17.07.11 11:48 Uhr
 1.373
 

Christian Wulff für Urlaubsvideo per Hubschrauber nach Norderney geflogen

Um ein vorgetäuschtes Urlaubsvideo von sich drehen zu lassen, flog Bundespräsident Christina Wulff per Diensthubschrauber von Berlin auf die Insel Norderney. Die Kosten für eine Flugstunde belaufen sich bei solchen Flügen auf 2.500 Euro.

Dort gab er Bettina Schausten vom ZDF ein Interview. Während der ganzen Sendung die am Sonntag ausgestrahlt wurde, wird dem Zuschauer suggeriert, der Bundespräsident mache gerade Urlaub auf Norderney.

In dem Interview äußert Wulff wörtlich,"Ja, ich freue mich sehr auf die Tage jetzt mit der Familie, mit den Kindern, und es ist auch immer eine gute Gelegenheit, mal inne zu halten". Die Wulffs wollen tatsächlich auf Norderney Urlaub machen, aber erst später.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NetReport2000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Interview, Urlaub, ZDF, Christian Wulff, Hubschrauber, Norderney
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2011 11:48 Uhr von NetReport2000
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Berlin Norderney, hin und zurück, wie lange ist man da mit dem Hubschrauber unterwegs? Zu lange, als dass es noch preiswert sein könnte.
Kommentar ansehen
17.07.2011 12:01 Uhr von Bjorn42
 
+1 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.07.2011 12:25 Uhr von artefaktum
 
+31 | -0
 
ANZEIGEN
@Bjorn42: "Für Produktionskosten im normalen Fernsehen, sind das keine ungewöhnlichen Beträge."

Ich schätze mal, das Geld hat der Steuerzahler bezahlt und nicht das ZDF.
Kommentar ansehen
17.07.2011 12:34 Uhr von Perisecor
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.07.2011 12:46 Uhr von artefaktum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: "Woher nimmst du das?"

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
17.07.2011 12:48 Uhr von PeterLustig2009
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@Digitalkaese: Ja er gibt die Interviews auch nur weil es ihm so wahnsinnig viel Spaß macht. OMG wenn Missgunst und Neid wehtun würden, dann würdest du echt den ganzen Tag schreien
Kommentar ansehen
17.07.2011 12:50 Uhr von artefaktum
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: "(...) wenn Missgunst und Neid wehtun würden (...)"

Wir wollen aber mal nicht vergessen, wer(!) das alles bezahlt.
Kommentar ansehen
17.07.2011 13:17 Uhr von sicness66
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Widerlich: Ein wunderbares Zeichen an die 10 Millionen Menschen in Deutschland, die unterhalb der Armutsgrenze leben, dass sich der Herr Grüß August mal für 2500€/h auf die Nordsee fliegen lässt.

[ nachträglich editiert von sicness66 ]
Kommentar ansehen
17.07.2011 13:18 Uhr von Bjorn42
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Produktionskosten: Ich habe erst mal nur von Produktionskosten gesprochen, denn ob das Geld nun aus Steuereinnahmen oder GEZ-Gebühren kommt, macht ja nun, wo eigentlich jeder GEZ bezahlt (oder von Steuergeldern bezahlt bekommt) auch keinen erwähnenswerten Unterschied mehr. Anhand der Plus- und Minus-Bewertungen scheint das anders gesehen zu werden. Vielleicht hat ja jemand noch Lust, das zu erläutern. Mir leuchtet es jedenfalls nicht ein.
Kommentar ansehen
17.07.2011 13:23 Uhr von artefaktum
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@Bjorn42: "Vielleicht hat ja jemand noch Lust, das zu erläutern. Mir leuchtet es jedenfalls nicht ein."

Politikern ist es durchaus geboten, verantwortlich(!) mit den Steuergeldern umzugehen. In Zeiten, in denen man vor dem Hintergrund einer massiven Staatsverschuldung den Bürgern Verzicht und Bescheidenheit predigt, gilt das erst recht.

[ nachträglich editiert von artefaktum ]
Kommentar ansehen
17.07.2011 13:30 Uhr von Bjorn42
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Artefaktum: Ich bezog mich jetzt erst mal auf den Unterschied zwischen Steuergeld und GEZ-Gebühren. Du hast in Deinem ersten Beitrag geschrieben, dass das Geld von Steuerzahlern und nicht vom ZDF (GEZ) entrichtet wird. Diese Korrekur einer Aussage (die ich nie getroffen habe, da ich von Produktionskosten sprach), hat sechs mal + bekommen. Daher nun meine Frage: Wo wird hier der große Unterschied gesehen. Oder sollte die Antwort sein, dass GEZ-Gelder veprasst werden dürfen?

Dann direkt zum zweiten Punkt, des verantwortungsvollen Umgangs. Wieso ist es nicht okay, 10000 Euro für den Transport auszugeben, aber Millionen für teure Bild- und Tontechnik? Wieso ist es okay, eine teuer bezahlte Journalistin einzusetzen, statt jemand günstigen aus den hinteren Reihen? Das und weitere Punkte sind alles Qualitätsfragen. Wieso wird der eine Punkt hier herausgegriffen? Zu meiner Vermutung, dass es als unwichtig angesehen wird, dass die menschliche Komponente mit einfliesst, hat sich ja auch niemand mehr geäußert. Und wieso soll das unwichtig sein und wieso ist das unwichtiger, als z.B. gute Ton- und Bildqualität?
Kommentar ansehen
17.07.2011 13:39 Uhr von artefaktum
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Bjorn42: "Dann direkt zum zweiten Punkt, des verantwortungsvollen Umgangs. Wieso ist es nicht okay, 10000 Euro für den Transport auszugeben, aber Millionen für teure Bild- und Tontechnik?"

Davon abgehen, dass das bei weitem nicht eine Millionen kostet: Dieses Geld zahlt das ZDF, also eine Anstalt des Öffentlichen Rechts. Wenn die auf Kosten der Gebührenzahler Geld rausschmeissen, kritisiere ich das genau so.

Zudem gilt grundsätzlich: Das eine falsch zu machen rechtfertigt nicht, dass man auch anderes falsch machen darf. So nach dem Motto: Ach wenn die GEZ Geld aus dem Fenster schmeißt, dann ist es okay, wenn der Staat das auch macht. Das Gebot der Wirtschaftlichkeit gilt für beide. Egal ob man 50 Euro oder 5 Millionen investiert.
Kommentar ansehen
17.07.2011 13:48 Uhr von Bjorn42
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Auch wenn Du das sicher nicht so meintest, hast Du recht, dass die Technik bei weitem nicht eine Million kostet, sondern halt mehrer Millionen. Die hätte man alle sparen können, wenn man nicht auf dem modernsten Technikstand sendet.

Also, Du sagst dass Du es dann genau so kritisierst. Tust Du aber nicht. Du kritisierst hier 10´000 Euro Logistikkosten, statt Millionen für Sendetechnik. Dabei sollte bei solchen Sendungen doch Inhalt und Aussage wichtiger sein, als der Look. Oder?

Ich stimme voll zu dass etwas Falsches, nicht weiteres Falsches rechtfertig. Aber es ist doch mehr als befremdlich sich groß über denjenigen aufzurgen, der ein Kaugummipapier auf die Straße wirft, während nebenan Brennstäbe in einen See gekippt werden.

Und deswegen noch mal: Warum wird das hier so aufgebauscht. Wenn man die Produktionskosten für solche Sendungen als ganzes angeht, verstehe ich es. Das Herauspicken dieses Punktes macht doch aber nur Sinn, wenn man hinterrücks politisch manipulieren will, also den Bundespräsidenten schlecht darstellen möchte oder man es einfach nicht im Gesamtbild betrachten möchte.
Kommentar ansehen
17.07.2011 14:02 Uhr von -darkwing-
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Bei solchen Fällen weiß ich einfach, dass "spätrömische Dekadenz" von den Politkern einfach nicht verstanden wurde.
Kommentar ansehen
17.07.2011 14:35 Uhr von muhschie
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Christina Wulff: :))))
Kommentar ansehen
17.07.2011 16:50 Uhr von Alh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder: mal ein lebhaftes Beispiel dafür, wie man von unseren Volkverrätern belogen und betrogen wird. Pfui Teufel! Weg mit diesen betrügerischen Individien.
Kommentar ansehen
17.07.2011 17:49 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was kostet daran 2.500 euro? das is doch sicher wieder so ne milchmädchen-rechnung, wo alle fixkosten zum unterhalt/betrieb des dienthubschraubers auf die anzahl der jährlichen flugstunden aufgerechnet wird xD
Kommentar ansehen
17.07.2011 22:53 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Auch Regieren kann man nur mit Werbung: Heutzutage geht NICHTS mehr ohne Werbung.
Also macht auch der Bundespräsident Werbung bzw. es wird beschlossen, dass er welche machen müsste.

Und nein, das geht nicht von Berlin aus, denn heute, wo das fernsehen die Realität bestimmt, muss es Norderney sein, weil einem Urlaubsvideo aus Berlin niemand zusieht.

Wie man sich über solche Selbstverständlichkeiten überhaupt so aufregen kann, ist mir schleierhaft.
Aber einige würden wahrscheinlich auch ein Museum schliessen, um Leuten zu essen geben zu können, die in der Nähe des Museums hungernd auf der Straße hausen.
Kommentar ansehen
18.07.2011 01:24 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ungefähr letztes Jahr um diese Zeit kam der Mann von der Maschmeyer-Villa auf Mallorca zurück.
Kommentar ansehen
18.07.2011 10:14 Uhr von Earaendil
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
wie immer alles gelogen.
was ich am schlimmsten finde an der sache: nicht ,dass da geld aus dem hubschrauber geschmissen wurde (auf dem ohr sollte man taub werden, die machen mit der kohle eh alles,nur nix sinnvolles) sondern dass das alles gelogen ist.
politiker sollten nicht lügen..und wenn es nur um urlaub geht..

[ nachträglich editiert von Earaendil ]

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?