16.07.11 20:39 Uhr
 376
 

Aus Protest gegen russischen Premier: Olafur Eliasson gibt Quadriga-Preis zurück

Seit 2003 vergibt das Berliner Netzwerk Quadriga den Quadriga-Preis an Künstler bzw. Menschen mit Pioniergeist. Im vergangenen Jahr erhielt der dänisch-isländische Installationskünstler Olafur Eliasson die Auszeichnung für seine "Kunst der Interaktion".

Jetzt hat er den Quadriga-Preis jedoch wieder zurückgegeben. Damit möchte er gegen die geplante Auszeichnung des russischen Premiers Wladimir Putin protestieren.

"Das historische Datum des 3. Oktober und die damit verbundenen politischen, gesellschaftlichen und philosophischen Werte werden benutzt, um eine demokratische Aktivität zu suggerieren, die es in diesem Kontext nicht zu geben scheint", sagte er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Preis, Protest, Premier, Olafur Eliasson
Quelle: www.monopol-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen