17.07.11 19:33 Uhr
 6.506
 

Vermeintlicher Fahrrad-Eklat: Rad war nie verschwunden, wie "Bild" schrieb

Die "Bild"-Zeitung schrieb über kürzlich über den siebenjährige Ben und seine Mutter. Darin hieß es, Bens Fahrrad sei von einem "Herzlos-Schaffner" auf den Bahnsteig abgestellt worden, weil die Mitnahme von Rädern in einem ICE nicht erlaubt ist. Danach sei es verschwunden (ShortNews berichtete).

Nun konterte die Deutsche Bahn in einer Presseerklärung. In der stellt das Unternehmen fest, dass sie erstens nicht nachvollziehen kann, warum die Mutter die Auskunft erhalten haben soll, ein Fahrrad mitnehmen zu können. Dies sei in ICE-Zügen generell nicht erlaubt.

Zweitens habe die Mutter das Rad "in eigener Verantwortung auf dem Bahnhof Regensburg" zurückgelassen. Dort sei es von Bahnhofsmitarbeitern in Verwahrung genommen worden. Es war also nie verschwunden, wie es die "Bild" darstellte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DonDan
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bild, Fahrrad, Eklat, Rad
Quelle: www.bildblog.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2011 19:33 Uhr von DonDan
 
+47 | -4
 
ANZEIGEN
Tja, was soll man sagen? "Bild" eben. Klar: Wer weiß, was wirklich passiert ist? Eigentlich nur Mutter, Sohn und Schaffner. Aber deswegen sollten die Autoren hier auch mal die News hinterfragen, die sie von den Hau-drauf-Medien übernehmen. Das hier soll nur der Gegenpol zu den "Der arme Junge"- und "Die böse Bahn"-News sein. Ob die Geschichte der Bahn stimmt, weiß ich auch nicht.
Kommentar ansehen
17.07.2011 19:43 Uhr von Superbeck
 
+50 | -5
 
ANZEIGEN
Dass die Bild schlecht recherchierten Käse schreib, der teils sogar erlogen ist ist ja nix neues, am besten gleich als Quelle sperren, dann gibts auch weniger Titten-Arsch News...
Kommentar ansehen
17.07.2011 19:46 Uhr von luanshya
 
+37 | -4
 
ANZEIGEN
Volle Zustimmung: Zitat:
"am besten gleich als Quelle sperren, dann gibts auch weniger Titten-Arsch News... "

einschliesslich Promiflash und dnews!
Kommentar ansehen
17.07.2011 19:53 Uhr von mia_w
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Aber zum: motzen reicht es Vielen, wie man an der BILD News Variante sieht. Egal, wieviel davon gelogen ist.
Kommentar ansehen
17.07.2011 20:09 Uhr von Slycascade
 
+29 | -5
 
ANZEIGEN
Wie Superbeck: bereits geschrieben hat.
Bild einfach als Quelle sperren...und gut ist.
Wieso dieses Lügenblatt bzw diese Lügenseite...immer noch als quelle zugelassen werden, ist mir immer noch ein Rätsel.
Deshalb mein Aufruf.
Sperrt "Bild"
Sperrt "dnews"
Sperrt "Promiflash"

Danke im Vorraus.
Kommentar ansehen
17.07.2011 20:45 Uhr von bambam82
 
+8 | -15
 
ANZEIGEN
so oder so Ich glaube die Bahn möchte sich mit allen mitteln unbeliebt machen...
Kommentar ansehen
17.07.2011 22:12 Uhr von MR.3055
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ihr habt: tz-online vergessen
Kommentar ansehen
17.07.2011 23:44 Uhr von alexoalemao
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Sehe da keinen großen Fehler: Im Bericht heißt es doch klar, dass die Bahn auf den Artikel gekontert hat, d.h. also erst am Tag nachdem der Artikel geschrieben wurde, reagiert hat. Dann zu schreiben, dass die Welt doch in Ordnung ist und alles wie geplant laufe ist einfach. Fakt ist doch (oder scheint zu sein), dass die Mutter das Rad mit in den Zug nehmen konnte und erst nach dem Schaffnerwechsel in Deutschland aufgefordert wurde, das Fahrrad zu entfernen. Das ist die Geschichte und alles drumherum (wer das Rad genau abgestellt hat, wo es jetzt steht, usw.) Kleinigkeiten, bei denen man nicht nachweisen kann, wer die Wahrheit sagt.
Da auch drin steht, dass die Bahn den Schaffner befragt hat, zeigt auch, dass die DB den Fall kannte und reagieren hätte können, aber das erst getan hat, als der Fall groß in der Zeitung für aufsehen sorgte. Dann eine Presseerklärung zu veröffentlichen und sagen, dass die andere Partei lügt ist kein Stück seriöser als der Bericht in BILD.
Kommentar ansehen
18.07.2011 01:15 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
bei aller berechtigten Hetze gegen die Bild....

da hat alexoalemano Oo recht.

Dass die Bahn dann mit allen Mitteln versuch ihr Image aufzupolieren ist ja wohl klar Oo...

man kann ja auch berechtigt davon ausgehen dass die Bild jetzt nicht wirklich nen Krieg mit denen anfängt und erstmal beweist dass 9 von 10 Vorstandsmitgliedern der Bahn ihren Doktor erkauft haben ;D

sondern so jetzt ists gut, alle haben mal was drüber gelesen und gut ist.

