20.07.11 17:50 Uhr
 616
 

Düsseldorf: Ehefrau übergießt ihren schlafenden Mann mit heißem Öl - Jetzt Verhandlung

Keinen anderen Ausweg wusste nach eigenen Angaben eine 37 Jahre alte Frau, als sie ihren schlafenden Ehemann mit siedend heißem Öl übergoss.

Für diese Tat steht sie jetzt vor Gericht. Der Tatvorwurf lautet auf versuchten Mord. Ihr Ehemann wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

Als Grund für die Tat gab sie an, ihr Ehemann habe sie trotz ihrer Schwangerschaft immer wieder geschlagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Vorwurf, Öl, Ehefrau, Verhandlung, Versuchter Mord
Quelle: www.recklinghaeuser-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2011 17:52 Uhr von franzi-skaner
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
schon wieder Nordrhein-Westfalen! Wann reagiert die Politik endlich?

</ironie>

[ nachträglich editiert von franzi-skaner ]
Kommentar ansehen
20.07.2011 17:56 Uhr von heinzelmann12
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Wer eine schwangere schlägt: hat es nicht besser verdient.
Kommentar ansehen
20.07.2011 18:08 Uhr von Atropine
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Ja ne: und anstatt zur Polizei zu gehen, greift sie selber zur Gewalt.
Kommentar ansehen
20.07.2011 18:53 Uhr von dynAdZ
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Dummheit: Wenn man geschlagen wird gibt es also "keinen anderen Ausweg", als jemanden mit heißem Öl zu begießen. Hasch du überhaupt gelernt??
Kommentar ansehen
20.07.2011 18:53 Uhr von holaa
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
was nutzt es wenn sie zur polizei geht? gar nix, denn die können anfangs nicht viel unternehme.n

meine mutter musste das am eigenen leib mit erfahren, als sie im neunten monat schwanger, mit 3 gebrochenen rippen, gebrochener nase, loch im kopf und einige prellungen im KH lag und die polizei rief. lapidarer kommentar von denen:
so lange keiner im Blut liegt, könnten sie nicht viel machen ausser wohungsverbot erteilen.

soviel dazu
Kommentar ansehen
20.07.2011 19:43 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Typisch Familien"Drama": Hier ein Link zum Bericht über die Tat, wo es auch um die Frage der vorhergehenden Misshandlungen geht:

http://www.rp-online.de/...


Das Opfer Nehat I. musste teilweise sogar künstlich beatmet werden, so schlimm waren die Verletzungen und Schwellungen.

Allerdings fand man keine Spuren von Misshandlungen an seiner Frau.


"kommt oft vor in Deutschland. "

Leider scheinen einige ihre Sitten und Gebräuche auch hierher mitzubringen.

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
20.07.2011 20:39 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
<