21.07.11 11:02 Uhr
 5.275
 

Vom Bundesrat beschlossen: Kosten für die Abgasuntersuchung verdoppeln sich

Wie der Bundesrat jetzt entschieden hat, wird die Abgasuntersuchung in Zukunft drastisch teurer.

Die Rede ist von einer Verdopplung des bisherigen Preises. Somit gelten ab Anfang August noch zwei Gruppen der Messung. Einmal mit der Messung am Abgasrohr und einmal ohne.

Die bisherige Untergrenze für die AU von 10,90 Euro verdoppelt sich fast auf 21,20 Euro. Ebenfalls ansteigen werden auch die Preise für kombinierte Untersuchungen, also HU und AU zusammen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Kosten, Bundesrat, TÜV, Beschluss, Abgasuntersuchung
Quelle: ticker.mercedes-benz-passion.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2011 11:16 Uhr von Klopfholz
 
+51 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder was gefunden: womit man die Autofahrer belasten kann.
Mit welcher Begründung eigendlich?
Kommentar ansehen
21.07.2011 11:19 Uhr von Delios
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Und eine Erklärung WARUM?
Kommentar ansehen
21.07.2011 11:20 Uhr von LaGuNa329
 
+37 | -1
 
ANZEIGEN
@ Klopfholz: weil sie es können und wir nichts dagegen unternehmen können?!
Kommentar ansehen
21.07.2011 11:26 Uhr von mia_w
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Wer bekommt eigentlich: das AU und HU Geld?
Kommentar ansehen
21.07.2011 11:27 Uhr von Showtime85
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Warum verlangen die nicht einfach: noch ne Pauschale von 1000 € pro Autoanmeldung und pro Jahr. Ist doch viel bequemer als hier und da die Preise anzuheben.

Die Autofahrer, die müssen es ja haben...
Kommentar ansehen
21.07.2011 11:46 Uhr von jpanse
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Und da kommt auch noch die PKW Maut: Was haben die deutschen Autofahrer angestellt?
Kommentar ansehen
21.07.2011 11:59 Uhr von Mailzerstoerer
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Die Arbeit bleibt gleich oder bekommt: jetzt jeder der AU und HU macht nen Blumenstrauß oder eine Tankkarte im Wert der Verdoppelung.
Löhne sind in dieser Branche auch nicht gestiegen,also mit nichts zu rechtfertigen!
Kommentar ansehen
21.07.2011 12:03 Uhr von Fireproof999
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
also: Was soll diese Ente hier? Die AU wurde schon zum 01.01.2010 abgeschafft und in die HU integriert. Dadurch existiert die AU als einzelnes gar nicht mehr!

Das ganze gilt vielleicht für Oldtimer und andere Fahrzeuge mit gesonderten Regelungen jedoch nicht für den normalen Autofahrer. Und falls doch dann ist die komplette News ein großer Fehler da einfach die Gebühren für die HU um 10€ steigen.

[ nachträglich editiert von Fireproof999 ]
Kommentar ansehen
21.07.2011 12:15 Uhr von Jaecko
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Abzocker-Grattler. Mal wieder von jemandem ins Hirn geschi**en worden?
D.h. ich leg dann nur für 1x Lamdasonde-Auslesen per OBD-2 88 EUR hin? Bundesrat, langsam geht die Axt zum Watschenbaum...

(Diese 10 EUR mehr gelten nur für die klassische AU, bei der noch ein Messrohr im Auspuff steckt)
Kommentar ansehen
21.07.2011 12:21 Uhr von hubertk
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@fireproof999: Da liegst du leider falsch.
AU wurde nicht abgeschafft. Es wurde nur eingeführt, dass AU und HU zusammen abgenommen werden muss und es in dem Zusammenhang keine separate Plakette mehr für vorn gibt. Eine Au wird durchgeführt den Zettel bekommst du auch nach wie vor ausgehändigt.
Es war vorher möglich (aufgrund von unterschiedlichen Wartungsintervallen) AU zu machen und HU getrennt davon abnehmen zu lassen.
Kommentar ansehen
21.07.2011 12:30 Uhr von TK-CEM
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Also eines verstehe ich nicht . . . . . . . . . . die deutschen Autofahrer werden schon jetzt derartig frech abgezockt, dass der Anteil der Bevölkerung, welche sich das Auto fahren nicht mehr leisten können, nahezu täglich ansteigt. Warum wird das Auto fahren für den "Normalbürger" nicht gleich unmöglich gemacht?

Da gäbe es z.B. eine Steuer pro gefahrenen Kilometer, wer zuwenig fährt, müsste eine Strafsteuer bezahlen, PKW-Maut wird sowieso kommen, und zwar nicht anstatt, sondern zusätzlich zur bestehenden PKW-Steuer, dann wäre da noch eine Park- und/oder Abstell-Steuer für jeden PKW-Halter UND Fahrer, der Sprit wird sowieso auf mindestens 5,00 Euro erhöht, dann wäre da noch eine Abgas-Konzentrations-Steuer für die, die in Stadte oder Ballungszentren fahren müssen, für Leute, die auf dem Land leben, gäbe es dann die entsprechende Ausgleichssteuer . . . . . usw.

Summasummarum wird in naher Zukunft der gefahrene km mindestens 100 Euro kosten. Wer es sich nicht leisten kann, hat dann eben Pech gehabt. Also nicht über ein paar Euro mehr wegen ASU jammern, sondern sich mal wirklich Gedanken darüber machen, wie das persönliche Leben eines Tages OHNE Auto aussehen könnte, denn DAS wird schon sehr bald nur noch einer sehr kleinen Gruppe von privilegierten und begüterten Personen möglich sein. Dafür werden unsere Polit-Terroristen schon sorgen.

"Hätte Gott gewollt, dass der Mensch fahren kann, hätte er ihm Räder an den Beinen wachsen lassen." >>IRONIE<<
Kommentar ansehen
21.07.2011 12:37 Uhr von penelope3582
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe gedacht Newsticker sind Verboten hier bei SN ???

Das hier ist doch einer, steht sogar über der News.

Mercedes-Benz Oldtimer-Newsticker
Kommentar ansehen
21.07.2011 12:39 Uhr von JesusSchmidt
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
mit welchem recht? mit welchem recht werden hier einheitspreise für die leistung eines wirtschaftsunternehmens festgelegt? hab ich die einführung der planwirtschaft verpasst? :)
Kommentar ansehen
21.07.2011 12:41 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@penelope3582: wie kommst du darauf? in den regeln sehe ich dazu nix.
Kommentar ansehen
21.07.2011 13:10 Uhr von ottili
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kosten, Bundesrat, TÜV, Beschluss, Die Raubritter aus früheren Zeiten sind Samariter gegenüber der
heutigen Regierung!!
Kommentar ansehen
21.07.2011 13:25 Uhr von andi_25
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Habe ich was verpasst ? " Ebenfalls ansteigen werden auch die Preise für kombinierte Untersuchungen, also HU und AU zusammen."

Also bei allen beiden Autos von mir wurde letztes Jahr die AU Plakette entfernt, es ist nur noch die HU Plakette hinten drauf, da ja seit 01.01.2010 HU und AU zusammen zu erfolgen haben.

Komische News
Kommentar ansehen
21.07.2011 13:29 Uhr von Boondock83
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Griechenland: Das Geld für Griechenland muss ja wieder reinkommen...
Kommentar ansehen
21.07.2011 13:32 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sowas wie Abgas-Test ist Sache der Industrie die sollen gefälligst "ihre" Pflichtübung = Abgas , Verbrauch , Umwelt ,..usw. selbst in Ordnung bringen.
Wer denn sonst.??

Sonst wird ...so wie jetzt ja auch : umgeklebt und Plaketten "korrigiert" und mit Zusatz-Prüfungen verlängert und......sag ich nicht.
Kommentar ansehen
21.07.2011 13:43 Uhr von Baran
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Korruption: Vetternwirtschaft, ein bissle mehr, geschwindigkeitsbegrenzung das dumme volk wird keine revolution starten.... Eine geotine vor dem bundestag hmmm...
Kommentar ansehen
21.07.2011 14:17 Uhr von C4m3l
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ist doch ok ! Es ist so das der ASU Preis vorgeschrieben ist genau wie der hu Preis also gesetzlich. Aber da die ASU testet immer teurer werden und Prüfer zu immer teureren Schulungen müssen auf Grund von besserer Technik das sieht keiner.
Kommentar ansehen
21.07.2011 15:31 Uhr von snake-deluxe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Autofahren: wird wirklich immer unattraktiver...

