19.07.11 11:09 Uhr
 11.707
 

USA: Teenager ermordete seine Eltern und veranstaltete danach eine Party

Ein 17-jähriger Teenager aus Port St. Lucie hat zuerst seine Eltern ermordet und anschließend im Elternhaus eine Party mit Facebook-Freunden gefeiert. Der Tatverdächtige wurde inzwischen verhaftet. Der Teenager soll seine Eltern mit einem Hammer erschlagen haben. Über das Motiv ist nichts bekannt.

Erste Ermittlungen haben ergeben, dass Tyler H. seine Eltern am Samstag tötete, die Leichen im Schlafzimmer versteckte, die Zimmertür verschloss und schließlich mit 40 bis 60 Freunden bis tief in die Nacht feierte, als wäre nichts geschehen.

Die Party war wohl zu laut, denn bei der Polizei ging gegen 01:35 Uhr eine Beschwerde wegen Lärmbelästigung ein. Als man dieser Meldung nachging, löste die Party sich bereits auf. Stunden später ging erneut eine Meldung ein - es hätte einen Mord im Haus gegeben. Daraufhin entdeckte man die Leichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mord, Eltern, Party, Teenager
Quelle: www.ajc.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2011 11:52 Uhr von Dracultepes
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Irgendwie musst ich an eine Close To Home Folge denken ^^
Kommentar ansehen
19.07.2011 12:15 Uhr von mr.sky
 
+42 | -10
 
ANZEIGEN
das gute daran: ist, dass er in den USA wenigstens eine "gerechte" Strafe bekommt. Hier in D muss man nur die Wörter "Betrunken, Stand unter Drogen, oder schwere Mißhandlungen in der Kindheit" erwähnen und schon ist man Opfer statt täter.
Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes!. Bewährung ist damit in D garantiert!.
In den USA gelten Alk + Drogen als StrafERhärtet.
Kommentar ansehen
19.07.2011 12:25 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
:D jep Dracultepes: musst ich auch ;D. bestimmt hat er die auch gesehen und sich gedacht :o so mach ichs auch.

nur waren die so klug ihre eltern net Oo im Schlafzimmer einzusperren.


ich denke auf solchen Polizeifotos sieht jeder dumm aus. Die werden extra so geschossen.

Oo was wohl auch nix daran ändert dass ers ist.

;D da aber keine Schwester im Spiel ist würds mich hier brennend interessieren wieso ers gemacht hat.

O.o wirklich so kaputt dass er wegen nem Streit mit den Eltern so eskaliert? Oder wollte er Geld? O.o oder haben Stimmen mit ihm gesprochen ( also gaga) ... hmm trotzdem eine tragödie, wenn du net ma mehr deinem eigenen Kind vertrauen kannst :(...
Kommentar ansehen
19.07.2011 12:33 Uhr von Pommbaerle
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
naja muss ja eine hammer Party gewesen sein.

[ nachträglich editiert von Pommbaerle ]
Kommentar ansehen
19.07.2011 12:49 Uhr von pepe86
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
vielleicht war ja sein "genialer Plan" diese Party zu machen damit der Verdacht nicht gleich auf ihn gerichtet wird :))
Kommentar ansehen
19.07.2011 12:59 Uhr von Kappii
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@Autor: Nur weil er und seine Freunde Facebook benutzen und sich darüber vielleicht auch zu dieser Party verabredet haben, muss man nicht gleich schreiben: "..eine Party mit Facebook-Freunden gefeiert."

Solange das Thema Facebook nicht relevant für den Rest der News ist, reicht es vollkommen aus die Leute als "Freunde" zu bezeichnen.

p.s. Autor: Wäre ganz nett wenn du im Kommentarbereich antworten würdest und nicht als Nachricht, dann haben die anderen auch was davon.

[ nachträglich editiert von Kappii ]
Kommentar ansehen
19.07.2011 13:04 Uhr von Cuddly
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Mitm Hammer?? Wie muß man denn drauf sein seine Eltern so kaltblütig umzubringen? Da brauch man mehr als einen Hammerschlag.
Kommentar ansehen
19.07.2011 13:40 Uhr von happycarry2
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
saublöde Kommentare: zumindest teilweise. Hallo???? Es sind zwei Menschen getötet worden. Blöde Kommentare sind hier überhaupt nicht angebracht.
Kommentar ansehen
19.07.2011 13:48 Uhr von Perisecor
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@ happycarry2: "Blöde Kommentare sind hier überhaupt nicht angebracht. "

Warum? Werden die zwei Menschen dann wieder lebendig?
Kommentar ansehen
19.07.2011 15:05 Uhr von Serverhorst32
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Cuddly: "Wie muß man denn drauf sein seine Eltern so kaltblütig umzubringen?"

