20.07.11 16:20 Uhr
 302
 

Facebook will Flashmob-Partys zukünftig verhindern

Nachdem schon in mehreren Fällen Parties aufgrund von Masseneinladungen auf Facebook eskalierten, gefolgt von Polizeieinsätzen und entsprechenden finanziellen Schäden, will der Konzern nun bei der Vermeidung solcher Zwischenfälle helfen.

So versicherte eine Managerin von Facebook dem nordrhein-westfälischen Innenministerium, dass bei Facebook Deutschland künftig Masseneinladungen nach polizeilichem Hinweis sofort gesperrt werden sollen, falls sie anonym, das heißt von einem gefälschten Profil aus, verschickt werden.

Allerdings weigert sich Facebook, Veranstaltungen standardmäßig das Attribut "privat" zuzuweisen, wie es Innenminister Ralf Jäger forderte. Veranstaltungen sind also auch weiterhin öffentlich einsehbar, falls bei der Erstellung des Facebook-Eintrages keine entsprechende Einstellung vorgenommen wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leCauchemar
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Polizei, Facebook, Veranstaltung, Flashmob
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump ermitteln
Google-Memo: Auch in Deutschland werden Frauen in der IT-Branche benachteiligt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2011 16:20 Uhr von leCauchemar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke, man muss bei Portalen wie Facebook genau darauf achten, wem man welche Informationen preisgibt. Es schadet auch nicht, das ein oder andere im "echten Leben" zu regeln, nicht über Facebook. Vor allem, wenn man auf der Plattform tausende "Freunde" hat, die keine Gelegenheit auslassen, Krawall zu machen.
Kommentar ansehen
20.07.2011 17:44 Uhr von leCauchemar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cortexiphan: Sowas hängt immer von den Leuten ab, die du in deiner Kontaktliste hast ;)
Entweder ein Freund weist dich und hunderte andere auf eine Party ein oder Facebook zeigt dir an, dass so und so viele Freunde an einem bestimmten Event teilnehmen.
Kommentar ansehen
20.07.2011 21:16 Uhr von HydrogenSZ
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ja und? Ich hab zurzeit eine Facebook-Veranstaltung für ein Öffentliches Event gemacht ? Wollen die mich jetzt einsperren ?
Kommentar ansehen
21.07.2011 10:45 Uhr von daiakuma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lächerlich das ganze: jeder muss für sich acht geben, WOdrauf er klickt und ob er das WIRKLICH will... gilt übrigens nicht nur für Facebook ... -.-

Verbieten... genau... dann sollen die uns auch das freie Wahlrecht nehmen... /ironie: off

Aber ma ehrlich: wenn man etwas verbietet, wird der reiz noch größer und man machts heimlich... von daher... verbietet mal ruhig ^^

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?