15.07.11 08:28 Uhr
 188
 

NBA: Aufgrund von Geldnot wurden jetzt 114 Mitarbeiter gekündigt

114 Angestellte in der Verwaltung der NBA wurden aufgrund von Sparmaßnahmen landesweit freigestellt. Insgesamt beschäftigt die NBA über 1.000 Mitarbeiter.

Auch die Teams der NBA sind auf Sparkurs, wie zum Beispiel die Charlotte Bobcats, die 35 Mitarbeiter entlassen haben. Momentan befindet sich die NBA im Lockout.

Letztes Jahr schrieb die NBA rote Zahlen - 300 Millionen Euro unterm Strich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: robert00707
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Geld, Mitarbeiter, NBA, Entlassung, Basketball
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mario Götze fällt wegen Stoffwechselstörungen auf unbestimmte Zeit aus
Fußball: Gegenspieler rettet tschechischem Torhüter Leben, der Zunge verschluckt
Fußball: Neuer Trainer des VfL Wolfsburg ist Niederländer Andries Jonker

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2011 08:28 Uhr von robert00707
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die NBA wird das aber Auffangen können. Das Interesse ist besonders in den Staaten sehr hoch und durch Nowitzki jetzt auch in Deutschland.
Kommentar ansehen
17.07.2011 19:03 Uhr von kaliarn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die 114 Angestellte verdienen bestimmt zusammen genau soviel wie ein "Star" im Monat. :/

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erschlägt Kind
So machen Neonazis Kohle
Wilde: 19 Tage altes Baby von deutscher "Fachkraft" zu Tode gef_ickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?