19.07.11 20:41 Uhr
 391
 

SPD-Politikerin Bilkay Öney: Migranten haben Bringschuld und sichern unseren Wohlstand mit

SPD-Politikerin Bilkay Öney zeigte in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" auf, dass Migranten auf jeden Fall eine Bringschuld hätten. Da sie selber einen Migrationshintergrund habe, könne sie das auch unverblühmt sagen, ohne dass gegen sie der Verdacht des Rassismus aufkommen könne.

Sie wolle Migranten nicht verhätscheln, sondern alle dezent darauf hinweisen, dass ihnen die selben Bildungseinrichtungen offen stehen wie allen Bewohnern Deutschlands. Sie müssten diese Bildungsmöglichkeiten nutzen. Ausreden zählen nicht.

Nach Meinung von Frau Öney sind Einwanderer wichtig für den Erhalt des Wohlstandes der Deutschen. Speziell aus Gründen des sich abzeichnenden Mangels an Fachleuten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NetReport2000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Politik, Nachrichten, SPD, Wohlstand, Bilkay Öney
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2011 20:41 Uhr von NetReport2000
 
+21 | -7
 
ANZEIGEN
Lächerlich Frau Öney, ich kann nicht erkennen wo wir brauchen können, was derzeit an "Fachkräften" einwandert. Wenn wir sie erst noch ausbilden müssen, können wir auch deutsche Jugendliche ausbilden.
Kommentar ansehen
19.07.2011 20:46 Uhr von Muckelchen89
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
was ist denn das für ne überschrift ??
Kommentar ansehen
19.07.2011 20:56 Uhr von NetReport2000
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Auch wenn mich das den Kopf kostet, diese Schlagzeile stammt nicht von mir sondern vom Checker....

Das Original lautete

SPD-Politikerin Bilkay Öney: Migranten sichern unseren Wohlstand



[ nachträglich editiert von NetReport2000 ]
Kommentar ansehen
19.07.2011 21:13 Uhr von Again
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
AntiPro: "wieso geht es immer um die türken (oder moslems), wenn es um Migranten geht?"
Weder in News noch Quelle geht es um Islam oder Türken. Sie ist halbe Türkin, das ist aber auch schon alles.
Kommentar ansehen
19.07.2011 21:15 Uhr von ElChefo
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Siel: "Migrationshintergrund = nicht rassistisch? oder nicht rassismusfähig?"

In einem Punkt hat sie recht: Es IST in diesem Land so, das viel weniger zählt, WAS gesagt wird, sondern WER es sagt. Weil daran macht sich fest, wie leicht man es mit der üblichen Keule kaputt machen kann.

"Wir haben keinen Fachkräftemangel!"

Naja, wir haben einen Interessemangel bei den Ausbildungsträgern, der über die letzten Jahre viel zu sehr toleriert wurde. Und nun stehen dieselben, die damals sagten "Was? Ausbilden? Wir? Das kostet doch nur!" mit heruntergelassenen Hosen da und wollen sich lieber Fertigkonserven als Arbeitskräfte holen. Ist ja auch billig.
Kommentar ansehen
19.07.2011 21:20 Uhr von NetReport2000
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Bilkay Öney: ist Baden-Württembergs neue Integrationsministerin (SPD)

Ein Integrationsministerium brauchte Deutschland früher nicht.
Italiener, Spanier, Griechen, alle Europäer haben sich völlig ohne Integrationsministerium integriert.
Sehe ich das richtig?

Zum Rest schweigt des Sängers Höflichkeit...

[ nachträglich editiert von NetReport2000 ]
Kommentar ansehen
19.07.2011 21:35 Uhr von daiden
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
tja: ganz unrecht hat sie ja nicht. wenn das ein deutscher gesagt hätte wäre er gleich wieder zum menschenverachtenden rassisten degradiert wurden... zum kotzen!!
@ antipro:
in dieser news geht es zwar nicht speziell um türken/moslems, aber sonst hast du recht. kann es daran liegen das "wir" mit keiner anderen nation probleme haben? wenn ja muss es zufall sein :)
Kommentar ansehen
19.07.2011 21:42 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Bringschuld haben in erster Linie die Vermögenden die im Zuge fortgesetzten Lohn-, Sozial- und Rentendumping in den vergangenen 10 Jahren ihre Vermögen vervielfachen konnten und/oder von erheblichen Milliardenhöhen im Zuge von "Vermögensrettungen" profitieren konnten.

