15.07.11 16:35 Uhr
 75
 

Fußball/2.Liga: Mögliche Ausschreitungen zu Saisonbeginn

Zu Beginn der Fußballsaison der 2. Liga beschäftigen sich Vereine und Fans mit einem großen Problem. Nämlich die wahrscheinlich stattfindenden Konflikte zwischen den Fanblöcken der aufeinandertreffenden Mannschaften.

Gleich zum Auftakt der Saison trifft der Verein Energie Cottbus im Stadion der Freundschaft, auf den Erzrivalen Dynamo Dresden. Beide Vereine haben eine Anhängerschaft mit hohem Gewaltpotenzial.

Um Übergriffe von Hooligans auf die gegnerischen Fans zu verhindern, gelten strenge Sicherheitsmaßnahmen. Mit Hilfe eines Alkoholverbots im Stadion und dem zahlreichen Einsatz von Polizeikräften sollen die gewaltbereiten Fans eingeschränkt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: witold18
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Sport, Bundesliga, Liga, Saisonstart, Gewaltexzess
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel-1-Star Lewis Hamilton schwärmt von Kanzlerin: "Ich liebe Angela Merkel"
Fußball: Thomas Müller fällt wegen Muskelbündelriss bei FC Bayern aus
Fußball: Deutschland in Viertelfinale bei U17-Weltmeisterschaft ausgeschieden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2011 16:35 Uhr von witold18
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich finde das dieses Verhalten dieser "Fans" nichts mit Fan sein zu tun hat. Jeder Mensch hat das Recht sein Leben zu führen wie er möchte und das tragen eines Trikots eines anderen Vereins schränkt das Recht des anderen nicht ein! Aber solange niemand Unschuldiges in Mitleidenschaft gezogen wird, sollen die sich doch gegenseitig die Köpfe einschlagen.
Kommentar ansehen
15.07.2011 19:16 Uhr von witold18
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon mal jemand Erfahrungen mit Hooligans gemacht?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander
Regisseur James Toback soll über 30 Frauen sexuell belästigt haben
Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?