15.07.11 12:29 Uhr
 489
 

USA: Mann tötete Schlange von Ex-Freundin und schrieb mit deren Blut "Ich liebe Dich"

Ein verliebter Ex-Freund im amerikanischen Stillwater hat die Haus-Schlange seiner Angebeteten getötet und mit dem Blut des Tieres "Ich liebe Dich" an die Wand geschrieben.

Mit Blut an den Händen erklärte der 21-Jährige der eintreffenden Polizei fassungslos, dass seine Freundin sich weigere, sein Liebesgeständnis anzusehen. Man fand in der Wohnung auch die Worte "Ich werde Dich töten" mit schwarzem Marker.

Nun muss sich der verzweifelt Verliebte wegen Einbruch und einer terroristischen Drohung vor Gericht verantworten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mann, Ex, Blut, Schlange
Quelle: www.twincities.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seit Referendum beantragen immer mehr Türken Asyl in Deutschland
Polizei sieht keinen Straftatbestand in Pöbel-Anruf an Sigmar Gabriels Frau
Barcelona: Terroristen hatten viele Wahrzeichen der Stadt zudem als Ziel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2011 12:32 Uhr von Bokaj
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
eindeutig krank: -> Psychatrie, bevor es zu spät ist.
Kommentar ansehen
15.07.2011 14:21 Uhr von sesh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Du bist eine Schlange von einer Frau!" ;-): "Du bist eine Schlange von einer Frau!" ;-)

Ja, manche Frauen sind echt Schlangen. Zum Glück war sie wohl keine, denn ansonsten hätte er genau so gut mit ihrem Blut "Ich liebe Dich" an die Wand schreiben können.

;-)
Kommentar ansehen
15.07.2011 22:11 Uhr von exekutive
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wegen "terroristischen" drohungen: hat er gedroht ihr haus mit einer schmutzigen bombe in die luft zu sprengen oder wie soll man das wort in den zusammenhang einordnen?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?