15.07.11 20:29 Uhr
 2.919
 

Tevatron: Teilchenbeschleuniger liefert Hinweis auf neue Naturgesetze

Mit dem Teilchenbeschleuniger Tevatron, welcher in Chicago steht, wurden erneut Hinweise auf unbekannte Naturgesetze gefunden. Vor kurzem hat die dort stationierte DZero Collaboration verkündet, einem neuen Naturgesetz auf der Spur zu sein, welches sich aber als statistisches Artefakt entpuppte.

Wieder ist es die gleiche Gruppe, die nun eine ungewöhnliche Verteilung von Teilchen entdeckt hat. In einem Experiment waren mehr Myonen als Antimyonen entstanden. Der Effekt ist 50-mal größer als vom Standardmodell vorhergesagt. Die Wahrscheinlichkeit für ein statistisches Artefakt beträgt 0,005%.

Allerdings spricht man erst bei 0,00003% und einer Bestätigung durch eine unabhängige Gruppe von einer Entdeckung. Forscher des LHC versuchen nun, diese Beobachtungen zu bestätigen oder zu widerlegen. Die Anomalie könnte erklären, warum es im Universum mehr Materie als Antimaterie gibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung, Hinweis, Materie, Teilchenbeschleuniger, Anomalie
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2011 20:29 Uhr von Again
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Myonen sind sowas wie die großen Brüder von Elektronen. Sie sind negativ geladen, aber schwerer.
Interessanter Effekt, mal schaun, was da noch kommt.

Hier übrigens die News von damals: http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
15.07.2011 21:06 Uhr von H-Star
 
+31 | -2
 
ANZEIGEN
@vor mir: nein, so ist das nicht, da physikalische gesetze überall gelten. es ist wie in der wüste zu stehen und zu sagen "sand wird wohl auf der ganzen welt runterfallen"
Kommentar ansehen
15.07.2011 21:11 Uhr von Again
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Matthias1979: "Wir sind mit Uraltsonden gerade mal ein Stück weiter von der Erde weg und die Kasper schließen davon aber aufs ganze Universum."
Weil es wohl öfter mal ganz schöne Funken schlagen dürfte, wenn Materie und Antimaterie wild durchmischt sind ;-)
Kommentar ansehen
15.07.2011 22:13 Uhr von Trekki1990
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bau mirn Warpkern, bau den ins Raumschiff und verschwinde hier von der Erde... ist ja nich mehr auszuhalten -.-
Kommentar ansehen
15.07.2011 22:26 Uhr von Shedao Shai
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@Matthias1979: Und warum gibt es selbst in einer Entfernung von zig Milliarden Lichtjahren keine Hinweise auf veränderte Naturkonstanten? Warum entstehen und Leuchten dort Sterne genau wie bei uns, was extrem unwahrscheinlich wäre, wenn die Naturgesetze dort nur einen Hauch von den unseren abweichen würden. Es ist eben keine Behauptung, sondern eine Beobachtung.
Kommentar ansehen
15.07.2011 22:27 Uhr von Again
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Matthias1979: "Die Behauptung das physikalische Gesetze überall gleich sind, ist leider nur ne Behauptung. ^^ "
Auch die Behauptung, dass sich die Erde um die Sonne bewegt ist einen Behauptung ;-)
Aber so wie mit den physikalischen Gesetzen, die überall gleich sein sollten, deckt sich das relativ gut mir den Beobachtungen.

Und das dem so ist, schließen die "Kasper" nicht wegen ein paar "Uraltsonden".
Kommentar ansehen
15.07.2011 22:45 Uhr von Again
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Matthias1979: "Keiner weiß was in zig Milliarden Lichtjahren Entfernung ist."
Kommt darauf an. Was sich im sichtbaren Universum so abspielt, kann man durchaus beobachten.

Es ist schon vernünftig die Sache skeptisch zu betrachten, aber es ist nicht vernünftig, die Physik auf Teufel komm raus in Frage stellen zu wollen. Man muss auch mal einsehen, dass die Physik hin und wieder gute Ergebnisse liefert.

"Deutsch?"
Was hast du denn nicht verstanden? Kanns gerne umformulieren ;-)
Kommentar ansehen
15.07.2011 22:49 Uhr von Fireproof999
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Also. ich muss mal Matthias zustimmen. Allein schon die Zeitveränderung durch gravitation und die genannte Lichtbeugung. Viel zu viel was man sich noch überhaupt nicht erklären kann. Wir sehen ein ganz ganz klein wenig und das bedeutet nicht das es überall so sein muss wie es hier SCHEINT den 100% weiß leider keiner was.

