21.07.11 09:33 Uhr
 4.554
 

Federal Reserve bereitet sich auf Pleite der USA vor

Wegen des Streits über die kurzzeitige Anhebung der Schuldengrenze zwischen Präsident Barack Obama und dem Kongress bereitet sich die Federal Reserve auf eine drohende Zahlungsunfähigkeit der USA vor.

Sollte keine Einigung erzielt werden, sind die USA Anfang August pleite. Die Fed plant vordergründig praktische Vorgehensweisen für die Auswahl der freizugebenden Schecks. Charles Plosser, Präsident der Fed von Philadelphia, sagte dazu: "Wir sind alle daran beteiligt, es ist ein sehr aktiver Prozess."

Knackpunkt bei dem Streit zwischen Obama und dem Kongress ist die Steuerpolitik. Obama will reiche Amerikaner höher besteuern. Die Republikaner lehnen das ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Barack Obama, Pleite, Notenbank, Federal Reserve
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen
Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2011 09:33 Uhr von Klopfholz
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Die USA Pleite. Sollte das eintreten, war dagegen die Finanzkrise nur eine Konjunkturdelle. Es scheint ernst zu sein.
Kommentar ansehen
21.07.2011 09:46 Uhr von Wompatz
 
+28 | -34
 
ANZEIGEN
Und wer wird dann wieder als erstes in die Pflicht gerufen? Richtig, der deutsche Steuerzahler...

Sollen diese dämlichen Affen unter Führung ihrer Marijonette Obama doch einfach die ganzen Streitkräfte abziehen und nicht die Weltpolizei spielen und schon wäre ein kleines Billiönchen mehr im Haushaltstopf...

"We´re all living in America,
America is wunderbar."

[ nachträglich editiert von Wompatz ]
Kommentar ansehen
21.07.2011 09:52 Uhr von Wompatz
 
+17 | -42
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.07.2011 10:19 Uhr von Chuzpe87
 
+46 | -6
 
ANZEIGEN
Federal Reserve: "Obama will reiche Amerikaner höher besteuern. Die Republikaner lehnen das ab."

Fast so wie hier in Deutschland. Warum sollte man auch das Geld von denen nehmen, die davon am Meisten haben? Lieber noch ein paar Slums errichten.

Republikaner xD Abschaum.

[ nachträglich editiert von Chuzpe87 ]
Kommentar ansehen
21.07.2011 11:06 Uhr von Peter323
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
Alles nur Show: Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass Politiker ihr eigenes Land Pleite gehen lassen bzw. die Hand, die einen füttert, zerstört...

Die führen den Obama vor, das macht die jeweils gegnerische Partei alle paar Jahre gegen den amtierenden Präsidenten.

Im letzten Moment gibs ne Einigung... Obama hat ein Rufverlust und alle sind glücklich.

Alles nur Show fürs Volk --- zurücklehnen, Popcorn holen und genießen :)
Kommentar ansehen
21.07.2011 11:29 Uhr von Xaardas
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Was dann über kurz oder lang auf uns zukommen wird ist damit wohl auch klar denke ich.
Ich meine alle meinen Griechenland, Irland u.s.w. sind das Zünglein an der Waage zum bestand oder fall des Euros in Folge einer Kettenraktion der leite eines Staates (BZW Deutschland als wirtschaftsstärkster Staat des Bundes).
Der Staatsbankrott der USA wäre in etwa so, als wenn man auf die Waage einen 10Kg Sack Kartoffeln raufschmeißt und damit das Gleichgewicht vollends zerstört.

Die Folgen wären, zumindest was meine bescheiden paranoiden Gedanken ausmalen, alles andere als Rosig. Fehlender Export aller Länder, daraus resultierende höhere Kapitalbindungen vieler Unternehmen welche in Folge dessen zum Bankrott eben dieser führt. Die Folgen wären dann viel höhere Arbeitslosigkeit und viel geringere Einnahmen durch den Staat. Welche in folge von mehr Menschen die eben durch diesen Staat versorgt werden müssen genau entgegengesetzt zu dem Verlaufen was in einem solchen Falle nötig wäre.
Dieses Wiederrum würde mit absoluter Sicherheit zum Bankrott eines Staates führen (in diesem Falle Deutschland).

