15.07.11 16:26 Uhr
 1.904
 

Social Networks: Arbeitsplatz kann dadurch gefährdet werden

Mit einem neuen Gesetzesentwurf will der Bundesrat in den Datenschutz eingreifen. Persönliche Daten in Social Networks sollen besser geschützt werden. Außerdem sieht der neue Gesetzesentwurf vor, dass diese Netzwerke erst mit einem Alter von 16 Jahren voll nutzbar werden sollen.

Ebenfalls sollen Social Networks vor dem Gebrauch auf Gefahren hinweisen. Es soll im §13 TMG festgelegt werden, dass vor "Identitätsdiebstahl bis hin zum Verlust des Arbeitsplatzes" gewarnt werden soll.

Richtlinien zu Cookies sollen ebenfalls überarbeitet werden. Demnach sollen Cookies nur noch zugelassen sein, wenn der User darüber ausführlich aufgeklärt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BK
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Verlust, Warnung, Social Network, Gesetzentwurf, Cookie, Telemediengesetz
Quelle: www.internetworld.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2011 16:26 Uhr von BK
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ob ein solches Vorgehen wirklich die Daten der User schützen kann, wage ich zu bezweifeln. Aber man darf ja die Hoffnung nie aufgeben ;)
Kommentar ansehen
15.07.2011 17:42 Uhr von Agito
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Altersbeschränkung: Ich finde das garnicht so schlecht das eine Altersbeschränkung eingeführt werden soll. Es gibt genug verrückte die sich in den Netzwerke rumtreiben und auf naive Minderjährige aus sind.

[ nachträglich editiert von Agito ]
Kommentar ansehen
15.07.2011 17:45 Uhr von Dracultepes
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@agito: Dann sperre doch die Kinder gleich in den Keller ohne Internet und Telefon.

Die Verrückten treiben sich nämlich auch in der realen Welt rum.
Kommentar ansehen
15.07.2011 17:50 Uhr von Agito
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@dracultepes: Klar gibt es genug Verrückte in der realen Welt.Aber warum sollte man es ihnen auch noch leichter machen.
Kommentar ansehen
15.07.2011 17:53 Uhr von ronny1975-1
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Ich hätte mich gefreut wenn ich mit 15 Facebook gehabt hätte ... Ist einfach nur genial wenn Du schreibst "Mir ist langweilig" und plötzlich 5 andere das selbe Antworten und Du plötzlich was zu tuen hast.

Hätte früher mindestens ne Stunde um überall anzurufen gekostet und 5 Euro Telefon-Kosten.

Wobei ich mich gefreut hätte wenn ich mit dem Alter doch etwas aufgeklärter gewesen wäre was mit meinen Forenpostings etc. alles passiert in Hinsicht = ewig gespeichert, Google etc. ;) aber aus Erfahrung lernt man halt :P
Kommentar ansehen
15.07.2011 17:54 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@agito: Wieso denn leichter? Ein naives Kind ist auch in der realen Welt naiv.

Wenn es da unbeaufsichtigt rumrennt ist es genauso als würde es sich unbeaufsichtigt im WWW bewegen. Abgesehen davon das er es im Chatroom nicht einfach einkassieren kann.
Kommentar ansehen
15.07.2011 17:56 Uhr von IlIlIlIlIlIlIlIlIlI
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
"Völkerrechtliche Straftat" weil man nicht im vollem Umfang an Facebook teilnehmen darf... Das ist wohl mit der dümmste Scheiß, den ich hier seit langer Zeit gelesen habe.
Kommentar ansehen
15.07.2011 18:07 Uhr von Agito
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@darcultepes: Weil die dann nichtmal aus ihrem haus raus müssen und so einfach ein treffen vereinbarn.Ansonsten müssten sie ja auf gut Glück jagen gehen. Ausserdem sollte man einen Minderjährigen nicht undbedingt unbeaufsichtigt im WWW unterwegs sein lassen. Aber wenn das nicht möglich ist sollte man sie wenigstens über sowas aufklären.
Kommentar ansehen
15.07.2011 18:14 Uhr von logistiker
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
nützt nichts, die server sind im ausland und da hat der staat wenig zu sagen...
Kommentar ansehen
15.07.2011 18:17 Uhr von statementx
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
So lange manche Menschen: meinen Facebook und co. sind die Realität und es ist ja nur "virtuell" - so lange wird kein Gesetzt helfen - Schauen wir mal - Aber ich würde mal bezweifeln dass die lieben Politiker was dagegen tun können.... Ich finde allerdings, dass das Internet bis zu nem bestimmten Alter nicht ganz offen sein sollte - Kindersicherung halt.

Oder mal gewisse Eltern erziehen damit sie die Kinder aufklären und für ihre Probleme da sind... Denn wie so oft liegt das Problem dass viele Vereinsamen - Ob jetzt Kinder oder Erwachsene...

[ nachträglich editiert von statementx ]
Kommentar ansehen
15.07.2011 19:33 Uhr von TorbenG.
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte sich vielleicht: um die wichtigen Dinge Gedanken machen und nicht über so einen Schrott !!

Jeden Tag werden Strafttaten von Kindern/Jugendlichen begangen, die nie dafür wirklich bestraft werden.
Oder sie betrinken sich, weil man an Alkohol so schnell rankommt wie an eine Flasche Cola und man will Social Networks ab 16 machen??

Armes Deutschland
Kommentar ansehen
16.07.2011 08:34 Uhr von kidneybohne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geil: Find ich ganz gut. Das man seinen Arbeitsplatz verlieren kann ist wohl klar. Aber das wird meistens eh vom Betrieb geregelt ob das Internet auch für private Zwecke genutzt werden darf, wenn die Zeit dafür ist oder halt nicht.

Bei mir im Betrieb ist es absolut verboten privat im Netz zu surfen, die Daten werden auch erfasst und von einem Programm gelistet, dann kann man immer Zugriff auf den Mitarbeiteraccount nehmen und sehen wo er sich im letzten Monat auf welcher Seite befunden hat.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?