20.07.11 22:39 Uhr
 199
 

Google+ will für Prominente eine Identitätsüberprüfung einführen

Dem Fernsehsender CNN liegen E-Mails vor, aus denen hervorgeht, dass Google mehr Prominente für sein soziales Netzwerk Google+ gewinnen möchte.

Mit einer Überprüfung soll die Echtheit der prominenten Personen festgestellt und unechte Accounts aussortiert werden.

Laut einer Sprecherin von Google werde man sich über Pläne für die Zukunft nicht äußern. Weiterhin sagte sie: "Wir planen, im Laufe der Zeit eine Menge von Features und Funktionen zu Google+ hinzuzufügen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: penelope3582
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Google+, Prüfung, Identität, Prominente
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2011 23:47 Uhr von cookies
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
aha: Fragen über Fragen

1. Wollen Promis überhaupt in google+?
2. Wenn ja, wollen Sie sich offiziell identifizieren??? so mit Ausweis etc?
3. Reicht es nicht,. für diese eine Fanpage einzurichten um eine Trennung zum privaten Profil herzustellen?

Keine ahnung, ob google+ überhaupt an Facebook rankommt! Ich will mich google nicht völlig ausliefern!
Kommentar ansehen
20.07.2011 23:53 Uhr von First PC Aid
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Google+ User: Derzeit bin ich der Meinung, dass bei Google+ meistens Programmierer und Entwickler dort angemeldet und interessant fänden.

Facebook abwerben ist ziemlich unwahrscheinlich.

Der größte Teil der Normalo-Nutzer kennen ja nicht mal Google+.
Kommentar ansehen
21.07.2011 14:17 Uhr von Winkle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ pc aid: >Der größte Teil der Normalo-Nutzer kennen ja nicht mal Google+.

_noch_ nicht ...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg, Bramfelder See: 23-Jährige von 5 Männern vergewaltigt
Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?