Also kann Ich als zusammenfassung sagen, dass mir die Zukunft meines Geldes nicht gefällt. -.-

MFKG Xaardas


@Peter323:

Das glaubst du doch nicht ernsthaft oder? Ich gebe zu, dass Märkte manipulierbar sind aebr erkläre mir bitte, wie das Volk denn aus einer "knappen Einigung" bitte amusement ziehen soll? Ich denke die unsicherheit und ungewissheit schüren eher unmut im Volke.

[ nachträglich editiert von Xaardas ]
Kommentar ansehen
21.07.2011 11:33 Uhr von KarlHeinzKinsky
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Wompatz: "EDIT: Oh man, was treibt sich hier nur alles rum...."

Das gleiche hab ich mir auch gedacht nachdem ich deine Kommentare gelesen hab.
Es is eben nicht so einfach wie du dir das in deinem beschränkten Denken ausmalst :)
Kommentar ansehen
21.07.2011 11:39 Uhr von Perisecor
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
@ Wombatz: "Marijonette" "Minus´se"

Von inhaltlichen Verständnisfehlern ("einfach die ganzen Streitkräfte abziehen und nicht die Weltpolizei spielen und schon wäre ein kleines Billiönchen mehr im Haushaltstopf") mal abgesehen, solltest du dir wirklich überlegen, ob du in der Lage bist, andere mit "dämlichen Affen" "Ihr habt doch nen Schaden!" und "für mehr reichts nämlich in euren Birnen nicht" zu beleidigen.

"EDIT: Oh man, was treibt sich hier nur alles rum..."

Das weiß ich nicht genau. Aber DU solltest jetzt doch eigentlich in der Schule sein? Oder, falls Sommerferien sind, in einer Art Aufbaukurs?
Kommentar ansehen
21.07.2011 12:06 Uhr von Kappii
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
die Republikaner: werden Obama solange gegen die Wand fahren lassen, bis der großteil des amerikanischen Volkes glauben wird, Obama hätte die Krise zu verschulden. Den Repuplikaner geht es primär um die Macht und dann erst um das Volk.
Kommentar ansehen
21.07.2011 12:14 Uhr von ArrowTiger
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Chuzpe87: -- ""Obama will reiche Amerikaner höher besteuern. Die Republikaner lehnen das ab."

Fast so wie hier in Deutschland. Warum sollte man auch das Geld von denen nehmen, die davon am Meisten haben? Lieber noch ein paar Slums errichten."

Das widerspräche aber der neokonservativen Idee! Und die hat zwar jetzt schon 30 Jahren lang ihre Untauglichkeit bewiesen - ist aber für Marktradikale heilig! ;-)

In der Geschichte sind schon viele Länder pleite gegangen, weil sie lieber an untauglichen Ideologien festhielten, statt den Verstand walten zu lassen.

Das werden wir auch hier in Deutschland noch feststellen müssen. (Bzw. das tun wir ja eigentlich seit Einführung der Agenda-2010 Politik schon...wird aber noch schlimmer werden.)
Kommentar ansehen
21.07.2011 12:16 Uhr von ArrowTiger
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Peter323: -- "Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass Politiker ihr eigenes Land Pleite gehen lassen bzw. die Hand, die einen füttert, zerstört..."

Siehe meinen letzten Beitrag... ;-)

Ist schon oft genug vorgekommen. Zumal diese Politiker meist schon genug zur Seite geschafft haben, um bei einem Zusammenbruch glimpflich davon zu kommen. Wirklich dramatisch wird es i.d.R. nur für das "gemeine Volk".
Kommentar ansehen
21.07.2011 12:53 Uhr von Wompatz
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Was willst du denn jetzt, machst du dich über einen Vertipper von mir lustig oder wie?! Außerdem, denkst du einer von den Hohlbirnen hier würde verstehen, wenn ich den richtigen Plural von Minus (nämlich Mini) benutzen würde?

Meine Güte, kleinlich geht die Wlet zu Grunde.
Ich frag mich aber auch grad, was du hier suchst, kommt grad kein Hartz4-Sendung für dich?