Nicht das ich damit sagen will Naturgesetze sind jetzt überall grundverschieden. Jedoch wurden auch starke Anomalien nachgewiesen! Die das ganze System wieder nicht 100% logisch und Universell gelten machen
Kommentar ansehen
15.07.2011 23:19 Uhr von Again
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Matthia1979: War auf das bezogen:
"Wir sind mit Uraltsonden gerade mal ein Stück weiter von der Erde weg und die Kasper schließen davon aber aufs ganze Universum."
Aber wie auch Shedao schon schrieb, spielen da andere Dinge eine Rolle und nicht diese Sonden.

"Früher war es erwiesen das die Erde eine Scheibe ist."
Nein, das galt wohl nie als erwiesen ;-)

"Milchmädchenrechnungen (aka. Extrapolation) liefert keine Fakten, nur Theorien."
Das stimmt. Aber die Beobachtung des Universums liefert Fakten. Wie gesagt: Wenn es soviel Antimaterie geben würde, müssten uns öfter mal ein paar ziemlich heftige Strahlenausbrüche erreichen.
Und auch die Beobachtung von zb Quasaren zeigen, dass unsere Physik auch für weiter entfernte Regionen treffend ist.
Kommentar ansehen
15.07.2011 23:59 Uhr von Again
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Matthias1979: "Die Beobachtungen liefern zwar Fakten, lassen sich aber nicht extrapolieren."
Naja, wenn man im Labor Dinge beobachtet, die sich am "Rand" des Universums bestätigen, kann man zumindest mal interpolieren ;-)

"Die Sonden sind das einzige das wirklich Fakten über den "tieferen Raum" liefert."
Und die Beobachtungen?

"Bezogen auf die Wüste kann man sagen das diese Quasare vllt. ein paar hundert Meter weit weg sind. Daraus auf den ganzen Planeten zu schließen wäre Unsinn. "
Naja, mit der Wüste verhält es sich generell anders ^^
Was ist bezogen auf die Wüste die Rotverschiebung, die Hintergrundstrahlung, das Laborexperiment, die ART, die QED,...? Wo sich da die Quasare befinden ist imho schwer zu sagen ^^
Es gibt eben viele Teilchen in diesem Puzzle, die aber ein relativ einheitliches Bild zeigen.
Kommentar ansehen
16.07.2011 00:01 Uhr von Shedao Shai
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Matthias1979: "Die Sonden sind das einzige das wirklich Fakten über den "tieferen Raum" liefert. Aber eben keine die Aufschluß geben was wirklich da draußen los ist."
Ob Sonde oder Teleskop ist doch vollkommen wurscht. Wir müssen doch keine Sonde zum Quasar XY schicken, um dessen Strahlung zu vermessen, wenn das auch irdische Teleskope können.

"Bezogen auf die Wüste kann man sagen das diese Quasare vllt. ein paar hundert Meter weit weg sind. Daraus auf den ganzen Planeten zu schließen wäre Unsinn."
Das Universum ist 13,7mrd Jahre alt und man kennt Quasare die beinahe genauso alt sind. Wieso sollte man also nicht von ihnen aus auf das gesamte Universum schließen können. Außerdem geht es ja nicht nur um Quasare, sondern auch um Supernovae und einzelne Sterne.

Und zum Thema Lichtbeugung durch Gravitation etc.:
Diese und andere Phänomene (etwa die Verdrillung der Raumzeit durch eine rotierende Masse) werden erschreckend genau durch die allgemeine Relativitätstheorie beschrieben. Wenn einem die nicht ganz grün erscheint liegt es wohl vor allem daran, dass man sie auch mathematisch verstehen muss, was man wohl von den wenigsten verlangen kann.

@Fireproof999
"Jedoch wurden auch starke Anomalien nachgewiesen! Die das ganze System wieder nicht 100% logisch und Universell gelten machen"
Was für Anomalien meinst du? Die Grenzen von Quantenmechanik und Relativitätstheorie sind gut bekannt und man sucht nach Lösungen (Stringtheorie etc.), aber da sie sich im Normalfall nicht in die Quere kommen, lässt sich eben doch so gut wie alles ziemlich genau mit diesen Theorien beschreiben.
Wirklich unerklärliche Dinge wie die Pioneer-Anomalie sind sehr selten und oft, wie in genau diesem Fall trivial lösbar.
Kommentar ansehen
16.07.2011 00:15 Uhr von Phyra
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
um die diskussion in einem satz unterzubringen:
"Personen die nichts von Physik verstehen sollten diese nicht anzweifeln"
Kommentar ansehen
16.07.2011 01:44 Uhr von Earaendil
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Gute News mit interessantem Inhalt.Mercie.
Kommentar ansehen
16.07.2011 03:34 Uhr von GrownupLawolf
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Matthias1979: Schön, dann sind wir das.