Da man im Regelfall nicht seine Eltern die man liebt und die einen gut behandelt haben mit einem Hammer tötet, gehe ich einfach mal davon aus, dass es eine entsprechende Vorgeschichte gibt die noch nicht aufgeklärt ist.

Vielleicht wurde er als Kind viel geschlagen oder missbraucht, vielleicht haben ihn die Eltern zu dem gemacht was er letztendlich ist einem Killer.

Bei allem Mitleid, sollte man nicht vergessen, wer den Jungen aufgezogen hat!
Kommentar ansehen
19.07.2011 15:32 Uhr von Ghostdivision
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Schwere Kindheit: Der Junge muss eine schwere Kindheit gehabt haben, dass er zu einer derartigen Tat fähig war. Ich hoffe sie werden ihn alsbald freilassen, seine Eltern sind schließlich selber schuld.
Kommentar ansehen
19.07.2011 15:35 Uhr von Chuzpe87
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Teenager: Eltern ermorden und dann ne fette Party feiern? Kann mal jemand Crushial fragen, ob das jetzt ein neuer Hype-Internet-Trend-Yippiyaeh-Schweinebacke-Trend ist?

Danach muss man dann seine toten Eltern bei Facebook hochladen?

Ansonsten ... sobald im Titel "USA" steht, schockt mich der Inhalt sowieso nicht mehr.
Kommentar ansehen
19.07.2011 16:43 Uhr von bummerlunder
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ mr sky: ja schön, aber gerade die USA ist doch ein Beispiel, dass härtere Strafen nix bringen. Ehr frag ich mich was für eine kranke Gesellschaft es ist, die solche Leute hervorbringt. Um solchen Taten vorzubeugen, sollten andere Maßnahmen ergriffen werden, da härtere Strafe zwar Genungtuung erzeugen, aber eben keine Vorbeugung.
Kommentar ansehen
19.07.2011 16:45 Uhr von Ghostdivision
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@bummerlunder: Derartige Menschen entstehen in einer verrohten, verdummten und sexualisierten Umgebung. Der Kapitalismus, der vor allem die Sexualisierung begünstigt, setzt dem ganzen noch das I-Tüpfelchen auf.
Wir leben in eine kranken und maroden System. Ein krankes System tötet unschuldige Menschen.
Kommentar ansehen
19.07.2011 16:50 Uhr von bummerlunder
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Leistungsgesellschaft ;): Das einzige "gesellschaftliche" Zeugnis was man bekommt, ist die Leistung die einer vollbringt. Menschliche Werte zählen nicht. Und ich bin kein Harz 4ler, der kein Bock auf Arbeit hat.
Aber Menschen die nicht im Stande sind, großes zu vollbringen, fühlen sich in der Gesellschaft oft als nutzlos. Eins kommt zum Anderen.
Kommentar ansehen
19.07.2011 17:58 Uhr von mr.sky
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@bummerlunder: Straftaten und die Verübung dieser kann man nicht "vorbeugen". Wir alle sind durch Kuschelpädagogig-Urteile aus D total bescheuert was "vorbeugung" angeht. Es wird uns eingetrichtert, dass man solche Taten "vorbeugen" KÖNNEN muss. Kann man aber NICHT. Selbst die "gute" und die "noch bessere" und sogar die "noch noch bessere" Gesellschaft schafft es nicht solche Taten vorzubeugen.

Und die Justiz in den USA schützt die Menschen dort, dass der Täter zumindestens nur einmal die Chance auf solch eine Tat erhält. Bei uns gibt es Bewährung oder Freilassung nach x- Jahren. Der Täter kann die Tat ein zweites, drittes und x-tes man Begehen. Man sehe akt. die Vergewaltigungen (oder versuchte Vergewaltigungen) von entlassenen Kinderschändern.
Ich persönlich würde im Übrigen alle Sex. Straftäter die laut dem EU-Gesetz entlassen werden müssen auf Staatskosten von deutschland in das Land bringen wo die Richter wohnen die das Gesetzt verabschiedet haben. Ich würde Flüge spendieren und wohnungen bezahlen. Alles auf kosten von D. Mal schauen wie sich die Richter dann fühlen, wenn alle aus D entlassen Kinderschänder in ihrere nähe Wohnen. Aber so lange die Probleme nicht vor der Haustür sind kann man es ja machen.


