Wagen an sich und die Regeln im allgemeinen seinem Fahrstil nicht gerade entgegenkommen. Es hat sich inzwischen etwas gebessert, vor allem die Reifen sind etwas besser für ihn, aber noch lange nicht so wie die Bridgestones. Er braucht ein stark übersteuerndes Auto, nur das kann er optimal am Limit bewegen. Das sorgt aber bei schwachen Hinterreifen dafür, dass er sie schnell kaputt macht. Aktuell ist der MGP-W02 noch etwas untersteuernd, das erklärt auch, warum Rossberg im Quali meist (ein paar tausendstel) vorne liegt.

Sein Können sieht man im Nassen sowie am Start in den ersten 1-2 Runden. Da geht er fast regelmäßig an seinem jungen Teamkollegen vorbei, selbst wenn der 5 Plätze weiter vorne startet....

Die Frage ist einfach: Kann Mercedes nächstes Jahr ein konkurrenzfähiges Auto hinstellen oder nicht.
Wenn ja, warum sollte MSC nicht um Siege mitfahren....?
Kommentar ansehen
22.07.2011 11:51 Uhr von realCaleb
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Welcher 42-Jährige sonst? Mal ganz ehrlich... Schumacher gehört auch aktuell noch zu den besten Fahrern der Welt.
Ich würde keinem anderen 42-Jährigen mehr den Titel zutrauen als Schumi.
Kommentar ansehen
22.07.2011 13:21 Uhr von freax
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Winneh: Mit über 40 lässt der Körper eben zwangsläufig nach, auch die Reflexe. Das kann man bis zu einem bestimmten Grad durch Können ausgleichen, was er ja auch tut. Es braucht aber nur einer dabei zu sein, der 15 Jahre oder noch mehr jünger ist und das gleiche Können hat und er wird nie mehr Weltmeister. Und wie du selbst sagst, die ganzen jungen Fahrer haben von ihm gelernt. Den Vorsprung den er da zu seiner Zeit hatte, hat er nicht mehr.

Dass das Auto auch eine große Rolle spielt ist klar. Aber Weltmeister wird er nur, wenn er das beste Auto haben sollte. Mit einem, auch nur minimal unterlegenen Auto, kommt er vielleicht aufs Treppchen, aber nicht mehr ganz nach vorne. Was die Auslegung der Autos und Reifen angeht hat Jolly Roger ja schon alles gesagt.

Und nur um das klarzustellen, damit wird er nicht zu einem schlechten Fahrer. Er zeigt, dass er immer noch gut ist. Aber die Zeit ist rum. Ich finde es schade, dass er seine Leistungen damit z.T. selbst entwertet, die Entscheidung muss er aber selber treffen. Und wenn ihm der Spaß mehr wert ist, als sein Legenden-Status, dann soll er das tun.
Kommentar ansehen
22.07.2011 21:50 Uhr von Winneh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
freax: "Dass das Auto auch eine große Rolle spielt ist klar. Aber Weltmeister wird er nur, wenn er das beste Auto haben sollte."

Das Auto macht momentan den Unterschied im Spitzenfeld aus, denn fahrerisch liegen die alle recht dicht zusammen.
Sieht man doch bei jedem Regenrennen, wer nach vorn kommt und dementsprechend besser mit seinem Wagen umgehen kann (nein, damit meine ich nicht nur MSC).

Er ist nach wie vor einer der besten Fahrer und hat obendrein noch am meisten Erfahrung. Sieht man immer schön wenn die "alten Hasen" ab und an in die Trickkiste greifen und jüngere dort überrumpeln, wo man eigentlich gar nicht überholen kann - laut der TV Reporter.

Er brauch nicht das beste Auto, nur eines das vorn mithalten kann. Durch seinen aussergewöhnlichen Fahrstil von damals, kann er heute nicht mehr viel Zeit gutmachen, denn das haben sich die jüngeren alle abgeguckt - das ist nichts neues mehr. Also kommt es, aus seiner Sicht, noch mehr drauf an, das das Auto Konkurrenzfähig ist und das ist leider momentan einfach nicht der Fall.

Echt traurig das ihm sein Können immer abgesprochen wird, er wird von Rennen zu Rennen besser - wenn man sich Zeiten und Rennplatzierungen anschaut (wo er war, wenn er ausfiel zb). Aber das will niemand sehen, denn da wird nur auf die Tabelle am Rennende geschaut.

[ nachträglich editiert von Winneh ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?