21.07.11 15:30 Uhr
 8.400
 

Dresdner Generalstaatsanwaltschaft lässt KinoX.to online

Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden lässt durch einen Sprecher mitteilen, dass die Webseite KinoX.to vorerst nicht geschlossen wird.

Derzeit laufen Ermittlungen gegen die Webseite, aber die Ergebnisse werden noch zurückgehalten.

Das Videoportal KinoX.to ist der Nachfolger des aus den Medien bekannten Kino.to, das geschlossen wurde, da es dort zu Urheberechtsverletzungen gekommen ist.


WebReporter: penelope3582
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Ermittlung, Kino.to, KinoX.to
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2011 15:46 Uhr von ZzaiH
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.07.2011 15:59 Uhr von Xanoskar
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
Normalerweise: stehen solche Server auf abgelegenen Inseln welche offiziel ein Staat sind, selbst wenn sie keine Einwohner haben. Der Fehler der Kino.to Betreiber war das sie Server in ihren Buden hatte, sowie das ganze Gewerblich genutzt haben (Sexwerbung bringt scheinbar noch genug Kohle)

persönlich sehe ich es einfach: Von Geburt an wird uns beigebracht zu teilen, doch auf einmal sind Nutzer solcher Seiten Straftäter die Strafen erwartet die nahe dem von Schweren Gewaltverbrechen liegt.

Traurig traurig diese Lobbypolitik
Kommentar ansehen
21.07.2011 16:03 Uhr von BigVirt
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Weil Sie rechtlich keine Chance haben Kino.to wurde nur geschlossen, weil die Betreiber die Filme selbst über Duckload, Megavideo, etc. eingestellt und so verbreitet haben um noch mehr Geld zu verdienen. Alle anderen Seiten sind Linklisten und diese können Sie nicht verbieten und das wissen Sie. Die Medien verbreiten hier gerade nur die halbe Wahrheit, so das der Anschein erweckt wird, das die Linkseite der Grund für die Verhaftung war, was aber absoluter Schwachsinn ist.
Kommentar ansehen
21.07.2011 16:14 Uhr von Jesse75
 
+2 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.07.2011 16:31 Uhr von nobody4589
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
wie großzügig: Wie grozügig die doch sind. Ich würd gern wissen, wie die das überhaupt abschalten wollen.
Der Server steht in Moskau, also ohne deutsche Osterweiterung würd das eh nen (jahre)langen Bürokratieaufwand bedeuten, den Server abschalten zu lassen, und dann gehn die Betreiber halt in ein andres Land
Kommentar ansehen
21.07.2011 16:33 Uhr von kidneybohne
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man: das ist nicht der nachfolger, das is ne kopie...
Kommentar ansehen
21.07.2011 16:50 Uhr von HansZ
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.07.2011 16:54 Uhr von atrocity
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@HansZ: nein, machen sie nicht. man findet die streams auch via Google, da sagt auch keiner etwas. Kein Link ist illegal. Maximal die Inhalte. Aber die liegen wo ganz anders.

Das Problem bei kino.to war wirklich das die Hoster auf denen die Daten lagen den selben gehört haben
Kommentar ansehen
21.07.2011 16:59 Uhr von HansZ
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@atrocity: Sorry, hatte ich in dem Moment vergessen.
Kommentar ansehen
21.07.2011 18:22 Uhr von Jesse75
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@atrocity: Hast du eigentlich meinen Link gelesen?
Was hat Google damit zu tun? Sie haben ihren Sitz nicht in Deutschland, die Betreiber von Kino.to schon und müssen sich deshalb an das Deutsche Gesetz halten. In Deutschland ist das verlinken auf Illegale Inhalte verboten
Kommentar ansehen
21.07.2011 20:35 Uhr von DerPunkt
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Wie die hälfte der Leute die kommentieren keine Ahnung haben.

Das hat doch alles nichts mit irgendwelchen Auslandsservern zu tun. Da haben wohl zuviele Leute infosendungen auf RTL usw gesehen wo man ja ,,Aufgeklärt´´ wird damit man ein rechtschaffender Bürger sei.