Du scheinst hingegen jemand zu sein, der in einem Sandkasten sitzt, sich Sand nimmt und sagt "Das hier SCHEINT Sand zu sein, aber woher wissen wir, dass es wirklich Sand ist? Vielleicht haben auch die Illuminaten etwas zu tun!"
Und jedem, der dir widerspricht, schmeißt du Sand ins Gesicht, was man an deinem (völlig unbegründeten) persönlichen Angriff sieht.
Kommentar ansehen
16.07.2011 05:16 Uhr von kaderekusen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sorry aber selten solche dummen kommentare gelsen wie hier. natürlich gelten die 4 natur gesetzte überall im universum. sonst würden wir nicht existieren und auch der rest des universums nicht. wir reden vom elementarsten. viele formeln beruhen darauf und auch e=mc2 beruht darauf, und wie wir wissen ist diese formel richtig, es klappt.

ich empfehle euch um nicht dumm zu sterben eine reihe alpha centauri zu gucken auf BRonline, ist gratis und macht euch sogar schlau
Kommentar ansehen
16.07.2011 08:40 Uhr von LLCoolJay
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Matthias1979: "Es ist doch so schön wenn man ein einfaches Weltbild hat"

Äähh.. du bezeichnest das derzeitige Wissen um Physik als "einfach"?
Na wie du meinst.


Was willst du eigentlich aussagen? Das alles was wir meinen zu wissen Unsinn ist?


Gerade die Wüste beweist doch, dass unsere Kenntnisse von Physik und Chemie stimmen.
Die Gegebenheiten, die Umstände sind in einem saftigen grünen Tal in den Alpen anders als in der Wüste Gobi.
Dennoch kann man sagen, dass die Umstände in einer Wüste denen in anderen Wüsten ähneln.

Wenn du also in deiner Wüste stehst kannst du darauf schliessen, dass es an anderen Orten mit gleichen oder ähnlichen Gegebenheiten auch ähnlich aussieht und sich so verhält.

Das Licht bewegt sich mit einer bestimmten Geschwindigkeit im Vakuum und etwas langsamer durch Wasser o.ä.
Das sind allgemeingültige Beobachtungen. Erklär doch mal deine Theorie weshalb sich Physik an einem Ort so, an einem anderen Ort so verhalten sollte.
Physik ist kein lebendiges Wesen das sich an einem Tag mal schlecht fühlt oder am Orion einen Ausschlag hat und daher dort deswegen öfter kratzt als bei der Erde.

Lies mal weniger fantastische Literatur und informier dich mehr über die Realität.


Wir wissen sicher nicht alles. Und manche Dinge werden wohl irgendwann widerlegt werden.
Aber reproduzierbare Effekte, wiederholte Beobachtungen bestätigen sich gegenseitig.
Die Erklärung einer solchen Beobachtung kann sich verändern aber niemals der Effekt dahinter.

Der eine sieht einen Apfel fallen und sagt "da muss wohl irgendwo ein Apfelbaum sein".
Der andere sagt "den hat jemand von irgendwo fallen lassen".

Welche Erklärung davon stimmt ist unwichtig.

Der Apfel fällt. Das ist die Kernaussage. Und die Kraft dahinter ist immer die Selbe. Egal ob in Timbuktu, Washington D.C. oder Berlin-Kreuzberg.

[ nachträglich editiert von LLCoolJay ]
Kommentar ansehen
16.07.2011 08:59 Uhr von LLCoolJay
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Matthias1979: "Phantasierst du? Wo steht das?"

Matthias1979 ein paar Posts vorher:
"Es ist doch so schön wenn man ein einfaches Weltbild hat"



Was von dem was ich schreibe ist denn Unsinn?

Das die selben physikalischen Gesetze am Werk sind wenn ein Apfel in Timbuktu vom Baum fällt wie wenn einer in New York einen vom Hochhausdach schmeisst?

Das Licht sich im Vakuum mit einer bestimmten Geschwindigkeit fortbewegt?

Das man Anhand der Beobachtungen der Umstände in Wüste A schliessen kann, dass wenn in Wüste B die Umstände die selben sind, es in Wüste B genauso aussieht?

Das du zuviel Sci-Fi liest?

Das du alles in Zweifel ziehst aber keine Erklärung bringst?

Das du keine Argumente hast und nur sagst "ihr liegt falsch"?

Was genau meinst du?

