15.07.11 09:17 Uhr
 2.416
 

Wellen-Energie-Generator vor schottischer Küste geht in Betrieb

Vor der schottischen Küste hat Aquamarine Power den Ozeanriesen "Oyster800" in Stellung gebracht. Dieser erzeugt ununterbrochen mehrere hundert Kilowatt Energie.

Der riesen Wellen-Energie-Generator pumpt durch das Schwenken im Meer Wasser mit Hochdruck ans Land, um daraus Energie zu erzeugen.

Mit seiner Länge von knapp 20 Metern ist es einer der aktuell größten Generatoren im Meer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Energie, Betrieb, Küste, Welle, Generator
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2011 09:32 Uhr von Sarah0117
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Eine sehr interessante Technik die hoffendlich noch weiter entwickelt wird.
Kommentar ansehen
15.07.2011 09:41 Uhr von mia_w
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
In der Quelle ist es sehr: gut beschrieben.
Bis auf der Tatsache, dass man Wasser nicht komprimieren kann.
Kommentar ansehen
15.07.2011 11:21 Uhr von Odal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Animation sieht im Gegensatz zum echten Video recht vielversprechend aus. Die Wirklichkeit sieht sehr nüchtern aus. Das empfinde ich zumindest so.
Kommentar ansehen
15.07.2011 11:54 Uhr von Jaegg
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@froestel; @mia_w: selbstverständlcih lässt sich wasser komprimieren. unter gigantischem energieaufwand... in einem verhältnis, dass niemand als komprimiert beschreiben würde.

die quelle sagt selbst komprimiert. etwas schlecht ausgedrückt, wie ich finde. dass es mit hohem druck ans festland befördert wird, passt da schon eher.

btw: die quelle scheint sich seiner worte nicht sonderlich sicher zu sein (passage mit stromtransport ins binnenland).
es geht immer "strom" (besser energie) verloren auf seinem weg, aber denkt mal an desert-tech. da wird der erzeugte strom aus der wüste afrikas duch das meer bis nach europa transportiert.
dennoch sollte diese energiequelle aus wirtschaftlichen gründen eher die küsten versorgen. in schottland sollte es auch für die im inland lebende bevölkerung ausreichen.
Kommentar ansehen
15.07.2011 12:33 Uhr von mia_w
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ja genau. Ihr Helden. Eben weil es die Quellle behauptet. Wenn es unter normalen, wie hier vorhandenen Verhältnissen, komprimierbar wäre, würde kein Hydraulikanlage funzen.
Was in Schwarzen Löchern möglich ist, steht hier nicht zur Debatte. Oder wollen wir Haare spalten.
Wenn ich es noch richtig weis, lässt sich Wasser z.B. schlechter komprimieren als Stahl.

[ nachträglich editiert von mia_w ]
Kommentar ansehen
15.07.2011 12:42 Uhr von Jaegg
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@mia_w: alles außer neutronensterne ist komprimierbar ;) ... theoretisch immerhin :P

[ nachträglich editiert von Jaegg ]
Kommentar ansehen
15.07.2011 12:45 Uhr von mia_w
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Aha: Oh man....Und du glaubst, das meinte die Quelle?

[ nachträglich editiert von mia_w ]
Kommentar ansehen
15.07.2011 12:55 Uhr von Jaegg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hae? Ich verstehe nicht, was du mir mitteilen möchtest.
Ich sage doch selber, dass hier "komprimiert" der falsche Ausdruck ist. Technisch gesehen wird jedoch auch Wasser bei erhöhtem Druck komprimiert. Auch wenn es nur 0,00001% oder noch weniger sind. Niemand würde da von "komprimiert" reden, technisch gesehen ist es das aber.
Kommentar ansehen
15.07.2011 12:59 Uhr von mia_w
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und ich versteh nicht, was ihr mir mitteilen möchtet. Meine Behauptung soll mit extremst unrealistischen, nie vorhandenen Möglichkeiten widerlegt werden.

Was solls. Tolle Anlage.
Kommentar ansehen
15.07.2011 13:00 Uhr von Jaegg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
einigen wir uns darauf, praktisch nicht möglich, theoretisch möglich. gut ist. :) ich will deine behauptung ja nicht widerlegen. sehe es nur aus einem anderen blickwinkel. kleinkariert, ich weiß. sorry
Kommentar ansehen
16.07.2011 00:05 Uhr von Gorli
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle drückt sich ungeschickt aus, aber nicht falsch. Der Energieträger ist der Druck, welcher die Schaufelrräder der Turbine bewegt. Erzeugt wird der Druck durch eine Komprimierung des Wassers. Dass der Kompressionsmodul von Wasser dabei sehr hoch ist tut nichts zur Sache.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?