15.07.11 19:04 Uhr
 421
 

Hessen: Evangelische Kirche ist gegen christliche Tierbestattungen

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) spricht sich deutlich gegen christliche Tierbestattungen aus. Ihrer Meinung nach darf man Mensch und Tier hierbei nicht auf eine Stufe stellen. Eine christlicher Tierbestattung würde den Unterschied dieser Lebewesen verwischen.

Ursache für diese deutliche Stellungnahme ist eine Veröffentlichung des hessen-nassauischen Oberkirchenrates Jens Feld, der sich in einem Ratgeber für die christliche Tierbestattung ausspricht. Feld sieht darin eine Unterstützung des Tierhalters, der sich eine Beziehung mit dem Tier aufgebaut hat.

Die EKHN sieht in der heutigen Gesellschaft das Problem, dass immer mehr Menschen vereinsamen und so dem Haustier einen zu hohen Stellenwert einräumen. In der Vergangenheit haben immer wieder Tiergottesdienste für Diskussionspotential gesorgt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, Tier, Hessen, Friedhof, Bestattung, Evangelische Kirche
Quelle: www.fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Evangelische Kirche: Harald Glööckler designt Schuber für Bibel
Evangelische Kirche: Bedford-Strohm fordert klare Kante gegen Rechtsextremismus
NL: Evangelische Kirche nimmt Abstand von Luthers anti-semitischen Aussagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2011 19:53 Uhr von DrGonzo87
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Die stellen sich mal wieder an Ich fänds zwar etwas überzogen, aber für einige Menschen wird deren Haustier wirklich schon fast so etwas wie ein Kind. Wenn diese Menschen dann das Bedürfnis haben auf diese Weise Abschied zu nehmen sollte man ihnen das nicht verwehren. Außerdem: Tierfriedhöfe gibt es doch schon lange, wie wurden die Tiere dort denn beerdigt?
Kommentar ansehen
16.07.2011 01:50 Uhr von Earaendil
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
°° aber für einige Menschen wird deren Haustier wirklich schon fast so etwas wie ein Kind. °°

UNd GENAU DAS ist krankhaft!!
Kommentar ansehen
16.07.2011 03:07 Uhr von r3c3r
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man sonst: keine anderen Probleme hat...
Meine Güte...
Als ob jeder Mensch der einen Hund hat, vereinsamen würde. Das sind Grenzfälle die es nicht so häufig gibt.
Man bestattet sein Tier aus Liebe und Respekt, egal ob man einsam ist oder Zehntausend Freunde hat.
Kommentar ansehen
16.07.2011 20:25 Uhr von Achtungsgebietender
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Recht so! Gott hat schließlich die Tiere erfunden, damit wir Essen und Kleidung haben.
Der Mensch ist die Krone der Schöpfung - und dabei soll es bleiben!
Kommentar ansehen
16.07.2011 22:26 Uhr von CrazyWolf1981
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde es: armselig zu sagen dass ein Lebewesen höher gestellt ist als ein anderes. Tiere sind oftmals weiter als Menschen. Viele Tiere sind von Geburt an selbstständiger als ein Kind mit 4 Jahren.
Beim nächsten mal, wo Kirchenangehörige mit einer solchen Meinung irgendwo verschüttet liegen, einfach mal die Suchhunde etc. weglassen. Wär doch schließlich abartig wenn ein minderwertiges Lebewesen einem das Leben rettet. Das Wär von Gott sicher nicht gewollt...
Kommentar ansehen
26.07.2011 10:42 Uhr von Seravan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
bin nicht religiös: und gehöre auch keiner Glaubensrichtung an, aber hatte ich nicht mal gelesen, das wir alle gottes Geschöpfe sind? Warum dürfen dann Tiere nicht christlich bestattet werden.


Gebet." Lieber Herrgott, deine Religion ist super, aber dein Bodenpersonal ist scheisse!"


Keine Blasphemie sondern Ironie prägt den letzten Satz.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Evangelische Kirche: Harald Glööckler designt Schuber für Bibel
Evangelische Kirche: Bedford-Strohm fordert klare Kante gegen Rechtsextremismus
NL: Evangelische Kirche nimmt Abstand von Luthers anti-semitischen Aussagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?