20.07.11 13:54 Uhr
 333
 

Bundeswehr-Universität: Studentenzeitung verbreitet frauenfeindliche Thesen

Die Münchner Bundeswehr-Universität befürchtet derzeit einen Imageschaden und eine Unterwanderung von rechtslastigen Studenten.

Grund für die Sorge ist ein Artikel der eigenen Studentenzeitung "Campus", der vor frauenfeindlichen Thesen strotzt. Weibliche Soldaten in der Armee einzusetzen sei eine komplett "misslungene" Integration.

Zudem schaltete die Studentenzeitung auch eine Anzeige des rechtslastigen Instituts für Staatspolitik (IfS). Der Verfassungsschutz sortierte die Organisation früher der rechtsextremen Szene zu, nun zählt man sie zu der Neuen Rechten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Uni, Universität, Unterwanderung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2011 08:43 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kanzlerin Nähere Ausführung bitte! Es gibt kultur- und biologischbezogene Sachverhalte. Kulturbezogen kann es durchaus berechtigt sein, den Trend der Zeit einer Kulturkritik zu unterwerfen. Biologischbezogen könnte man eine ähnliche Äußerung auch über Männer machen. Biologie ist halt Biologie. Und diese ist auf der Erde in überwältigendem Maße sexuell.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?