Laut OECD hinterziehen Wohlhabene in Deutschland jährlich 100 Milliarden Euro an Steuern.

Zum Vergleich: H4-Empfänger erschummeln sich pro Jahr (Stand 2009) gerade mal 72 Mio. Euro (BILD) .

Mit anderen Worten:
(Beschummelte) H4-Empfänger müssen 1.400 Jahre lang schummeln, um auf die gleiche Betrugssumme zu kommen, die vermögende Steuerhinterzieher in einem einzigen Jahr anhäufen.

Siehe ---> http://is.gd/...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
19.07.2011 21:56 Uhr von daiden
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
gerdi: meinste im wahren leben redet man nicht über dieses thema?^^
Kommentar ansehen
19.07.2011 23:27 Uhr von Again
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
DerBelgarath: "Davon abgesehen ist ein großer Unterschied zwischen Steuerhinterziehern und Sozialbetrügern:"
Ich sehe keinen großen Unterschied. Ob ich dem Staat Geld unrechtmäßig wegnehme oder unrechtmäßig vorenthalte => Dem Staat fehlt Geld.
Kommentar ansehen
19.07.2011 23:28 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Mit "sichern unseren Wohlstand" meinen die aber doch mehr den Wohlstand der Wirtschaftselite.
Die Einwanderung drückt doch nur weiter die Löhne ,hat doch selbst schon die Kanzlerin erkannt, ergo hat der Normalodeutsche auch nichts davon außer das die Sprache verhunzt wird und die Kriminaltät zunimmt.
Kommentar ansehen
20.07.2011 00:30 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Antipro: Das hat mit "Neid" nicht zu tun, sondern mit der Notwendigkeit, die Dinge klar zu benennen.

Leider haben die wenigsten das Kreuz den Schnabel aufzumachen, weil sie aus unerfindlichen Gründen glauben, zur Kategorie jener 5%-Elite zu gehören, die hierzuland Dreiviertel des Produktiv-Vermögens horten....und vererben.

Es ist ein Phänomen und das Produkt fortgesetzter Gehirnwäsche, den Menschen erfolgreich glaubhaft zu machen, dass dies so sei - oder noch schlimmer - man diese Zustände auch noch verteidigen müsse.

Auch Du - lieber AntiPro - bist offenbar in diese Falle getappt.

Mein Rat an Dich: Versuche die Dimensionen zu erfassen, die ich durch zahlreiche Beispiele hier andeute. Dann schwindet auch bei Dir bald der Glaube an die Mainstream-Medien. Dieser Staat hat kein "Ausgabenproblem" - sondern ein ganz massives Einnahmen- und Verteilungsproblem. In diesem Staat stehen mittlerweile 8 Billionen Euro Nettovermögen (hauptsächlich in den Händen der oberen 10%) gerade mal 1,9 Billionen Euro Staatsverschuldung gegenüber.

Wir waren alle mal so naiv und haben ähnlich argumentiert wie Du.


@DerBelgarath
Du hast offenbar gar nichts verstanden. Daher erscheint mir der Aufwand für eine Antwort nicht den Zeitaufwand wert.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
20.07.2011 21:26 Uhr von Mankind3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Antipro: "wieso geht es immer um die türken (oder moslems), wenn es um Migranten geht? Sind alle anderen Ausländer, die in Deutschland leben, keine Migranten???"

Doch sind es auch, aber die anderen Gruppen von Migranten wissen sich zu benehmen. Schau doch mal wieviele News es alleine auf SN wegen Körperverletzung,Vergwaltigung und Co. gibt in welche Türken involviert waren. Sowas lese ich von anderen Migranten komischerweise nur recht selten mal.

[ nachträglich editiert von Mankind3 ]
Kommentar ansehen
20.07.2011 21:42 Uhr von rako111383
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht folgender Satz: "Den Einwanderern müsse man jedoch zeigen, dass sie willkommen sind " . Da denke ich mir, warum soll man diese armen Leute anlügen und unter falschen Voraussetzungen hier her locken. Diese "Migranten" , die diese Frau im Hinterkopf hat, will hier niemand und die haben hier auch nichts zu suchen

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?