15.07.11 11:13 Uhr
 46
 

Italien: Finanzminister Tremonti verspricht Sparmaßnahmen

Im Zuge der derzeitigen EU-Finanzkrise legt Italiens Finanzminister Giulio Tremonti ein neues verschärftes Sparkonzept vor. Damit solle das Staatsdefizit stärker als bisher erwartet reduziert werden.

So wurde das vor zwei Wochen vorgestellte Sparpaket von 47 Milliarden Euro noch einmal auf 79 Milliarden nach oben korrigiert. Tremonti erwartet, dass sein Sparpaket am Freitag durch die Abstimmung der Abgeordnetenkammer beschlossen wird.

Gleichzeitig rief Tremonti die EU zu mehr Zusammenhalt in der Krise auf und bekräftigte noch einmal die Idee der Euro-Bonds, um die Krise besser in den Griff zu bekommen. Von deutscher Seite werden solche Anleihen bisher strikt abgelehnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mankind3
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Italien, Schulden, Finanzminister, Abstimmung, Sparprogramm
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Unterbringung von abgelehnten Asylbewerbern in Zivilschutzbunkern
AfD: Die Furcht vorm Verfassungsschutz
Sachsen: Einzelne AfD-Mitglieder werden vom Verfassungsschutz beobachtet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2011 11:13 Uhr von Mankind3
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Leider geht weder aus der dieser Quelle noch aus der des Vortages hervor wo genau diese Einsparungen Vorgenommen werden sollen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?