19.07.11 10:40 Uhr
 991
 

Ehemaliger Professor der TU Dresden hatte plötzlich Cannabis-Pflanzen im Garten

Ein 82 Jahre alter Professor, der 20 Jahre lang an der TU-Dresden unterrichtete, staunte nicht schlecht, als er in der Zeitschrift "Apotheken Umschau" einen Beitrag über Cannabis las. Ihm fiel dabei auf, dass seit letztem Winter genau diese Pflanze wie Unkraut auf seinem Grundstück in Meißen wuchs.

Der Professor sagte: "Seit Wochen wundere ich mich, welch seltsames Unkraut rund um das Vogelhaus sprießt. Bis zu zwei Meter hoch ist es gewachsen." Der Grund für den Pflanzenwuchs liegt im letzten Winter. Der Professor fütterte die Vögel unwissentlich mit Cannabis-Samen.

Diese kaufte er legal als Vogelfutter bei OBI. Jetzt hat er Angst, dass er durch "Winterspass für freilebende Vögel. Universal Heimtiernahrung...ohne Farb und Konservierungsstoffe" zum Kriminellen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Dresden, Cannabis, Garten, Professor, TU
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2011 11:04 Uhr von darkfantasy74
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
lol: "winterspass für freilebende Vögel"

Aber echt,lach
Kommentar ansehen
19.07.2011 11:21 Uhr von SClause
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube wohl eher, dass normale Hanf-Samen verkauft wurden. Nicht jede Hanf-Pflanze ist automatisch auch eine Cannabis-Pflanze.
Kommentar ansehen
19.07.2011 12:21 Uhr von Aweed
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
genau: die futterhanf körner sind unbedenklich davon könnte man nen feld rauchen und man hätte nur kopfschmerzen
Kommentar ansehen
19.07.2011 12:48 Uhr von gugge01
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist innovativ: Und da heißt es die Studenten von heute hätte keine Klasse mehr!
Kommentar ansehen
19.07.2011 13:13 Uhr von Phyra
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@DerBlonde: "Als Professor sollte der Mann wissen, dass so etwas passieren kann und genauso sollte er in der Lage sein, zu erkennen dass diese Hanfform ihn weder High machen noch in den Knast bringen kann."

auch akademiker koennen im alte runter umstaenden naiv werden, und der in der bild als "Bau-Professor" bezeichnete mann, der wohl ingeneur o.ä.war, hat wohl kaum die richtige fachrichtung um cannabis von anderen hanfsorten unterscheiden zu koennen ...
Kommentar ansehen
10.08.2011 13:10 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaaaa: Herr Professor, ganz klar.

Welch ach so seltsames Kraut wächst denn da. Vorallem als Vogelfutter bei Obi..... ist Klar.
Welcher Obi denn? Hier müssen auch viele hungrige Schnäbel gefüttert werden.

Herr Professor, diese Gewächs nennt man nicht Cannabis oder Marihuana, sondern gehört es zur Gattung der "Dröhntannen"

[ nachträglich editiert von Seravan ]
Kommentar ansehen
10.08.2011 13:12 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: ist unter Studenten als Zimmerpflanze sehr beliebt.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forbes-Liste: Basketballer Michael Jordan ist reichster Sportler der Geschichte
Tennis: Boris Becker würde auch als Frauen-Trainer arbeiten wollen
Donald Trump macht Guantanamo-Aufseher zu neuem Heimatschutzminister


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?