Gefährliches Halbwissen. Es ist dabei scheiß egal ob im Ausland oder nicht. Solang die tat durch einen Staatsburger der BRD verübt wird muss er nach deren Recht handeln dh was er macht ist illegal auch wenns im Ausland ist. Es ist dann nur schwerer alles abzuschalten und die Leute zu kriegen falls sie neben ihrem server sitzen was meist jedoch nicht der fall ist da man alles auch von zuhause machen kann.

Zumglück gibts hier wenigstens hn paar leute die sich vorab mal Informieren bevor sie K.L.U.K auf andere durch nonsens wirken wollen
Kommentar ansehen
21.07.2011 21:04 Uhr von BigVirt
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Jesse75: Genau wenn man Filme hochläd und die somit verbreitet ist das illegal. also genau wie ich schrieb!!! Und einen Link setzten ist eben in Deutschland nicht verboten geschweige denn illegal. ansonsten müsste google, yahoo, bing etc auch vom netz genommen werden!!! Oder warum glaubst du sind die anderen Seiten noch online!!! Und dein Gerichtsurteil von 2005 brauchst mir auch net zeigen, weil dann hättest auch gleich mit einem vom 18 Jahrhundert kommen können. Desweiteren ist mein Bruder Anwalt und ich glaub der kennt sich da weng besser aus wie du!!!

[ nachträglich editiert von BigVirt ]
Kommentar ansehen
22.07.2011 07:40 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
n haufen schwarzkopierer hier altersdurchschnitt vermutlich so bei 12 oder geistig immernoch in der pubertät steckengeblieben.
ich weiß nicht, warum sich immer alle ihre urheberrechtsverletzungen schönreden wollen. offensichtlich gibt es bei vielen eben doch gewissensbisse oder angst vorm erwischt werden. lasst es doch einfach sein, wenn ihr die hosen voll habt.

@atrocity
google findet links zu urheberrechtsverletzungen auf oneclick-hostern? wie soll das denn gehen? ich kenne keinen hoster, der in irgendeiner form direkt durchsuchbar wäre. google verlinkt auch nur seiten wie kino.to, wo dann die eigentlichen links zu den schwarzkopien liegen.

naja, redet euch mal schön weiter eure "grauzone" ein, aber weint nacher nicht rum...
Kommentar ansehen
22.07.2011 09:34 Uhr von Flutlicht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@DerPunkt: Was genau hast du damit angesprochen? Die Website oder den Konsumenten?

Website ist, meiner Ansicht nach, nicht so leicht zu "verurteilen", da sich ja - wie fast auf jeder anderen Seite auch - von Links bzw. Inhalten der Community distanziert wird. Kino.to hat es das Genick gebrochen, dass sie aber nicht nur hinterm "Linkportal" standen.

Ergo: Das ganze wird darauf hinauslaufen, dass die Host-Provider wieder schuld sind. Da es aber so viele davon sind, und bei einer möglichen Klage gegen einen der Anbieter, dann argumentiert wird, dass die Copyright-Verletzungen in Zukunft eindämmt werden, wird das zu einem unendlich langen "Spielchen".


P.S.: Weil ich gerade sehe, dass sich hier bekriegt wird von wegen, wer nun Konsument ist und wer nicht: Es gibt durchaus auch Argumente die FÜR solche Portale sprechen. Eines davon wäre z.B. dass es viele Serien nichtmal auf DVD/BR gibt. Was kaufen, wenn es nichts zu kaufen gibt? Genauso gibt es Serien, die zwar ihre Staffeln veröffentlichen, aber nur auf Englisch und nicht in der Sprache in der sie hier ausstrahlen. (Beispiel: Eine himmlische Familie) - hat zwar nicht mich betroffen, aber meine Freundin... und da seh ich das ganze eher als positiv.

[ nachträglich editiert von Flutlicht ]
Kommentar ansehen
22.07.2011 09:43 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Flutlicht: Das sehen der Serien auf den Portalen ist nicht stafbar, da alles was in Deutschland im Fernsehen ausgestrahlt wurde auch per Internet gestreamt werden darf, da du dir das ja auch einfach aufnehmen könntest.

Das einzige was strafbar ist sind aktuelle Kinofilme oder nicht im deutschen Fernsehen ausgestrahlte Filme/Serien.

Lustig finde ich aber immer die Kommentare das Kino wäre zu teuer und deswegen müsste man zwangsweise auf solchen Seiten die FIlme schauen :)

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?