21.07.11 11:46 Uhr
 137
 

Brustkrebs: Bestrahlung nicht befallener Lymphknoten nach OP kann helfen

Nach einer aktuellen Studie aus Kanada kann es Sinn machen, bei einer Brustkrebserkrankung die gesunden Lymphknoten zu bestrahlen.

In der Studie zeigte es sich, dass das Bestrahlen der gesunden Lymphknoten, nach einer operativen Beseitigung des Tumors, schonender war, als die vorsorgliche Entfernung der Lymphknoten, um dadurch die Gefahr eines neuen Tumor-Befalls zu senken.

Ach bei Magen-und Lungenkrebs kam man zu ähnlichen Ergebnissen. Prof. Jürgen Dunst, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO), sagte: "Dass das komplette Entfernen der Lymphknoten die Heilungschancen verbessert, wird heute zunehmend infrage gestellt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: OP, Brustkrebs, Heilung, Bestrahlung, Lymphknoten
Quelle: www.onmeda.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" wird Islamfeindlichkeit wegen Cover vorgeworfen
Berlin: Erstmals sollen Stipendien für Comiczeichner vergeben werden
"Rassist": Türkischer Europaminister wütet auf Twitter gegen Sigmar Gabriel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?