18.07.11 08:54 Uhr
 6.595
 

Bundespolizei-Hack: "No Name Crew" geht in die Offensive

Vor wenigen Tagen wurden Server der Bundespolizei und des Zolls gehackt. Nach Auswertung der Log-Dateien der Server wurde Strafanzeige gegen die Hacker gestellt. Drei von ihnen sollen angeblich schon identifiziert sein. Doch nun geht die "No Name Crew" in die Offensive.

Auf ihrer Webseite veröffentlichte die Gruppe eine mit Passwort geschützte Datei in der "Mails, Meldungen, vertrauliche Daten und jede schmutzige Kleinigkeit in diesen korrupten Suff Vereinen" liegen. Sollte ein Mitglied der Gruppe verhaftet werden, will man das Passwort veröffentlichen.

Der Leiter der Gruppe bezeichnet die IT der Behörden als "echt schlampig". Berichte, dass drei Hacker der Gruppe bereits identifiziert sind, glaubt er nicht. In zehn Tagen soll es des weiteren auf Bundesebene zu einer neuen Aktion der Gruppe kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Coryn
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Name, Offensive, Hack, Bundespolizei, Crew
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2011 09:21 Uhr von Daeros
 
+17 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.07.2011 09:28 Uhr von Lucotus
 
+99 | -7
 
ANZEIGEN
Der gläserne Bürger sorgt jetzt wohl auf diese Weise für einen gläsernen Staatsapparat.
Ich finds gut.
Ein sehr deutliches "Bis hierher und nicht weiter!". Ist schon lange überfällig.
Kommentar ansehen
18.07.2011 09:29 Uhr von aluvieh2k11
 
+25 | -11
 
ANZEIGEN
@Daeros: Wenn Dummheit weh tun würde...
Kommentar ansehen
18.07.2011 09:44 Uhr von King_Fry
 
+56 | -8
 
ANZEIGEN
Keine Macht dem Überwachungsstaat! Keine Macht dem Überwachungsstaat!
Kommentar ansehen
18.07.2011 09:44 Uhr von w0rkaholic
 
+48 | -3
 
ANZEIGEN
So etwas ist der Beweis für eines der besten: Argumente gegen Datensammelwut. Viele "ehrenhafte" Bürger haben ja sämtliche Bespitzelungen mit dem Hinweis, man habe schließlich nicht zu verbergen geduldet, teilweise sogar befürwortet. Das aber auch Ärzte, Anwälte, Journalisten und viele weitere kritische Berufe mitbespitzelt werden, war dem deutschen Normalo-Michel mal wieder egal oder er hat es ignoriert, da sich seine bescheidene Welt in der Regel ausschließlich um sich selbst dreht.

Wenn man alles über jeden weiß, kann man auch alles und jeden kontrollieren. Das das einige nicht verstehen, tut mir in der Seele weh. Eine Demokratie in der die Bürger extrem bespitzelt werden ist in meinen Augen keine Demokratie....

*** Nachtrag ***

Ich kann Euch aber sagen, was in einer Demokratie tatsächlich öffentlich gemacht werden soll. Sämtliche Staatsdiener haben offenzulegen, wo sie überall die Hand aufhalten. Aber da gilt schnell das "Ehrenwort" eines Helmut Kohl oder ein Herr Schäuble kann sich nicht erinnern.

[ nachträglich editiert von w0rkaholic ]
Kommentar ansehen
18.07.2011 09:46 Uhr von vmaxxer
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Natürlich häuft sich das. Ob es gut ist? Hm, ich denke das sowas nur eins erzielen wird: Restriktivere Gesetzt + ggf stärkere Überwachungsmaßnahmen.

Wenn die das ganze wenigsten etwas dezenter machen würden (unauffällig an die Daten kommen und zb über Wikileaks und co verbreiten) wäre das einiges Effektiver.
So sehe ich die Vorratsdatenspeicherung schon als genehmigt.
Kommentar ansehen
18.07.2011 10:03 Uhr von Daeros
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.07.2011 10:40 Uhr von Costaa
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn: die Bundes-Polizei die wirklich aufgespührt hätte hätten sie am selben tag ne razzia durchgeführt .

Denn es wurden ja Daten geklaut um dies im Internet zu verbreiten hätten sie ja sofort was gemacht.


1. Schritt wäre mit denn Internetanbieter absprechen (Handy/Home-Internet usw.) direkt abgeschaltet damit keine Daten in dem moment wo die Razzia durch geführt wird verbreitet!

2.Bundestrojaner eingeschleusst wie wir alle wissen für uns alle unsichtbar um genauestens heraus zu finden welche schritte die Hacker demnächst nachgehen!
Kommentar ansehen
18.07.2011 10:50 Uhr von BadBorgBarclay
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Naja: restriktivere Gesetzte und die Vorratsdatenspeicherung sowie mehr Überwachungsmassnahmen würden die Staatssicherheit un die der Bürger noch wesentlich mehr gefährden. Da es den Hackern es erheblich leichter machen würde an Brisante Daten zu kommen, gerade die Vorratsdatenspeicherung dürfte ein ziemlich Hacker-Eldorado sein.