Also...vergiß einfach den Blödsinn von "verbeugen, dass solche Taten nicht geschehen"...den sie werden geschehen.

Und die USA sind immerhin 300millionen Menschen. Ich finde die harten Strafen schrecken schon ab die eine odere andere Tat zu begehen. Sonst würde es da noch viel viel mehr tote geben. Und wenn nicht....dann siehe oben. Der Täter hat nur eine Chance eine Tat zu begehen. Danach geht es lebenslänglich oder für eine sehr sehr lange Zeit in den Knast. Das gilt dort im Übrigen auch für Jugendliche. Sagen wir mal 14-20 Jährige. Hier sollte sich die D-Justiz eine ordentliche dicke Scheibe von abschneiden. Hier bei uns gibt es zu viele Jugendurteile worüber schon das Lachen wirklich schwer fällt und man weinen möchte. Aber in D hält man nunmal an jedem "potenziellen" Steuerbürger. Jemand der in seiner Jugend 100 mal leute abzieht und diese schlägt steckt man nicht in den Knast, sondern "hofft", dass er "später mal" ein Steuerzahler wird. Dieser Gedanke wird von Leuten gepärgt die keine Ahnung von der Sache haben...also von Polotikern, welche "sicher" wohnen und zur Arbeit hin und zurück gebracht werden (incl. Familie und Kindern nat.). Die haben halt nicht die Probleme nachts auf Bahnhöfen verprügelt zu werden. Da ist es ein "einfaches" zu sagen, dass die Täter "resozialisiert" werden durch Maßnahmen.

[ nachträglich editiert von mr.sky ]
Kommentar ansehen
19.07.2011 18:49 Uhr von Ausland
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich hoffe er hatte Spass auf: der Party - unter Umständen landet er auf dem Stuhl oder sehr lange hinter Gittern - oder aber er kommt frei wie die Casey Schlampe und verdient dann Millionen -
Kommentar ansehen
19.07.2011 19:06 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Mr. Sky: Falsch: >Selbst die "gute" und die "noch bessere" und sogar die "noch noch bessere" Gesellschaft schafft es nicht solche Taten vorzubeugen.<

Stimmt nicht.
Wir hier in Deutschland schaffen es doch bisher, solche Taten in wesentlich höherer Zahl präventiv zu verhindern, als es in den USA der Fall ist.
Sicher kann man -- und einzig da hast Du Recht -- solche Taten nicht in JEDEM Fall verhindern, aber man kann sie drastisch verringern, in dem man sich um Jugendliche kümmert und verhindert, dass ihnen der Authoritätsrahmen abhanden kommt. Wie kommt es denn, dass solche Fälle in den USA häufiger sind als in anderen Ländern?? Irgendeinen Grund muss das doch haben. Vielleicht doch Prävention?


>Ich persönlich würde im Übrigen alle Sex. Straftäter die laut dem EU-Gesetz entlassen werden müssen auf Staatskosten von deutschland in das Land bringen wo die Richter wohnen die das Gesetzt verabschiedet haben. <

Häh?
Wo, denkst Du, wohnen Richter? Auf dem Mond? In Fantasialand? Ich würde mal sagen, dass statistisch in der Nähe von Richtern genausoviele ehemalige Sxualstraftäter wohnen, wie in Deiner oder anderer Leute Nähe auch.
Was soll diese billige Polemik?
Außerdem werden Kinderschänder in der Regel nicht freigelassen, genausowenig wie etliche Sexualstraftäter. Und auf der anderen Seite leben die meisten Sexualstraftäter nach ihrer Freilassung völlig unauffällig, da gerade Vergewaltigungsdelikte hauptsächlich mit Macht und nichts mit Sexualität zu tun haben.


>Und die USA sind immerhin 300millionen Menschen. Ich finde die harten Strafen schrecken schon ab die eine odere andere Tat zu begehen. <

Prozentzahlen sagen Dir aber schon etwas, oder? :-)
Wenn also PROZENTUAL in den USA mehr passiert als hier, dann scheint es mit der Abschreckung dort nciht besser zu klappen als hier. Egal, ob da 300 Mio. Menschen wohnen oder nur zehn Millionen.
Oder anders ausgedrückt: Dann scheint doch unsere Gesellschaft hier weniger Kriminelle hervorzubringen, als die der USA. Noch dazu, wo hier die Rate der Morddelikte rückläufig(!) ist.