Ich kann nur allen Leuten empfehlen, denen das irgendwie möglich ist: Auto stehen lassen und mit dem Rad oder / zu Fuß versuchen bewältigbare Strecken zu meistern.

Mit dem Rad ist man in der City während des Berufsverkehr meist nicht wirklich langsamer unterwegs als mit dem Auto. Außerdem kommt man am Ziel völlig entspannt an und hat den Kopf frei ;)

Soll jetzt kein Öko-Gelaber sein, fahre selbst nen Kompaktsportler. Aber bei halbwegs gutem Wetter hat der Sendepause.
Kommentar ansehen
21.07.2011 15:37 Uhr von daiakuma
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
also ich finds langsam echt unverschämt... hier ne maut, da teureres benzin, hier n doppelten AU... ich hab zwar spät meinen lappen gemacht, aber n Auto werd ich mir bei DEN bedingungen ganz sicher NICHT zulegen...

Hey Staat: Was hab ich Dir getan, dass Du mich so ausziehst?? :-O
Kommentar ansehen
21.07.2011 16:26 Uhr von menschenfeind
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hey: das ist doch mal demokratisch entschieden! Top!
...wieso wird der betrag eig. verdoppelt? da können´se doch gleich auch noch die kfz-steuer verdoppeln, die mineralölsteuer verdoppeln usw... lässt sich auch einfacher rechnen, einfach doppelt soviel... *würg*

[ nachträglich editiert von menschenfeind ]
Kommentar ansehen
22.07.2011 01:58 Uhr von Twaini
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kopfschüttel: Bald wird nur noch die Elite in Deutschland Auto fahren, was zwangsläufiger weise dazu führt das Papa Staat riesige Umsatzeinbußen haben wird und jede Wette dann kommt die Gehwegsteuer!

Ich sags mal ganz frei heraus , wir können hier im Netz rum mosern wie wir wollen, die da oben juckt des nicht die machen weiter Kasse und das auch nur weil wir alle dumm genug und so mit uns selbst beschäftigt sind, das wir alles fressen und bezahlen!
Kommentar ansehen
22.07.2011 02:15 Uhr von Peter323
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Autofahrer besteuern ist leicht: Die KFZ Steuern und Strafen sind am leichtesten zu erhöhen.

Man kann z.B. bei den Steuern immer vorschieben: "Wir wollen Technologie fördern, die Umwelt schonen und die Leute zwingen verbrauchsgünstige Autos zu fahren."
"Wer teure Autos fährt iss selber schuld, blabla..."
"Wir wollen, dass die Leute mehr die ÖRV nutzen und sich mehr bewegen, auch der Umwelt und dem Körper zuliebe." :)

Bei den "Strafsteuern" sieht´s wie folgt aus:
"Er hätte ja langsamer fahren können, da wäre er nicht geblitzt worden..." Die Nummer zieht immer beim breiten Volk, gibt sogar welche vom Volk, die diese Sprüche nachblabbern :)

Der Witz ist aber, dass kein Mensch, jedenfalls nicht dauerhaft, in der Lage ist, perfekt manuell die Geschwindigkeit zu halten --- das weiß auch die Polizei.
Es muss ja flächendeckend kontrolliert werden, da Autofahren brandgefährlich ist und deshalb reguliert werden muss. Er hat keine Rettungsweste dabei... Gleich Strafe latzen :)

Zum TÜV => Die Idee dahinter ist nicht verkehrt, dass z.B. nicht die allerletzten Rostlauben auf der Straße rumfahren. Allerdings sind die Intervalle viel zu kurz, was soll z.B. bei nem Neuwagen nach 3 Jahren groß am Fahrwerk kaputt gehen oder generell bei nem gebrauchtes Auto nach 2 Jahren ... ? Jeder Neuwagen ausnahmslos hat ne 2. Jahr Inspektion, zum Garantie- und Kulanzerhalt, außerdem wird das Scheckheft geführt --- dort wird nahezu alles was beim TÜV geprüft wird, auch geprüft.

Vielleicht isses klüger, die TÜV Termine länger zu strecken und stattdessen mit ner Kilometerbegrenzung verbinden.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?