18.07.11 10:10 Uhr
 132
 

GB: Abhörskandal weitet sich aus - Rücktritt des Leiters von Scotland Yard

Sir Paul Stephenson, Leiter der Londoner Polizeibehörde Scotland Yard, trat am Sonntag vor laufenden Kameras von seinem Posten zurück. Die Vorwürfe gegen seine Behörde, die von Zusammenarbeit mit den Medien bis zu Bestechung gehen, gab er als Grund an, er selbst habe sich aber nichts vorzuwerfen.

Der wegen seiner engen Kontakte zum Murdoch-Medienimperium ebenfalls in Kritik stehende britische Premierminister David Cameron drückte sein Bedauern über Stephensons Rücktritt aus. Des Weiteren wurde am Sonntag die ehemalige Chefredakteurin der "News of the World", Rebekah Brooks, festgenommen.

Nach zwölfstündigem Verhör wurde sie noch in der Nacht auf Montag gegen Kaution wieder freigelassen. Rupert Murdoch, Medienmogul und Inhaber der "News Corp", zu der Blätter wie die "Times" und die "Sun" gehören, entschuldigte sich und zog auch sein Übernahmeangebot für den Pay-TV Sender "Sky" zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RegenCoE
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Chef, Skandal, Rücktritt, Rupert Murdoch, Scotland Yard
Quelle: news.orf.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2011 10:10 Uhr von RegenCoE
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr umfangreiches Thema, das leider mal wieder nicht in 900 Worte zu fassen war. Von den Britischen Medien, besonders den Tabloids wie der Sun, war man ja schon einiges gewohnt, aber nach allem, was hier zu Tage kommt, ist es nicht verwunderlich, dass Murdoch vor das britische Unterhaus zitiert wurde. Besonders "witzig" ist wohl, dass die "News of the World" von anderen "verantwortliches Verhalten" verlangt hat, dabei aber selbst rücksichts- und verantwortungslos vorgegangen ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?