>Dieser Gedanke wird von Leuten gepärgt die keine Ahnung von der Sache haben...also von Polotikern, <

Völliger Schwachsinn. Der Gedanke, Täter zu steuerzahlenden Bürgern zu wandeln, wenn irgend möglich, ist die Grundlage unseres Landes, unseres Grundgesetzes, unseres Volkes. Die politische Führung ist lediglich verpflichtet, in diesem Rahmen zu handeln und weiterzumachen.
Wir haben als Staatsprinzip die Auffassung, eben nicht rachsüchtig die Leute ewig im Gefängnis schmoren zu lassen, sondern alles zu versuchen, sie wieder zu integrieren.
Du bist hier im falschen Land, wenn Du es gerne anders hättest.


Außerdem haben, wenn Bürger in U-Bahnstationen verprügelt werden, auch eben diese Bürger viel verkehrt gemacht, nicht nur Politiker.
Unsere Bürger pflegen seit der 68er-Revolution die "was geht mich das an"-Haltung und kümmern sich folgerichtig in großer Zahl weder um Nachbarn, noch um Problemkinder, und wundern sich dann, wenn sie später mit den Folgen dieser Haltung konfrontiert werden.
In den USA ist diese unverbindliche Haltung noch stärker, weshalb auch die Folgen häufiger und heftiger sind. Da MUSS man dann kräftig und unbarmherzig strafen, um die personifizierten eigenen Fehler möglichst schnell aus den Augen zu schaffen. Am besten gleich unter die Erde.


Dazu kommt übrigens, dass in den USA eine sehr starke private Gefängnislobby existiert, die logischerweise daran interessiert ist, ihre Gefängnisse voll zu kriegen, weil jeder Gefangene bares Geld bedeutet.
Da diese Leute Einfluss auf die Politik haben.....
Also nix mit härteren Strafen aus Abschreckungsgründen.
Kommentar ansehen
19.07.2011 20:02 Uhr von bummerlunder
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ mr. sky: Mh vieles hat Schwertträger schon erwiedert. Obwohl ich nicht zu 100% seiner Meinung bin. Klar gehören Mörder und Vergewaltiger weggesperrt, und die Gesellschaft vor diese geschützt. Ich bin nicht der Meinung, dass die wieder auf freien Fuss gehören.

Vorbeugung funktioniert insofern, dass Heranwachsene viel mehr soziale Intelligenz vermittelt werden soll. Das fängt bei Sanktionen und Konsequenzen bei unsozialem Verhalten im Kindergarten und Schule an. In meiner Schulzeit hatten wir einen Schüler, der es von allem IMMER gekriegt hat. Seltsamerweise interessierte sowas aber keinen Erwachsenen, das darf nicht sein. Möchte nicht wissen wie sehr das seiner Psyche geschadet hat.
Zweiter Punkt ist die Bildung, die Politik (heutzutage) scherrt sich einen Dreck darum. Auch das darf nicht sein, Länder mit besserer Bildungsqualität haben von den Problemen weniger.
Dritter Punkt Kinder sollen lernen mit Problemen umzugehen, und sich nicht in Alkohol oder sonstiges verlieren. Die Gesellschaft lebt es uns vor: Drogen lösen unsere Probleme, haste nen Problem - trink Dir einen. Wie gesagt, Problemlösung statt Drogen.

Klar das sich nicht ALLE Straftaten verhindern lassen. Aber die Brutalität heutzutage ist um vielfaches höher. Nicht nur durch Ausländer sondern auch durch Deutsche.
Sexualstraftaten sind davon ausgenommen, da es die schon immer gegeben hat. Früher mehr wie heute, früher wurde es nur ehr unter den Tisch gekehrt, und die Taten fanden auch häufig in der eigenen Familie statt. Heute suchen sich Sexualstraftäter ehr fremde Kinder.
Wie Schwertträger schon feststellt: Sexualstraftaten haben meistens keinen oder nur geringen sexuellen Hintergrund, dort geht es mehr um die Auslebung von Macht. Daher sind auch meist Kinder die Opfer, weil die besser dominiert werden können.