Und dir von ein paar Zeilen, die ich unter Rage geschrieben habe, gleich ein Urteil zu bilden und mich als dummes Kind darzustellen findest du korrekt?;-)

Bist betimmt ein Bundi oder warst mal ein cooler Trachtenträger....siehste, ich kann das auch!;-)

[ nachträglich editiert von Wompatz ]
Kommentar ansehen
21.07.2011 12:55 Uhr von artefaktum
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Den Republikanern ist ihre reiche Wahlklientel wichtiger als ihr Land. Eigentlich keine sehr amerikanische Einstellung.
Kommentar ansehen
21.07.2011 13:26 Uhr von frozen_creeper
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Die Republikaner: sind sowieso der größte Papphaufen. Sie haben während der Amtszeit von G.W. Bush die Staatskasse leergefegt. Als Clinton noch an der Macht war, war diese noch voll. Also liebe Republikaner: "Where´s the f**king money?" (Natürlich in sinnlose Kriege verschossen, was denn sonst!)
Kommentar ansehen
21.07.2011 13:43 Uhr von Perisecor
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Wompatz: Ich mache mich darüber lustig, dass jemand, der andere so niveaulos beleidigt wie du, offenbar selbst nicht besonders clever ist.

"Und dir von ein paar Zeilen, die ich unter Rage geschrieben habe, gleich ein Urteil zu bilden und mich als dummes Kind darzustellen findest du korrekt?"

Nein. Meine Einschätzung über dich erfolgte aufgrund mehrerer Kommentare.

@ artefaktum

Republikaner sind, zumindest in der Regel und laut Parteiprogramm, keine Anhänger der Bundesregierung. Ein Teil der Republikaner wünscht sich sogar die völlige Abkehrung von der Bundespolitik in vielen Bereichen.
Kommentar ansehen
21.07.2011 13:56 Uhr von Wompatz
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.07.2011 16:35 Uhr von readerlol
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das: will niemand das die USA pleite geht der Dollar ist Reservewährung... dann sind wir alle hinüber aber das scheinen viele nicht zu verstehen die sich den Crash wünschen....

außer die, die sich bewaffnet haben und auf nen häufchen Gold sitzen....

[ nachträglich editiert von readerlol ]
Kommentar ansehen
21.07.2011 16:40 Uhr von Mankind3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
war: das beim letzten Mal nicht die selbe Show? Da haben sie doch auch erst auf die "letzte Minute" einer Erhöhung zugestimmt.
Kommentar ansehen
21.07.2011 17:05 Uhr von Jenensis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Teil 2: der Geschichte...
Kommentar ansehen
21.07.2011 17:19 Uhr von Loxy
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Der deutsche Plural des Wortes "Minus" lautet "Minusse". Aus welcher Sprache "Minus" stammt und dort dekliniert wird ist irrelevant und die Diskussion darüber typisch deutsch.

Außerdem gibt es übrigens jede Menge lateinischer Wörter auf die Endung "-us", die nicht über die Endung "i" in den Plural gesetzt werden. Zum Beispiel "casus" (u-Deklination).

Und im deutschen ist der Plural von "Bonus" ebenfalls ganz einfach "Bonusse". Nennt sich dann "eingedeutscht"... ^^

Das Wort Keks kommt beispielsweise ursprünglich vom englischen Plural von Kuchen "cakes".
Kommentar ansehen
22.07.2011 01:20 Uhr von Leeson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nachdem ich die Überschrift gelesen hatte, dachte ich an die Redewendung:
"Die Ratten verlassen zuerst das sinkende Schiff"
Kommentar ansehen
22.07.2011 06:02 Uhr von IceWolf316
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Republikaner im Kongress wollen Obama nur los werden, dafür würden sie Ihm sogar die Schuld an der Staatspleite in die Schuhe schieben.

Wenn Obama jedoch von seinen Steuerplänen abrücken, so würde er wahlversprechen brechen und somit wäre seine Wiederwahl auch gefährdet...
Kommentar ansehen
22.07.2011 09:31 Uhr von xyr0x
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
[Ironie AN]
Ich behaupte mal wenn die die Solidaritätszuschläge abschaffen und jedem Bürger der Einnahmen hat (ALG I & II) pauschal 3 Monate lang jedem 15 Euro vom Gehalt oder ALG abzieht, dann sind wir Schuldenfrei.

Raus aus der EU, DM einführen und wir starten langsam aber sicher durch.
Hinterher natürlich den Mindestlohn von 18-20 DM einführen.
[Ironie AUS]

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen
Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?