15.07.11 19:27 Uhr
 337
 

Stuttgart21: Fronten weiter verhärtet - Bahn soll die Grünen getäuscht haben

Das von den Grünen im Konflikt um Stuttgart21 geführte Verkehrsministerium wirft der Bahn vor, Kostenrisiken nicht ausreichend bekannt gemacht zu haben. Die Vorgängerregierung soll dies unterstützt haben, indem sie Warnungen von Beamten nicht ernst genommen habe.

Belegt hat diesen Vorwurf Amtschef Hartmut Bäumer durch diverse ältere Aktennotizen. Angeblich soll die alte Regierung sogar an der Kostenaufstellung der Bahn gezweifelt haben, trotzdem aber damalige Ausstiegschancen nicht genutzt haben. Zusätzlich sollen Kostensteigerungen bekannt gewesen sein.

Bäumer betonte, bisher noch keine angeforderten Fakten von der Bahn erhalten zu haben. Die CDU kritisierte Bäumers Darlegungen. Bis neue Arbeiten im Bahnprojekt vergeben werden dürfen, muss die Bahn nun eine deutliche Einsparungsliste vorlegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bahn, Die Grünen, Konflikt, Bund, Stuttgart 21
Quelle: www.stuttgarter-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2011 19:33 Uhr von heinzelmann12
 
+13 | -27