Nichtzuletzt finde ich die "Strafen" in der BRD teilweise auch zu lasch, in anderen Fällen maßlos übertrieben. Übertrieben dort, wo wirtschaftliche Interessen bestehen. Raubkopierer z.B..
Aber härtere Strafen für soziale Misstaten, ist alleine nicht die Lösung.
Kommentar ansehen
19.07.2011 23:43 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bummerlunder: Zu Mördern, die irgendwann wieder auf freien Fuss kommen:
Da gehört zum Beispiel auch der Fall dazu, wo eine Frau ihren Peiniger umbringt, der sie jahrelang in einer Ehe unterdrückt, einschüchtert, schlägt usw. . Sicher hätte die Frau da unter Umständen auch andere Möglichkeiten als einen Mord, aber das Motiv ist auch vom gesellschaftlichen Standpunkt aus nachvollziehbar. Somit kann man sie resozialisieren und es gibt für die Gesellschaft keinen Grund, das nicht zu tun.
Das mal nur als sehr offensichtliches Beispiel. Es gibt aber auch weniger offensichtliche. :-)


Mit den Drogen hast Du jedenfalls unbedingt Recht. Allerdings weniger in puncto Alkohol (Alkohol als Problemlöser ist gesellschaftlich schon recht weit gehend geächtet), als vielmehr in Richtung Pharmaka. Man kann sich nicht konzentrieren? Pille! Man kann mal nicht schlafen? Pille! Man hat leichte Kopfschmerzen? Pille! Keine Kinder? Pille! Kein Bock auf Gemüse und Obst? Pille!
Das Flüchten wird recht eindringlich vermittelt. Probleme lösungsorientiert anzugehen, ist nicht die präsenteste aller Lehren der Gesellschaft.
Kommentar ansehen
20.07.2011 08:19 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Schwertträger: "solche Taten in wesentlich höherer Zahl präventiv zu verhindern, als es in den USA der Fall ist."

Das nimmst du woher?

"Wie kommt es denn, dass solche Fälle in den USA häufiger sind als in anderen Ländern?"

Das nimmst du woher?

"Und auf der anderen Seite leben die meisten Sexualstraftäter nach ihrer Freilassung völlig unauffällig"

Ja, genau so wie mit deinen ersten Aussagen, liegst du natürlich auch hier völlig falsch.
http://www.krimz.de/...

http://www.carechild.de/...

"Prozentzahlen sagen Dir aber schon etwas, oder? :-)"

Dann müssten dir andere Umstände aber auch etwas sagen. Man kann ein Land wie Deutschland eben nicht 1:1 mit den USA vergleichen - die hier üblichen kleinen Metropolregionen gibt es in den USA eben kaum. Dort hat man entweder große Metropolregionen (mit deutlich geringeren Problemen als z.B. Johannesburg, Sao Paulo oder auch Moskau) oder eben Gebiete mit extrem wenig Bevölkerung.

"Noch dazu, wo hier die Rate der Morddelikte rückläufig(!) ist."

Und in den USA ist es anders?

http://www.welt.de/...

Generell sinkt die Kriminalitätsrate in den USA bei mittleren und schweren Verbrechen seit Jahren.

"private Gefängnislobby"

Größtenteils so privat wie die Deutsche Bahn.

"Da diese Leute Einfluss auf die Politik haben"

Deshalb wurden auch schon, u.a. aufgrund Überbelegung, mehrfach Gefangene frei gelassen. Weil diese Lobby so unglaublich viel Einfluss hat.

http://www.spiegel.de/...


Ernsthaft. Du solltest aufhören, dauernd Mist zu verbreiten.
Kommentar ansehen
20.07.2011 14:02 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: >Ja, genau so wie mit deinen ersten Aussagen, liegst du natürlich auch hier völlig falsch.
http://www.krimz.de/<

Die von Dir gepostete Statistik zeigt aber Zahlen, die meine Aussagen belegen (abgesehen von den Exhibitionisten).


>Dann müssten dir andere Umstände aber auch etwas sagen. Man kann ein Land wie Deutschland eben nicht 1:1 mit den USA vergleichen<

ICH habe damit ja auch nicht angefangen. Es gab andere hier, die immer gern das Rechts- und Strafsystem der USA auch hier einführen möchten und immer von der angeblichen Abschreckung in den USA palavern. Nenn bitte denen Deine (teils berechtigten) Einwände.


