18.07.11 16:16 Uhr
 277
 

Peer Steinbrück plädiert für Schuldenerlass Griechenlands

Der SPD-Politiker Peer Steinbrück hat sich für einen Schuldenerlass Griechenlands ausgesprochen. 40 bis 50 Prozent der Verbindlichkeiten müssten dem Land gestrichen werden, so der ehemalige Finanzminister.

Ratingagenturen würden einen solchen Schritt deutlich negativ bewerten. Das müsse man laut Steinbrück einfach ignorieren. Denn das "Risikoszenario eines weiteren Durchwurstelns" sei zu gefährlich.

Steinbrück plädiert außerdem für einen Zwangsmechanismus, der Gläubiger aus der Privatwirtschaft miteinbezieht.


WebReporter: rgh23
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Griechenland, Schuldenkrise, Peer Steinbrück, Ratingagentur
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück startet Comedy-Karriere
Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2011 16:58 Uhr von Vinnyl
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
klar! ich verschulde mich jetzt auch in milliarden höhe und sag dann einfach das ich nich zahlen kann und man schenkt mir meine schulden :P wasn das fürn affe?? naja was frag ich? SPD...
Kommentar ansehen
18.07.2011 17:40 Uhr von Azureon
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ja genau zeigt doch noch Gott und die Welt dass sie Scheiße bauen dürfen und am Ende nicht mal Konsequenzen davon haben damit es auch ja genug anfangen nachzumachen....
Kommentar ansehen
18.07.2011 17:42 Uhr von jodta
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Vinnyl: Du weißt aber schon wer die Gläubiger von Griechenland sind. Oder? Hauptsächlich deutsche Banken. Die Griechen würden bei einem Hilfepaket die Gelder gleich durchwinken. Das wäre dann wieder ein "Bankenrettungspaket" nur unter anderem Namen. Und wer hat den den Griechen Kredite gegeben obwohl schon lange sichtbar war, dass die das niemals zurück zahlen können.
Das ist übrigens nicht nur in Griechenland so.
Kommentar ansehen
18.07.2011 18:03 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Steinbrück: Sklave der Finanzwirtschaft: Es sei an diese News verwiesen:

Schwachstelle "Soziale Gerechtigkeit: Emnid-Chef warnt vor Kanzlerkandidat Peer Steinbrück"

---> http://www.shortnews.de/...

Es ist einfach ein Skandal, dass Peer Steinbrück als Hardliner neoliberaler Marktwirtschaft jahrelang dazu beigetragen hat, Menschen in Deutschland in die Armut zu führen, während er für ein Land für Reallohnzuwächse von 43% zwischen 2000 und 2008, einer Eigentumsquote weit über 80% und quasi ohne reales Steuersystem fordert, die Hälfte aller Schulden zu "erlassen" - damit sie hiesige lohn-, sozial- und rentengedumpte Arbeiter morgen abstottern. Hier wird jedes Gerechtigkeitsgefühl mit den Füßen getreten und es bewahrheitet sich, was ein spanischer Ökonom im Mai 2010 gegenüber der "El Pais" andeutete: Wer keine neuen Schulden macht, übernimmt morgen die Schulden seiner Nachbarn.

Das gleiche hat er für die Banken hierzulande bis zuletzt auch durchgesetzt.

Steinbrück ist ein Neoliberaler durch und durch - von der Presse vom Branstifter zum Feuerwehrmann verklärt - in Wahrheit ein übler Blender im Dienste der Finanzwirtschaft.

Siehe ---> http://is.gd/...

Siehe ---> http://is.gd/...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
18.07.2011 18:51 Uhr von Mailzerstoerer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer erlässt Privatpersonen die SCHULDEN: Herr Steinbrück sie sind mir ja als einziger von der SPD noch sympatisch,aber wer erlässt mir und den hunderttausenden anderen die Schulden.Als Privatperson oder aber als kleiner Gewerbetreibenden wird man noch wegen Insolvenzverschleppung u.d.gl.angeklagt und ein Staat der Schulden macht sollen die Schulden erlassen werden (Rentenzahlungen an 1000de Tote Ex Beamte)
Kommentar ansehen
18.07.2011 22:07 Uhr von Sonny61
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Pssst die Zustimmung von Deutschland muss ja immer für den Euro kommen sonst fällt der ganze Betrug auf und das soll ja geheim bleiben!

[ nachträglich editiert von Sonny61 ]
Kommentar ansehen
19.07.2011 03:36 Uhr von gdi1965
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte da: auch einen Vorschlag. Die Politiker aus Deutschland schicken 50% ihrer mtl. Einnahmen nach Griechenland. Die Politiker aus Griechenland verzichten auf 90% ihrer Einkünfte. Alle anderen Politiker aus der EU verzichten auf 70% ihrer Einkünfte.
So können die Schulden auch gedrückt werden. Es dauert zwar ein wenig, aber der Steuerzahler braucht nicht für die Fehler der Griechen zu zahlen. Denn die Griechen wollen doch gar keine Hilfe. Immer wenn etwas Verabschiedet werden soll sind die am streiken.

Ach, eins habe ich noch vergessen.
Die Ratingagenturen dürfen sich auch beteiligen an der Rettung Griechenlands. Von denen sollten 50% der Schulden übernommen werden. Denn diesen Leuten aus Amerika haben wir den Schlamassel ja zu verdanken.
Wie kann man da auf die Amis hören. Die freuen sich doch das Europa jetzt so im Dreck sitzt.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück startet Comedy-Karriere
Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?