Ich meine Oo die Bahn hat ja auch keine Fehler bezüglich ihrer Klimaanlagen gemacht...
die waren net defekt....

die waren von vornherein nie für über 30 Grad konstruiert....

jaja die Bahn halt, der ICE war der größte Flopp der jemals in Deutschland produziert wurde,
nur zu Recht wechselt man jetzt endlich auf andere.

und

wenn wir Bild, Promiflash und tz sperren

was bleibt dann noch? jetzt ma im ernst, ich find die auch net grad gut und seriös ;D

aber 50% der Beiträge kommen von da.

und Shortnews würds halt nicht gut tun wenn da jetzt halt nur noch hochwertige News stehen, dafür aber nur 4 am Tag.

Die Seite lebt ja auch irgendwie von Crushal News über die man sich das herzhaft aufregen kann, und sich doch immer Fragt, wieso geht überhaupt noch jemand drauf



PS ich wette nen 10ner dass Crushal im Verlauf des Tages postet dass Rayen Raynolds wieder vergeben ist ;)...
Kommentar ansehen
18.07.2011 03:00 Uhr von Anlex
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsche Bahn: Wie viele, die die Bahn hier in Schutz nehmen haben eigentlich täglich Erfahrung mit ihr?

Ich bin auf die Bahn angewiesen und ich bin damit oft nicht sehr glücklich. Die Bahn hat meines Erachtens noch viel bezüglich Kundenservice zu lernen. Die präsentieren sich zwar immer als freundlicher Betrieb, aber wer tut das nicht?

Am Ende will die Bahn doch mehr Kohle machen. Wenn einmal jemand aus welchem Grund auch immer sein Ticket vergisst oder verliert, dann darf er 40 Euro zahlen.

Wenn aber die Bahn sich mal ordentlich verspätet, muss ich 60 Minuten warten, bis ich was erstattet bekomme. 60 Minuten meines Lebens, die ich nicht zurückbekomme. Für den Preis eines beschissenen Tickets. Und wenn es "nur" 50 Minuten sind, hab ich halt so 50 Minuten gewartet. Und dann heißt es "Wir danken für Ihr Verständnis."

Und wo ist das Verständnis der Bahn? Der Kunde steht NICHT im Vordergrund, sondern nur der Profit.

[ nachträglich editiert von Anlex ]
Kommentar ansehen
18.07.2011 06:19 Uhr von fruchteis
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Und wer sagt uns dass die Bahn in der Presseerklärung die Wahrheit sagt? Das klingt mir alles viel zu sehr nach plumper Rechtfertigung. Mal das ganze Drumherum weggelassen: bis Regensburg ist das Rad bereits mitgenommen worden. Das Rad hat doch sicher keinem Bahnkunden einen Sitzplatz weggenommen. Außerdem ist es nicht richtig, dass in ICE kein sperriges Gepäck mitgenommen werden KANN. Es wird durch die Bahn lediglich abgelehnt. Möglichkeiten dafür wären durchaus da, ohne irgendwen zu behindern - das sieht jeder, der mal mit offenen Augen durch einen solchen Zug geht. Warum hätte man also nicht im Einzelfall auch mal eine Ausnahme machen können für einen kleinen Jungen? Das wäre fürs Image der Bahn auf jeden Fall besser gewesen.
Kommentar ansehen
18.07.2011 07:04 Uhr von jpanse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Anlex: DB= Die Bekloppten...
Mal abgesehen von den Wartezeiten bei Verspätungen, kommt noch hinzu das die Ticketpreise wirklich unverschämt sind.

Konnte man noch vor einem Jahr recht günstig Tickets einen Monat im Voraus buchen ist das heute nur noch zum 3-fachen Preis möglich.
Somit würde ein Ticket für eine Person Hin- und Rückweg 240€ kosten. Da fahr ich lieber mit dem Auto von Tür zu Tür...und da kostet mich die gleiche Strecke an Spritgeld lange nicht so viel...und ich kann noch Personen mitnehmen die nicht nochmal den vollen Ticketpreis bezahlen müssten.

Und diese furchtbar netten Zugbegleiter..meist fragt man garnicht seine Fragen, weil man Angst haben muss das sie einen gleich anspringen...

Die Bahn hat noch viel zu tun und weiterhin die Ticketpreise zu erhöhen gehört sicher nicht dazu!

Da ist die SBB ja günstiger und die haben nicht so oft und lange Verspätung!
Kommentar ansehen
18.07.2011 09:32 Uhr von alexoalemao
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@knoppic5623: Du hast nicht ganz Unrecht. Evtl. hat der deutsche Schaffner einfach nur seinen Job gemacht, aber genau das macht ja die Geschichte so interessant. Warum muss die Frau und das Kind dafür "büßen", dass der österreichische Schaffner seinen Job nicht richtig macht? Hätte der Schaffner in Wien sofort reagiert und die Mitnahme verweigert, dann wäre das Problem nie entstanden. Trotzdem hat in dem Fall der Fahrgast das Nachsehen.
Ich gebe Dir absolut recht, dass die Gänge im ICE eigentlich schon eng genug sind, aber in dem Fall finde ich das nicht so wild, weil wenn ich mir das Fahrrad angucke, dann sieht man, dass es noch ein Kinderfahrrad ist...die Dinger sind ja wirklich nicht sperrig. Ich würde das anders sehen, wenn der Junge 15 wäre und sein Mountainbike transportieren wollen würde...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?