>Größtenteils so privat wie die Deutsche Bahn.<

Wie war das mit dem "das nimmst Du woher?".
Es ist von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich, da hast Du wohl Recht. Und es wurde auch schon wegen Überbelegung entlassen, ebenfalls richtig. Aber irgendwie muss es ja auch zu der Überbelegung gekommen sein. Da siehst Du keinen Einfluss? Ich habe das u.a. aus Gesprächen mit Amerikanern und Zeitungsberichten.


>Ernsthaft. Du solltest aufhören, dauernd Mist zu verbreiten.<

Und das "dauernd" nimmst Du woher?
Selbst wenn Du mich in dem einen oder anderen Punkt widerlegen könntest oder kannst, ist das noch kein Grund beleidigend zu werden. :-)


Außerdem wundert es mich, dass Du Dich an der Argumentationsweise von mr Sky nicht störst, mich aber massiv angehst. Wenn, dann müsstest Du wohl uns beide angehen, nach Deiner Logik.

[ nachträglich editiert von Schwertträger ]
Kommentar ansehen
20.07.2011 14:08 Uhr von bummerlunder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Ja klar.. für solche Fälle gibt es mildernde Umstände. Man sollte halt drüber nachdenken ist die Person eine Gefahr für die Menschheit oder nicht. Psychopaten, wie Vergewaltiger sind das. Mörder die aus Habgier töten, gehören auch ohne Gnade bestraft. Was im Einzelfall vorliegt, kann man nur individuell entscheiden, dafür gibts dann Gerichtsverfahren. Aber generell finde ich, wird mit schweren Delikte zu lasch umgegangen. Hier ist ja auch keine Verhältnissmäßigkeit mit der schon so oft diskutierten Raubkopiererei.

Ne Frau die nach Jahren der Misshandlung, oder Kinder die ständig Prügel und Missbrauch kassieren von ihren Eltern, würd ich je nach Fall sogar als Notwehr durchgehen lassen.
Kommentar ansehen
20.07.2011 14:43 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bummerlunder: >Man sollte halt drüber nachdenken ist die Person eine Gefahr für die Menschheit oder nicht.<

Wenn jemand eine Gefahr für die Gesellschaft darstellt, dann kommt er nach seiner Haftstrafe in Sicherungsverwahrung. Das ist auch heute noch so und das sieht auch die EU vor.


>Mörder die aus Habgier töten, gehören auch ohne Gnade bestraft. <

15 Jahre sind ja auch schon eine sehr lange Zeit. Wenn nach dieser Frist glaubwürdig sicher ist, dass derjenige sich verändert hat, habe ich persönlich als Vertreter der Gesellschaft kein Interesse daran, mich an ihm zu rächen oder länger in Haft zu behalten.
Gefängnis und Strafen dienen ja der Aufrechterhaltung von Ordnung und sind kein Selbstzweck oder Racheinstrumente. Auch Genugtuung für Angehörige und Opfer sollen sie nur zum Teil sein.


>Hier ist ja auch keine Verhältnissmäßigkeit mit der schon so oft diskutierten Raubkopiererei.<

Verhältnismässigkeit ist eine schwierige Sache.
Generell muss man aber natürlich sehen, dass ein Verbrechen wie Mord, dass nur eine oder zwei Personen schädigt. für eine Gesellschaft weniger bedrohlich ist als ein Wirtschaftsverbrechen, dass der Gemeinschaft dringend benötigte Steuern unterschlägt, potentiell Arbeitsplätze kostet und damit alle schädigt.
Steuereinnahmen sind das A und O einer Gesellschaft, davon werden neben Justiz und Knast eben auch Kindergärten, Schulen und soziale Maßnahmen bezahlt. Da ist es klar, dass die Gesetze zwecks Schutz davor dementsprechend hart sind.

In der Realität sind aber Strafen gegen Schwarzkopierer bisher recht harmlos ausgefallen, so weit ich das mitbekommen habe. Oder hat irgendjemand inzwischen tatsächlich "noch fünfmal singen" absitzen müssen?

Was dagegen happig wurde, waren die zivilen Forderungen der Geschädigten. Das ist auchimmer noch so. Darauf hat aber das Gesetz nur indirekten Einfluss. Es sieht einen Schadenersatz vor. Wie der Schaden beziffert wird, kann das Gesetz nicht vorschreiben. Es zwingt allerdings zu einem Nachweis.
Kommentar ansehen
20.07.2011 15:24 Uhr von mr.sky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger Bei dir stimmt etwas nicht. sorry...
Du bist ein zu sozialler Mensch. Dich kann man wunderbar ausnutzen wahrscheinlich merkst du das auch und findest es noch "gut".

