15.07.11 19:56 Uhr
 239
 

Worms: Nabu-Gruppe kritisiert Umsiedlungsaktion - zu viele Mauereidechsen starben

In Worms waren in den letzten beiden Jahren einige Mauereidechsen umgesiedelt worden, da ihr natürlicher Lebensraum durch einen Supermarktbau zerstört wurde. Jetzt, nach ungefähr einem Jahr, hat die Wormser Ortsgruppe des Tierschutzbundes Nabu das Ergebnis der Umsiedlung näher betrachtet.

Nach dem Urteil von Nabu ist das Projekt gänzlich gescheitert. Auch unter den besten Bedingungen kann man laut Nabu Geschäftsführer Matthias Bösl nur sehr wenige Mauereidechsen auf dem neuen Gelände finden. Bösl kritisiert die Umsiedlungsaktion scharf.

Angeblich seien bei der Umsiedlung in Etappen Fehler passiert. Die Tiere wurden anfangs auf einem Zwischengelände untergebracht, das aber nicht abgesichert wurde. Auf den jahreszeitlichen Rhythmus der Tiere sei keine Rücksicht genommen worden. Die Planer des Projekts widersprechen den Vorwürfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schutz, Projekt, Natur, Bund, Worms, Eidechse
Quelle: www.wormser-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltmeister: Deutschland liebt Kindersex,..
Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2011 21:03 Uhr von sandokano2001
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
dazu: sag ich jetzt mal nichts und greif mir für beide parteien an den kopf...
Kommentar ansehen
15.07.2011 21:03 Uhr von sandokano2001
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
dazu: sag ich jetzt mal nichts und greif mir für beide parteien an den kopf...
Kommentar ansehen
15.07.2011 22:50 Uhr von jules87
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Extra Zoo bauen? Man sollte einen Zoo mit Klimaanlage und Heizung für die paar Tierchen bauen, damit die Ökos glücklich sind.
Ironie off/

Warum ließen die die Tiere nicht bei sich zu Hause wohnen, das wäre wenigstens konsequent Öko gewesen anstatt immer rumzuheulen.

Die werden sich schon schnell genug wieder fortpflanzen....
Kommentar ansehen
16.07.2011 00:57 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
absolut lächerlich: Das ist der Grund wieso so wenig voran geht.

Das Arial hat null Erholungswert, liegt an einer Bahnlinie und gegenüber eines Vereinsheims der Banditos.... und der Supermarkt war notwendig....

Ich frage mich was die Jungs sich bei ihren Forderungen denken.
Kommentar ansehen
16.07.2011 06:03 Uhr von Perisecor
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ Bud_Bundyy: "Das Arial hat null Erholungswert, liegt an einer Bahnlinie und gegenüber eines Vereinsheims der Banditos.... und der Supermarkt war notwendig.."

Aber... aber... die EIDECHSEN!!!!

:)
Kommentar ansehen
19.07.2011 15:11 Uhr von shadow#
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Soviel zum Shortnews Publikum Würden ohne mit der Wimper zu zucken ganze Spezies ausrotten nur um in den Genuss eines dritten Lidl Marktes in der Stadt zu kommen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?