20.07.11 09:48 Uhr
 872
 

Fossile Insektenordnung entdeckt: Chimäre erinnert an mehrere Insekten

Vor 120 Millionen Jahren lebte ein Insekt, das derzeit viele Biologen in seiner fossilen Form erfreut. Der Grund ist, dass es sich nicht in die bekannten Insektenordnungen einordnen lässt, sondern es sich vielmehr um eine Chimäre handelt, die außerdem Aufschlüsse über die Evolution geben kann.

Das Tier, das bereits in der Kreidezeit ein lebendes Fossil war, wurde "Chimärenflügler" bzw. lateinisch "Coxoplectoptera" getauft. Die Brust erinnert an eine Libelle, die Flügel an eine Eintagsfliege und die Vorderbeine an eine Gottesanbeterin. Die Forscher vermuteten kurzzeitig gar an eine Fälschung.

Auch die Larven der Insekten, mit an den Rückenschilden ansetzenden Kiemen, wurden gefunden. Da Kiemen und Flügel von Insekten den gleichen evolutionären Ursprung haben, geben die Fossilien Hinweise über die Evolution des Insektenflügels, können sie aber auch nicht eindeutig klären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fossil, Insekt, Biologie
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2011 09:48 Uhr von Again
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
So! Noch ein paar Zusatzinfos:

Ich glaube in einer anderen Quelle gelesen zu haben, dass das Fossil ca. 2004 gefunden wurde. Der Wert wurde aber eben erst später erkannt.

Zur Evolution des Flügels: Es gibt die Theorien, dass der Ursprung in starre Auswüchse der Rückenschildes oder aber bewegliche Beinanhängen liegt. Das Insekt ist ein Hinweis für ersteres.

Man vermutet übrigens, dass es schon 250 Millionen Jahren gelebt hat. Zum abschätzen: Die Flügel sind ca. 3cm lang.

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
20.07.2011 10:33 Uhr von nemesis128
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Ich, als Laie, würde sagen, dass dem abgebildeten Tier das hintere Körpersegment fehlt.
Kommentar ansehen
20.07.2011 10:36 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nemesis128: Stimmt. Jetzt wo du es sagst, kommt es mir vor, wie ein geflügelter Floh http://www.haushaltstricks24.de/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?