Du schreibst:
"Außerdem haben, wenn Bürger in U-Bahnstationen verprügelt werden, auch eben diese Bürger viel verkehrt gemacht, nicht nur Politiker.
Unsere Bürger pflegen seit der 68er-Revolution die "was geht mich das an"-Haltung und kümmern sich folgerichtig in großer Zahl weder um Nachbarn, noch um Problemkinder, und wundern sich dann, wenn sie später mit den Folgen dieser Haltung konfrontiert werden."

Sorry aber erzählt das man den Maler aus Berlin der nach Feierabend einfach nur nach Hause wollte und von halbstarken Jugendlichen mit Migrantionshintergrund (oder wie ich sagen würde Scheiß araber, türken und co). nicht nur verprügelt sondern sein komplettes Leben zerstört wurde.

Die 68-er Revolution hat hier nichts zu melden. Wir leben im Mitte 2011. Kinder der 68-er Revolution sind heute eben die Opfer von Tätern deren Kinder 1990 - 1995 und jünger geboren wurden.
Den Satz von dir.."Unsere Bürger pflegen seit der 68er-Revolution die "was geht mich das an"-Haltung und kümmern sich folgerichtig in großer Zahl weder um Nachbarn, noch um Problemkinder.." finde ich einfach nur schlecht. WARUM sollte ICH mich um Problemkinder "kümmern". Was auch immer du unter "kümmern" verstehst.

Des Weiteren schreibst du:
"15 Jahre sind ja auch schon eine sehr lange Zeit. Wenn nach dieser Frist glaubwürdig sicher ist, dass derjenige sich verändert hat, habe ich persönlich als Vertreter der Gesellschaft kein Interesse daran, mich an ihm zu rächen oder länger in Haft zu behalten"...

Und genau deswegen bist du ein sehr soziall geprägter Mensch wie ich es anfangs geschrieben habe. Die Täter wissen GANZ GENAU WELCHE Geschichte sie Menschen wie dir erzählen MÜSSEN damit sie aus dem Gefängniss kommen. Offener Vollzug reicht für sie auch schon. Die von dir verwendete Aussage "...Wenn nach dieser Frist glaubwürdig sicher ist, dass derjenige sich verändert hat..."
Ist hier der Knackpunkt!. Selbst gestandene Prof. Prof. Prof. experten lassen sich von Straftätern täuschen!. Straftäter werden als "resoziallisiert" eingestufft...kommen frei...und keine 48h ist wieder ein Kind verschwunden (oh wunder).

Worüber ich auch lachen (eigentlich aber weinen) musste ist folgende Aussage von dir:
"Generell muss man aber natürlich sehen, dass ein Verbrechen wie Mord, dass nur eine oder zwei Personen schädigt. für eine Gesellschaft weniger bedrohlich ist als ein Wirtschaftsverbrechen"...

sososo...stell dir mal vor "Steve Jobs" wird gekillt. Was glaubst du wie die Apple Aktie abrauscht. Da verlieren viele Mensch MILLIONEN innerhalb von std und minuten. Wobei nach deiner Aussage ist es doch "nur ein Mensch". Also was kann schon der Tot von einem "nur Menschen" großes Auslösen?...
Ein weiteres Beispiel wäre, dass ohne unser Wissen viele Projekte heutzutage von 1-2 (oder 5) Personen stark abhängen. Weil sie die treiber im Projekt sind. Wenn solch eine Person stirbt (getötet wird), dann ist das für die Gesellschaft nun mal nicht gut. Atomphysiker mit speziellen Wissen wachsen nunmal nicht auf Bäumen. Ein Ersatz ist nat. möglich (vor allem wenn er/sie tot sind). Doch wird das Projekt um Jahre zurück geworfen bzw. dies kann dazu führen.

Du siehst...ein Mord an ein oder zwei Personen ist nicht lokal auf die Familie beschränkt. Es gibt (und das ist kein Mythos) Anweisungen in gewissen Firmen, dass bestimmte Personen nicht zur gleichen Zeit im Flugzeug sein dürfen!. Warum ist das wohl so? Vielleicht, weil an den Personen nunmal die wirtschaftliche Existenzgrundlage des Unternehmens hängt.!

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?