[ nachträglich editiert von LLCoolJay ]
Kommentar ansehen
16.07.2011 12:05 Uhr von sub__zero
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Matthias1979: "Von Lichtbeugung durch Gravitation will ich garnicht erst anfangen. ^^"

Ist auch ganz gut so, bzw bevor du hier unser "einfaches Weltbild" auf den Kopf stellst, solltest du dich vielleicht nochmal mit Begriffen wie Lichtbeugung und Lichtablenkung auseinandersetzten.
Kommentar ansehen
16.07.2011 13:05 Uhr von Sh@dowknight99
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Polemik Wenn man sich hier den einen oder anderen Kommentar durchliest, fragt man sich, warum einige Leute mit lediglichem Halbwissen versuchen, faktische/fachliche Kompetenzen in Frage zu stellen und sich gegen fundierte, wissenschaftliche Erkenntnisse zu wehren, als würden diese auf sie mit einer Teigrolle einprügeln..

Andererseits sollte man solch leere Behauptungen doch einfach im Raum stehen lassen und hier keine Trollwars beginnen.. Lieber würde ich hier ein paar interessante Worte/Ansätze von Alpha oder Getschi lesen, anstelle diese Gespammes auf P.M.-Magazin Niveau.

[ nachträglich editiert von Sh@dowknight99 ]
Kommentar ansehen
16.07.2011 18:48 Uhr von Phyra
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ganz offensichtlich aber nicht matthias, beugung von licht geschieht an grenzen von materialien mit unterschiedlichen dichten, das wohl bekannteste beispiel dafuer ist die entstehung von interferenzmuster am gitter, während lichtablenkung z.b. durch den einfluss hoher gravitation entsteht.

da du aber ganz offensichtlich diese begriffe nciht auseinand halten kannst und immer von beugung im zusammenhang mit schwarzen löchern sprichst, ist es recht offensichtlich, dass du nciht den hauch einer ahnung von "moderner" physik hast.

da du aber offensichtlich keine ahnung hast und trotzdem davon ueberzeugt bist du haettest sie, kann man davon ausgehen, dass eine diskussion mit dir genauso fruchtbar waere wie eine diskussion mit der kirche ueber die evolutionstheorie.

[ nachträglich editiert von Phyra ]
Kommentar ansehen
16.07.2011 18:51 Uhr von Phyra
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
und ja: das ganze ist so offensichtlich, dass ich das wort gerne 3 mal verwendet habe ;)
Kommentar ansehen
16.07.2011 22:42 Uhr von Phyra
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Matthias: ob du es auch irgendwann schaffst deinen leeren phrasen einen inhalt zu geben?
bisher lese ich immer nur "du liegst falsch, du hast einen denk fehler, so ist das garnicht"

dann sag mir doch bitte wo mein denkfehler ist, den du ja so offensichtlich siehst ;) (auch wenn ich nciht glaube, dass du darauf antworten kannst/wirst)

du hast einfach nur keine ahnung und schon zu viel geschrieben, als dass du einen rueckzieher machen koenntest, deswegen versuchst du jetz auf teufel komm raus die anderen schlecht zu reden.

und nun akzeptier, dass du einfach keine ahnung hast und belese dich das naechstemal wenn du klugscheißern willst :)
Kommentar ansehen
17.07.2011 09:08 Uhr von LLCoolJay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Matthias1979: war mir ein Vergnügen. Und danke das dus noch kommentiert hast :)))

@Phyra:
1. wieso sollte er/sie/es überhaupt antworten? Es ist hier anonym genug, dass er keinerlei Verpflichtungen dazu hat

2. er trollt doch nur

3. hab seinen beitrag angezeigt als "das ist keine eigene Meinung, sondern reine Provokation".
Da der Beitrag tatsächlich gesperrt wurde, wissen wir ja wie wir mit seinen Posts verfahren müssen / sollten / dürfen / können.
Kommentar ansehen
17.07.2011 11:18 Uhr von Leeson
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Matthias: Lichtbeugung und so: Alleine dass das Licht gebeugt gestreckt oder gestaucht wird und sich somit auf dem Weg zur Erde "verändert",
das erstaunlicherweise in alle Richtung,
ist ein Beweiß dafür, dass die Gesetze überall gleich sind..

Darum geht es auch nicht!
Nehmen wir mal die Gravitationskonstante, die Masse und Gravitation koppelt, würde diese im Universum unterschiedlich sein, könnte es entweder nicht zu Sternenentstehung kommen oder aus erdgroßen Planeten Schwarze Löcher entstehen.
Dies hätte auch einen Einfluss auf die Relativitätstheorie!
Da aber alle sichtbaren Sterne, auch die entferntester Galaxien, gleiche Typen sind, sind auch die Naturkonstanten überall gleich.

Dieses "Gleichgewicht der Kräft" hatte sich nach dem Urknall eingependelt und ist so geblieben.
Was sollte diese auch beeinflussen?
Alles was wir sehen stammt aus ein und der selben ursprünglichen "Singularität".
Kommentar ansehen
17.07.2011 19:56 Uhr von Wizonaer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
big bang theory: ich stell mir grad vor, wie sheldon völlig ausrastet weil er sich wieder geirrt hat XD

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?