16.07.11 20:54 Uhr
 2.110
 

Niederlande: Geistliche protestieren gegen geplantes Rockkonzert

Zwölf Geistliche aus dem Fischerdorf Urk haben einen offenen Brief an den Gemeinderat verfasst. Sie wollen damit gegen ein Rockkonzert protestieren, welches kommendes Wochenende auf der einstigen Insel stattfinden soll.

Im Brief steht, dass Rockmusik den biblischen Normen und Werten widerspricht. Man solle dem Teufel nicht die Gelegenheit geben, die Jugendlichen zu sich zu holen.

Ein Sprecher der Stadtverwaltung hat mitgeteilt, dass man die Position der Urker Geistlichen verstehe, das Konzert aber trotzdem wie geplant stattfinden wird. Die Urker Bevölkerung ist streng religiös - es gibt dort 19 protestantische Kirchen. Früher gab es sogar ein Halloween-Verbot in Urk.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Protest, Niederlande, Konzert, Geistliche
Quelle: www.dutchnews.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2011 21:02 Uhr von heinzelmann12
 
+3 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.07.2011 21:17 Uhr von Schwertträger
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
@Rebell1966: Wieso das? Die politische Führung hat doch ganz klar entschieden, dass das Rockkonzert stattfinden wird. Und die News sagt auch, dass noch vor einiger Zeit vermutlich nicht so entschieden worden wäre.
Wo entwickelt sich da also etwas ins Mittelater zurück?

Eher könntest Du -- vielleicht -- anmerken, dass die Entwicklung zur Moderne dort recht lange dauert/gedauert hat.
Kommentar ansehen
16.07.2011 21:17 Uhr von heinzelmann12
 
+1 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.07.2011 21:20 Uhr von Schwertträger
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@heinzelmann12: Das ist doch reine Geschmackssache.

Das dusselige R&B-Geschrammel kann man doch mittlerweile nicht mehr hören, weil es kommerziell so ausgelutscht wurde.
Rock-Fan bin ich auch nicht, aber dass es andere Leute gern hären, kann ich durchaus verstehen.

Beim Soul kommen wir teilweise überein, aber ich würde dann z.B. mehr in Richtung Funk und Jazz tendieren.Und als Kontrast auch Techno hören. Tanzen tue ich dagegen zu Swing-Musik.
Kommentar ansehen
16.07.2011 22:49 Uhr von Again
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Rebell1966: "Wie Exraucher sind radikale Atheisten die Schlimmsten. "
Nö. Radikale Christen, Juden und Moslems sind die Schlimmsten.
http://imageshack.us/...
Kommentar ansehen
16.07.2011 22:56 Uhr von cheetah181
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Rebell1966: "In allen Religionen gibt es Dinge die man verurtielen kann oder gutheißen kann. Deswegen darf man sich aber nicht die Freiheit herausnehmen und über andere einen Urteil fällen."

Selbstverständlich darf ich über muslimische Selbstmordattentäter, radikale Christen und Juden urteilen. Ich darf sogar über ganz normale Christen urteilen und zum Beispiel sagen, dass sie nur religiös sind, weil das Umfeld in ihrer Kindheit es war und dass sie an Märchen glauben. Was ich nicht darf ist Menschen wegen ihrer Religion einfach als "Abschaum" zu beleidigen oder zu diskriminieren. Das mache ich aber auch nicht.

"Das ist das was viele Atheisten nicht verstehen wollen. Wie Exraucher sind radikale Atheisten die Schlimmsten."

Na solange du ein Urteil fällen darfst. ;)
Bin übrigens weder Ex-Raucher noch Ex-Christ, sondern beides (Raucher und Christ) von Natur aus noch nie gewesen.
Kommentar ansehen
16.07.2011 23:32 Uhr von Again
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Rebell1966: "Zunehmend mehr wird Radikaler Atheismus zur neuen Religion. "
Geht schwer. Die Message dieser Atheisten ist schlicht: Glaub nicht jeden Scheiß, nur weil es wo geschrieben steht. Du hast ein Hirn, also nutz es.

Inwiefern hat das was religiöses an sich?
Kommentar ansehen
16.07.2011 23:46 Uhr von Again
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Rebell1966: "seine Methoden und seine Denkweisen seien identisch mit dem, was sie angreifen."
Naja, zur Religion fehlts mir da auf jedenfall mal an Glaubensinhalten und Ritualen. Es gibt auch keine Kanonisierung. Heilsversprechung seh ich da auch keine und die Denkweisen sind gerade NICHT die gleichen.

Und das mit dem missionieren und intolerant sein, ist zwar vielleicht nervig, findet man aber auch bei Fußballfans und ihren Clubs ^^

Ich finde es aber immer wieder lustig, wie irgendwelche Gläubigen versuchen, Atheisten in eine Religion zu quetschen ^^
Nach dem Motto: "Ihr kritisiert Religion und seid ja selber eine. Ätschi Bätschi"

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
17.07.2011 00:12 Uhr von Again
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Rebell1966: "Irgendwelche Einwände ?"
Nö. Das kann man gerne so stehen lassen.
Kommentar ansehen
17.07.2011 10:24 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Dio can you hear me?
I am lost and so alone.
I´m askin´ for your guidance.
Won´t you come down from your throne?"



Ich hoffe die lassen es da jetzt richtig rocken.
Kommentar ansehen
18.07.2011 06:07 Uhr von IceWolf316
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kann: man diese streng Religiösen Spinner nicht einfach mal auf ne Insel packen, en Minenfeld drum rum platzieren und eine Flugverbotszone daraus machen? Dann haben diese Lächerlichkeiten endlich ein Ende!

Was hat den Rockmusik mit dem Satan zu tun? Das ist ja fast genauso lächerlich wie Rap als Gesang zu bezeichenen!
Kommentar ansehen
18.07.2011 10:08 Uhr von Fabion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es ist doch mittlerweile bekannt, dass die kirche mit dem christentum weniger zu tun hat als die nazis mit toleranz.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?