@Costaa
Gute Hacker lassen sich nicht erwischen. Unter Hackern tauscht man keine persöhnlichen Informationen zu Einander aus.
Ausserdem werden die meisten Hackerseiten Privat gehostet, der Zugriff darauf geht nur über Proxys.
Und den Bundestrojaner wird jeder Hacker in Windeseile los. Schlieslich sind Hacker die Meister in ihrem Gebiet, die Polizei kann da Know-How-Mässig nicht Annähernd mithalten.

[ nachträglich editiert von BadBorgBarclay ]
Kommentar ansehen
18.07.2011 11:48 Uhr von saber_
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ich dachte der bundestrojaner und die vorratsdatenspeicherung sollte uns vor kriminellen schuetzen?!!!!

... achso.... ganz vergessen!

wenn ich scheisse bauen will, dann kuemmer ich mich drum nicht aufzufallen....

was fuer den bankraeuber die strumpfhose auf dem kopf ist, das ist fuer den "cyberkriminellen" eben sein proxy und am besten laufen die aktionen die ueber fremde einwahlpunkte gemacht werden...

gibt ja genug offene wlan-netze ...
Kommentar ansehen
18.07.2011 12:40 Uhr von NilsGH
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Da hat die Bundespolizei nun ein Problem! :)

Sollte die Datei wirklich brisante Informationen zu Aktionen der Polizei enthalten kann dies zu einem Skandal führen, der viele korrupte und gesetzüberschreitende Polizisten den Beruf kosten wird. Da das dann alles öffentlich zugänglich ist, kann man auch nichts mehr unter den Teppich kehren.

Ich glaube auch nicht, dass die ermittelnden Beamten bereits Personen identifiziert haben. Ein Hacker, der das know-how besitzt in Regierungsnetzwerke einzudringen weiß auch, wie er sich vor Rückverfolgung zu schützen hat.

Ich persönlich finde, dass sich Politiker wie (Polizei-)Beamte mal ernsthaft Gedanken machen müssten, wie sie mit den Bürgern umgehen. Und dazu ist ein derartiger "Warnschuss" gar nicht mal so schlecht. Leider wird die Ignoranz, die bei unseren Volksvertretern und Beamten herrscht sie davon abhalten, sich einmal selbstkritisch zu Beurteilen.

Das traurige an der Politik, Beamten und der Exekutive ist ja, dass sie wirklich glauben einen guten Job zu machen. Trotz aller berechtigter Kritik an ihrem Vorgehen. Und wer in diesen Kreisen mal wirklich aufwacht und sich kritisch zu den eigenen Kollegen äußert wird abgesägt. Traurig aber wahr.
Kommentar ansehen
18.07.2011 12:40 Uhr von ElkCloner
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@saber_: offene Wlan-Netze? Also bitte, wozu gibts denn Aircrack-ng...
Kommentar ansehen
18.07.2011 13:11 Uhr von Kirschquark
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die sollen das PW rausgeben...was nützt dieser Angriff denn wenn die Daten nicht öffentlich gemacht werden..außer das sich einige von denen vielleicht grad in die Hose machen vor angst.

http://nn-crew.cc/

[ nachträglich editiert von Kirschquark ]
Kommentar ansehen
18.07.2011 13:51 Uhr von lokoskillzZ
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
100% jungs...weiter so!!!! Eine der wenigen Möglichenkeiten diesem kurrupten Staat und dem dazugehörigen mindestens doppelt so kurrupten Rechtssystem entgegen zu treten...

Die meinen die können abziehen was sie wollen (Regierung/bullen) setzen sich über jedes Gesetz und sind trotzdem im Recht, das muss ein Ende haben!

@NilsGH, da hast du absolut Recht!

Geile aktion!
vote 4 more!

[ nachträglich editiert von lokoskillzZ ]
Kommentar ansehen
18.07.2011 17:53 Uhr von Sobel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Geile Aktion!? Die Kids sind so dermaßen geil! Haben Sie doch wirklich hoch geheime brisante Daten erhackt und wollen diese der Öffentlichkeit nicht mitteilen.
Kommentar ansehen
18.07.2011 19:37 Uhr von Sobel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich muss meine Meinung ändern: Ich war gerade mal auf dem Server der Crew und muss sagen, dass schon jetzt ein paar interessante Dinge dort zu finden sind.
Kommentar ansehen
18.07.2011 21:20 Uhr von dosperado
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@lokoskillzZ: Schon klar, dass sich hier die geistige Unterschicht angesprochen fühlt. Du beherrscht ja nicht mal die deutsche Rechtschreibung.
Kommentar ansehen
18.07.2011 22:51 Uhr von oollii
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
gut so: Da die meinsten Deutschen immer nur MAULEN, wirds mal Zeit das jemand was unternimmt. Ich würde die Daten einfach öffentlich machen, das wäre mal ein guter Anfang.
Kommentar ansehen
19.07.2011 10:34 Uhr von Raginmund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der Krieg hat angefange: dann bekommen bald Menschen offener Identitäten die sie selbst gar nicht kennen.

>>Das ist eine Hexe - Der ist ein Jude - Der ist ein Sexualtäter<< die nötigen Dateien haben wir schon auf seinen PC geladen.
Habe es schon 2007 gesagt hat mich meine ganze PC Anlage gekostet Software... Aber wer nicht hören will. Viel Spaß ihr Korrupten Industrieländer.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?