20.07.11 07:56 Uhr
 314
 

Google+ jetzt auch als Anwendung in Apples App-Store erhältlich

Nachdem der Suchmaschinenbetreiber Google für sein Neues soziales Netzwerk Google+ schon eine Anwendung für Android-Geräte auf dem Markt gebracht hat, passierte dies nun auch für Geräte mit Apples Betriebssystem iOS.

Bisher mussten die Besitzer von iPhone und Co. auf eine mobile Internetseite gehen, um Google+ nutzen zu können. Doch nun gibt es dafür auch eine App im App Store.

Gegenüber dieser Webseite bietet die App noch einige Vorteile. So können die neuen Nachrichten der Freunde verfolgt werden. Weiter wird auch angezeigt, welche Nachrichten Personen aus der unmittelbaren Umgebung veröffentlichen. Zudem ist auch ein Gruppen-Chat an Bord.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, App, Google+, Store, Anwendung
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2011 08:05 Uhr von SniperRS
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Wieder mal ein Beispiel dafür dass jemand das Internet nicht versteht. Wieso braucht man für jede Website Zusatzsoftware? Wieso ist es ein Nachteil, wenn man die Website im Browser aufruft? Schaffen es die Seitenbetreiber nicht, ihrer Seite für kleine Displays bzw. Mobilgeräte zu optimieren? Wenn ja: Wieso schaffen sie es dann eine App für jedes beliebige Smartphone-OS zu bauen (was deutlich mehr Aufwand erfordert)? Fragen über Fragen...

[ nachträglich editiert von SniperRS ]
Kommentar ansehen
20.07.2011 08:45 Uhr von Marlemann
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@SniperRS: Naja.... Glaub mir so ein App is nich wirklich mehr Aufwand.. Ich bin selbst Programmierer und Webseitenoptimierung kann echt nervig sein!
Selbst Google hat jetzt gesagt seine Webseiten nur noch für die Neuste und Vorgängerversionen eines Browsers zu optimieren, da es zu aufwändig war auch so alte Dinger wie die alten InternetExplorer zu unterstützen. Klar kannst du alles sehen so weit.. aber dass es dazu auch noch halbwegs schick aussieht und alle Buttons gut klickbar sind, alle Texte für jeden verdammten Browser gut lesbar sind, das bedarf ein wenig Arbeit.
Und so ein App hat ja auch Vorteile, man kann z.B. Statistiken über die Nutzung erstellen (wird ja bekanntlicherweise gerne gemacht ;)) und und und.... Hinzu kommt einfach nur Prestige ... Das iPhone brauch nunmal für alles ein App.
Und wenn Google+ dann kein eigenes hat.. dann kanns ja nichts sein!

Deshalb gibts dazu ein App :)

[ nachträglich editiert von Marlemann ]
Kommentar ansehen
20.07.2011 10:35 Uhr von SniperRS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Marlemann: Aha. Und die Apps laufen auf jedem OS? Natürlich nicht. Man muss i.d.R. eine App für jedes System bauen (da Java und ähnlich plattformunabhängige Techniken ja oft nur rudimentär genutzt werden (besonders wenig bei Apple mit ihrem proprietären Objective-C).

Ich bin selbst Entwickler und weiß gut genug, dass der Wartungsaufwand für N verschiedene Apps auf jeden Fall höher ist als der für eine einzige Website. Noch dazu sperrt man mit diesem Konzept wesentlich mehr Leute aus, denn die Apps gibt es meistens nur für bestimmte aktuelle Systeme, während man die Website meist wenigstens eingeschränkt auch von älteren/nicht (offiziell) unterstützten Systemen nutzen kann.

Hier fühlen sich offenbar wieder einige Ma(c)niacs angegriffen weil ich das phänomenale, ultra-innovative und weltverbessernde Konzept "Es gibt für alles eine App." angegriffen habe. Dass dieses Konzept aber in Bezug auf Webseiten nicht sonderlich clever ist liegt auf der Hand. Und gegen Apple allein richtete sich mein Kommentar auch nicht.

*UPDATE*
Das Rumgeheule bezüglich der ach-so-aufwendigen Webseitenoptimierung ist längst nicht mehr zeitgemäß. Man unterstützt einfach die etablierten Webstandards und achtet darauf, dass man keine proprietären Erweiterungen benutzt und das ist meist schon die halbe Miete. Niemand verlangt dass selbst der IE5 noch unterstützt wird. Es geht hier sowieso um Mobilgeräte, da sollte man sich mit zuviel ressourcenfressendem Bling-Bling zurückhalten. Es ist einfach nur nicht so schick und stylish zu sagen: "Besuchen sie unsere Seite im Netz!" im Vergleich zu: "Holen Sie sich unsere App jetzt auf ihr iPhone/Android-Phone/whatever!"

[ nachträglich editiert von SniperRS ]
Kommentar ansehen
29.07.2011 17:32 Uhr von Marlemann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SniperRS: Dann fang mal an anstatt Objective-C Actionscript 3 zu programmieren, mit Flash kannst du Apps erstellen die auf dem iPhone, Android, Maemo und und und funktionieren.. so ziemlich alles was Flash unterstützt.
Da brauchste nur noch n paar Größen anpassen!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?